TrueView-Videokampagne vom Typ „Reichweite“ erstellen

Mit TrueView-Videoanzeigen vom Typ „Reichweite“ erreichen Sie Nutzer auf YouTube und im Web mit überspringbaren In-Stream-Anzeigen. Im Vergleich zu Kampagnen mit überspringbaren In-Stream-Anzeigen mit CPV-Geboten werden Anzeigen in TrueView-Videokampagnen vom Typ „Reichweite“ mit Ziel-CPM-Geboten für einzelne Nutzer optimiert.

Vorteile

  • Effiziente Auslieferung von Impressionen: Mit TrueView-Videoanzeigen vom Typ „Reichweite“ erzielen Sie mehr Impressionen zu geringeren Kosten. Das kann je nach den aktuellen Einstellungen Ihrer Kampagne zu mehr Reichweite oder einer höheren Häufigkeit führen.
  • Einfaches CPM-Modell: Sie können solche TrueView-Videokampagnen ganz einfach verwalten, indem Sie ein Ziel-CPM-Gebot festlegen. Dadurch erreichen Sie Nutzer in Ihrer Zielgruppe.
  • Bessere Ergebnisse dank größerer Reichweite: Mit TrueView-Videoanzeigen vom Typ „Reichweite“ können Sie die Aufmerksamkeit der Nutzer mit der branchenführenden Anzeigensichtbarkeit von YouTube wecken.

Anleitung

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Wählen Sie im Seitenmenü Kampagnen aus.
  3. Klicken Sie auf das Pluszeichen  und wählen Sie Neue Kampagne aus.
  4. Wählen Sie Markenbekanntheit und Reichweite als Zielvorhaben aus.
  5. Verwenden Sie den Kampagnentyp Video.
  6. Wählen Sie als Kampagnenuntertyp In-Stream (überspringbar) aus.
  7. Klicken Sie auf Weiter.
  8. Geben Sie einen Namen für die Kampagne ein.
  9. Geben Sie Details zu Ihrer Kampagne ein, beispielsweise die Gebotsstrategie oder das Budget.
  10. Optional: Wenn Sie begrenzen möchten, wie oft eine Anzeige demselben Nutzer präsentiert wird, klicken Sie auf Weitere Einstellungen und dann im Bereich „Frequency Capping“ auf Beschränkung der Impressionshäufigkeit. Wenn Sie die Impressionshäufigkeit begrenzen, geben Sie die maximale Anzahl der Impressionen ein und legen Sie die Häufigkeit auf täglich, wöchentlich oder monatlich fest.
     
    Das Frequency Capping muss zu Ihrer Strategie passen.
    • Wenn die Anzeigen in der Kampagne möglichst vielen Nutzern präsentiert werden sollen, legen Sie kein Frequency Capping fest.
    • Falls Sie möglichst viele einzelne Nutzer erreichen möchten, sollten Sie das Frequency Capping auf 1 pro Monat festlegen.
    • Wenn Sie meinen, eine bestimmte Häufigkeit würde sich positiv auf Ihr Zielvorhaben auswirken, verwenden Sie diesen Wert für das Frequency Capping.
  11. Geben Sie einen Namen für die Anzeigengruppe ein.
  12. Wählen Sie die demografischen Gruppen und Zielgruppentypen aus, die Sie erreichen möchten.
    Sprechen Sie eine breite Zielgruppe an, um die bestmögliche Reichweite und effiziente CPMs zu erzielen.
  13. Wählen Sie Keywords, Themen und Placements für die Anzeige aus.
  14. Legen Sie das Ziel-CPM-Gebot fest.
     
    Mit dem Widget „Kampagnenschätzwerte“ können Sie eine Schätzung der verfügbaren Impressionen und der geschätzten Leistung abrufen. Die geschätzte Leistung ist eine Kombination aus Ausrichtung, Budget und Geboten. Sie können die Kampagneneinstellungen anpassen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

    Wenn Ihr Gebot zu niedrig ist, erzielt Ihre Kampagne in der Google Ads-Auktion eventuell keine gute Leistung und Sie können Ihr gesamtes Budget nicht vollständig ausschöpfen.

  15. Suchen Sie im Bereich „Videoanzeige erstellen“ nach einem Video, das Sie hochgeladen haben, oder fügen Sie die Video-URL von YouTube ein. Als Anzeigenformat ist automatisch „Überspringbare In-Stream-Anzeige“ ausgewählt.
    Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit Videos von 15 bis 20 Sekunden Länge.
  16. Geben Sie die finale URL ein. Das ist die Landingpage, auf die Nutzer weitergeleitet werden sollen, nachdem sie auf Ihre Anzeige geklickt haben.
  17. Geben Sie die angezeigte URL ein. Sie kann mit der finalen URL identisch oder eine kürzere Version davon sein.
  18. Optional: Geben Sie einen Call-to-Action ein. Er sollte die Nutzer ansprechen und sie auf die Website leiten, die in der finalen URL angegeben ist.
  19. Geben Sie einen Anzeigentitel ein. Das ist die erste Textzeile, in der für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung geworben wird.
  20. Optional: Klicken Sie auf URL-Optionen für Anzeigen (erweitert), um der finalen URL eine Tracking-Vorlage, ein Suffix oder benutzerdefinierte Parameter hinzuzufügen.
  21. Wählen Sie entweder ein Bild aus, das automatisch aus den Videos in Ihrem YouTube-Kanal generiert wird (empfohlen), oder eines, das Sie manuell als Companion-Banner hochladen. Companion-Banner werden nur auf Computern angezeigt.
  22. Geben Sie einen Namen für Ihre Anzeige ein.
  23. Klicken Sie auf Kampagne erstellen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben