Fehlerbehebung bei Leistungsschwankungen und Änderungen in Demand Gen-Kampagnen

In diesem Artikel werden verschiedene Gründe für Schwankungen und Änderungen bei Demand Gen-Kampagnen beschrieben. Außerdem erfahren Sie, warum sich diese Schwankungen und Änderungen auf die Kampagnenleistung auswirken können und wie sich mit den Tools in Ihrem Google Ads-Konto die Ursachen dafür ermitteln lassen.


Hinweis

 Bei allen Kampagnen gibt es gewisse Schwankungen:

Letztendlich ist es eine Auktion, und wenn Mitbewerber ihre Gebote und Ausrichtung anpassen, kann dies Ihre Kampagnenmesswerte beeinflussen. In diesem Artikel möchten wir Ihnen dabei helfen, die Faktoren zu ermitteln, die Sie steuern können, damit die Leistung Ihrer Kampagne Ihre Erwartungen erfüllt.

Für Smart Bidding wird eine etwas höhere Toleranz für Schwankungen empfohlen:

Damit die Kampagne lernen und auf das maximale Optimierungsniveau hinarbeiten kann, müssen verschiedene Gebotsebenen und Inventarquellen getestet werden. Wenn Sie Smart Bidding verwenden, können bei Ihrer Kampagne stärkere Schwankungen auftreten, aber Sie werden wahrscheinlich auch langfristige Leistungsvorteile sehen.

Mit Google Ads können Sie sich jetzt auf höhere Abweichungen vorbereiten:

Wenn in Google Ads Abweichungen in den Kampagnenleistungsdaten erkannt werden, die bestimmte Grenzwerte überschreiten, werden in Ihren Kampagnenberichten Erläuterungen aufgeführt. So erhalten Sie einen Einblick in diese Veränderungen. Mithilfe von Erläuterungen lassen sich Gründe für Abweichungen schnell erkennen. Standardmäßig wird in den angezeigten Erläuterungen der ausgewählte Zeitraum mit dem vorherigen Zeitraum derselben Länge verglichen:

  1. Rufen Sie die Seite „Kampagne“ oder „Anzeigengruppen“ auf.
  2. Bewegen Sie den Mauszeiger auf die blauen, mit einer gepunkteten Linie unterstrichenen Werte in der Tabelle.
  3. Sie sehen nun, wie sich dieser Wert seit dem letzten Zeitraum geändert hat.
  4. Klicken Sie auf Erläuterung ansehen, um den Grund für die Veränderung zu erfahren.

Ihr Google Ads-Konto

Leistung auf der Grundlage der Gebotsstrategie und des Optimierungsziels bewerten

Bevor Sie die Kampagnenleistung beurteilen, sollten Sie zuerst überlegen, ob die Messwerte, auf die Sie sich konzentrieren, mit den Messwerten übereinstimmen, auf die hin Ihre Kampagne optimiert wird.

Mit der Gebotsstrategie „Ziel-CPA“ lassen sich beispielsweise so viele Conversions erzielen, wie mit dem festgelegten – oder einem geringeren – Ziel-CPA (Cost-per-Action) möglich sind. Bei der Überprüfung der Kampagnenleistung von Kampagnen mit der Gebotsstrategie „Ziel-CPA“ sollte der Schwerpunkt auf dem Ziel-CPA liegen. Dabei werden keine Optimierungen im Hinblick auf andere weniger wichtige Messwerte wie Cost-per-Click oder Impressionsvolumen vorgenommen.

Ihr Google Ads-Konto


9 häufige Gründe für Leistungsschwankungen

1. Letzte Änderungen an den Konto- oder Kampagneneinstellungen

Wenn Sie Konto- oder Kampagneneinstellungen bearbeiten, zum Beispiel Gebotsstrategie, Budget, Conversion-Zielvorhaben, Zielgruppen, Standort, Sprache, Assets oder Werbezeitplanung, kann das die Leistung beeinflussen.

Weitere Informationen


 2. Einrichtung des Conversion-Trackings und Conversion-Verzögerung

Ein plötzlicher Rückgang oder Anstieg der globalen Pings oder Tag-Auslösungen für eine Conversion-Aktion, die in Ihrer Kampagne für Smart Bidding verwendet wird, kann dazu führen, dass weniger Anzeigen ausgeliefert werden und die Ausgaben sinken. Grund dafür sind die in Google Ads vorgenommenen Optimierungen für Ihre festgelegte Conversion-Aktion.

Weitere Informationen


3. Gebote und Gebotsziele

Die Leistung kann schwanken, wenn Sie Gebote festlegen, ohne die Verlaufsdaten zu berücksichtigen, die in Google Ads für die Anzeigenauslieferung verwendet werden.

Weitere Informationen


4. Budgeteinstellungen

Wenn das Budget Ihrer Kampagne eingeschränkt ist, steigt die Wahrscheinlichkeit von Leistungsschwankungen.

Weitere Informationen


5. Creative-Asset-Abdeckung und -Vielfalt

Bei Demand Gen-Kampagnen ist es wichtig, dass Sie unterschiedliche Creative-Assets angeben, die automatisch in verschiedenen Anzeigenformaten kombiniert und auf allen Plattformen ausgeliefert werden können.

Weitere Informationen


6. Ausrichtungseinstellungen und Überschneidungen (Standort, Sprache)

Falls Ihre Kampagne auf eine kleinere Gruppe von Nutzern mit sehr spezifischen Einstellungen für Standorte oder Sprachen ausgerichtet ist, können eher Leistungsschwankungen auftreten. Ihr Konto enthält eventuell mehrere Kampagnen oder Anzeigengruppen, die aufgrund ihrer Ausrichtung an Auktionen teilnehmen können, die sich überschneiden.

Weitere Informationen


 7. Richtlinie und Status der Anzeigenüberprüfung

Wenn Sie Assets oder eine Gruppe von Assets hinzufügen oder ändern, werden diese noch einmal zur Richtlinienüberprüfung eingereicht. Demand Gen-Kampagnen müssen allen Google Ads-Richtlinien entsprechen.

Weitere Informationen


8. Sonstige Kontoprobleme

Probleme mit Zahlungen oder Übertragungen der Abrechnung sowie andere Probleme auf Kontoebene können sich auf die Leistung Ihres Kontos und damit Ihrer Kampagnen auswirken.

Weitere Informationen


9. Auktionsdynamik

Die Einstellungen anderer Werbetreibender, die an denselben Auktionen teilnehmen wie Sie, können sich auf die Kampagnenleistung auswirken.

Weitere Informationen

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü