Werbung bei mit Family Link verwalteten Google-Konten

Wenn Sie mit Family Link ein Google-Konto für ein Kind unter 13 Jahren erstellen (in einigen Ländern gilt ein anderes Mindestalter für Google-Konten), kann Ihr Kind viele Google-Dienste nutzen. Möglicherweise stößt Ihr Kind dabei auf Werbung, so beispielsweise in Google-Diensten wie der Google-Suche und Google Maps oder auf Websites und Apps von Drittanbietern.

So funktioniert Werbung bei diesen Konten

In Google-Diensten angemeldet

Wenn Google in seinen Diensten erkennt, dass ein Kind unter 13 Jahren (in einigen Ländern gilt ein anderes Mindestalter für Google-Konten) sich in seinem über Family Link verwalteten Google-Konto angemeldet hat, bemühen wir uns um Folgendes:

  • Dass Werbung in diesen Google-Diensten gekennzeichnet ist
  • Dass Werbung in diesen Google-Diensten gefiltert wurde, damit der Anteil nicht-familienfreundlicher Anzeigen so gering wie möglich ist

Google schaltet bei Kindern unter 13 Jahren (in einigen Ländern gilt ein anderes Mindestalter für Google-Konten) keine personalisierte Werbung, die auf Daten aus dem Konto oder von Internetaktivitäten basiert. Stattdessen können Anzeigen für Kinder unter 13 Jahren (in einigen Ländern gilt ein anderes Mindestalter für Google-Konten) unter anderem auf folgenden Informationen basieren:

  • Die Inhalte der Website oder App, die Ihr Kind sich gerade ansieht
  • Die aktuelle Suchanfrage
  • Dem allgemeinen Standort Ihres Kindes, beispielsweise die Stadt oder das Bundesland

Hinweis: Google schaltet keine personalisierte Werbung für Kinder in der EU, bevor sie das in ihrem Land gültige Mindestalter erreicht haben. Kinder, bei denen die Elternaufsicht nachträglich hinzugefügt wurde, können selbst anpassen, welche Werbung eingeblendet wird, sobald personalisierte Werbung für sie verfügbar ist.

Abgemeldet oder Dienste von Drittanbietern

Wenn Ihr Kind von seinem Konto abgemeldet ist oder wenn es Websites und Dienste von Drittanbietern nutzt, sieht es möglicherweise Folgendes:

  • Nicht-familienfreundliche Werbung
  • Werbung von Drittanbietern, beispielsweise personalisierte Anzeigen

Einige dieser Anzeigen sind aus Ihrer Sicht möglicherweise nicht altersgerecht oder für Ihr Kind nicht relevant.

Richtlinien für Werbetreibende

Werbetreibende können Werbung nicht auf Google-Konten für Kinder unter 13 Jahren ausrichten (in einigen Ländern gilt ein anderes Mindestalter für Google-Konten). Außerdem dürfen sie mithilfe der Werbedienstleistungen von Google in diesen Konten keine personalisierte Werbung schalten.

Google gibt keine personenbezogenen Daten über Kinder unter 13 Jahren an Werbetreibende weiter (in einigen Ländern gilt ein anderes Mindestalter für Google-Konten), selbst dann nicht, wenn das Kind auf eine Anzeige klickt.

Hinweis: Diese Richtlinien gelten nur für Werbung, die von Google geschaltet wird, und nicht für Werbung von anderen Anzeigenanbietern. Google schaltet keine personalisierte Werbung für Kinder in der EU, bevor sie das in ihrem Land gültige Mindestalter erreicht haben. Bei Kindern in der EU werden erst ab 16 Jahren personalisierte Anzeigen geschaltet.

Nicht-familienfreundliche Werbung melden

Für Kinder unter 13 Jahren (in einigen Ländern gilt ein anderes Mindestalter für Google-Konten), die Google-Dienste über ein mit Family Link verwaltetes Google-Konto verwenden, haben wir besondere Richtlinien eingeführt: Ihnen wird nur familienfreundliche Werbung gezeigt. Wenn Ihr Kind eine unangemessene Werbung sieht, melden Sie diese bitte. Wir werden sie dann überprüfen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?