Aktualisierung des Einwilligungsmodus für Traffic im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR)

Dieser Artikel richtet sich an Kunden, die Online- und Offlinelösungen von Google verwenden und Daten von Endnutzern im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) erhalten.
Google Ads Tutorials: Maintain tag-based remarketing by capturing consent

Sie können auf YouTube Untertitel in Ihrer Sprache aktivieren. Klicken Sie unten im Videoplayer auf das Einstellungssymbol Bild des Symbols „Einstellungen“ auf YouTube und dann auf „Untertitel“ und wählen Sie Ihre Sprache aus.


Im Rahmen unserer kontinuierlichen Bemühungen um eine datenschutzorientierte Plattform für digitale Werbung verstärken wir die Maßnahmen zur Durchsetzung unserer Richtlinie zur Einwilligung der Nutzer in der EU. Werbetreibende müssen diese Richtlinie einhalten, um personalisierte Anzeigen einsetzen zu können. Ab 2024 wirken sich unsere entsprechenden Maßnahmen auch auf Messfunktionen aus und gelten für Daten aus folgenden Quellen:

  • Websites: Tags, über die Daten an Google gesendet werden
  • Apps: SDKs, über die Daten an Google gesendet werden
  • Datenuploads: Tools zum Hochladen von Daten aus nicht von Google stammenden Quellen (z. B. Importe von Offline-Conversions oder Daten zu Ladenverkäufen)

Wenn Sie die Funktionen für Messung, personalisierte Anzeigen und Remarketing weiterhin nutzen möchten, müssen Sie von Endnutzern im EWR die Einwilligung zur Verwendung personenbezogener Daten einholen und Einwilligungssignale an Google übersenden. Die Anforderungen gelten auch, wenn Sie Google Analytics-Daten in Verbindung mit einem Google-Dienst verwenden.

Wenn jemand aus dem EWR auf Ihre Website oder App zugreift und Sie das Nutzerverhalten mithilfe von Google-Tags analysieren, müssen Sie die Einwilligungsentscheidungen der Endnutzer an Google weiterleiten. Mit dem Einwilligungsmodus lässt sich das Verhalten der Google-Tags entsprechend der Einwilligungsentscheidung eines Websitebesuchers anpassen.

Google hat die Consent Mode API aktualisiert und um zwei zusätzliche Parameter ergänzt, damit Sie differenziertere Nutzereinwilligungen einholen können:

Name Typ Beschreibung

ad_user_data

String

Legt die Einwilligung für das Senden von Nutzerdaten zu Werbezwecken an Google fest.

ad_personalization

String

Legt die Einwilligung für personalisierte Anzeigen fest.

Hinweis: Wenn Sie mit allow_ad_personalization_signals personalisierte Anzeigen deaktivieren, erhalten Sie die gleichen Ergebnisse wie mit ad_personalization. Falls Sie beide Parameter verwenden und dabei widersprüchliche Werte festlegen, wird die Personalisierung deaktiviert. Implementieren Sie ad_personalization, um die Auswahl der Nutzer zu berücksichtigen.

Eine Übersicht über alle Parameter für den Einwilligungsmodus finden Sie auf unserer Referenzseite zum Einwilligungsmodus.

Nächste Schritte

Wenn Sie ein Einwilligungsbanner haben und den Einwilligungsmodus verwenden

  • Falls Sie den Einwilligungsmodus bereits nutzen und keine personalisierten Anzeigen etwa im Rahmen des Remarketings schalten, müssen Sie nichts unternehmen.
  • Wenn Sie derzeit den Einwilligungsmodus verwenden und personalisierte Anzeigen schalten möchten, beachten Sie bitte Folgendes:

Wenn Sie ein Einwilligungsbanner haben und den Einwilligungsmodus nicht verwenden

Falls Sie das Google-Tag laden und den Einwilligungsmodus nicht implementiert haben, sollten Sie ihn einrichten, um alle Werbefunktionen von Google nutzen zu können:

  • Aktivieren Sie den Einwilligungsmodus in den Bannereinstellungen, sofern Sie eine von Google zertifizierte Plattform zur Einwilligungsverwaltung verwenden.
  • Wenn Sie verhindern, dass Ihre Google-Tags geladen werden, bevor der Nutzer eine Einwilligungsentscheidung getroffen hat, kann Google diese nicht prüfen. Das kann zu Datenverlusten führen.

Wenn Sie kein Einwilligungsbanner haben und den Einwilligungsmodus nicht verwenden

  1. Informieren Sie sich darüber, warum das Verwalten der Nutzereinwilligung wichtig ist.
  2. Wenn Sie alte Tag-Typen verwenden, stellen Sie auf gtag.js oder Google Tag Manager um.
  3. Richten Sie auf Ihrer Website ein Einwilligungsbanner ein. Wenn Sie ein Banner von einem von Google zertifizierten Partner verwenden, müssen Sie in den Bannereinstellungen den Einwilligungsmodus aktivieren.

    Falls Sie ein eigenes Banner erstellen möchten, müssen Sie den Einwilligungsmodus manuell einbinden.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü