Guten Domainnamen auswählen

In diesem Artikel werden Best Practices zum Auswählen eines Domainnamens beschrieben.

Die Auswahl eines Domainnamens ist ein wichtiger Schritt für den Onlineeinstieg. Er vermittelt Besuchern Ihrer Website einen ersten Eindruck von Ihrem Unternehmen oder Ihrer Organisation. Ein guter Domainname kann das Interesse der Nutzer steigern und den Web-Traffic erhöhen. 

Best Practices

Hier sind einige Tipps für die Auswahl des optimalen Domainnamens:

  • Namenslänge: Wir empfehlen kurze Domainnamen aus drei bis vier Begriffen. Kurze Namen lassen sind leichter merken und eintippen. So können Nutzer Ihre Website direkt aufrufen. 
  • Keywords: Achten Sie darauf, dass die Begriffe in Ihrem Domainnamen zu dem von Ihnen veröffentlichten Inhalt passen. Durch aussagekräftige Wörter können neue Besucher besser erkennen, worum es auf der Website geht. Außerdem erhöhen sie die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Website Nutzern angezeigt wird, die nach ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen suchen. 
  • Standort: Wenn sich Ihre Zielgruppe in einem bestimmten Gebiet befindet, sollten Sie den Standort in Ihren Domainnamen aufnehmen. So können nicht konkret erwünschte Zielgruppen außerhalb Ihres Bereichs herausgefiltert werden.
  • Markenname: Eine Marke ist eine eindeutige Identität, mit der sich Ihre Domain von anderen abheben kann. Marken können der Grundstein für langfristigen Erfolg und Unverwechselbarkeit sein. Haben sie sich bewährt, werden sie von Nutzern schnell wiedererkannt. Die Entwicklung einer Marke kann zwar eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen, aber im Erfolgsfall wirkt sie sich positiv auf die Beliebtheit Ihrer Website aus.
  • Domainendungen: Die beliebteste Domainendung ist .com. Google Domains bietet jedoch eine Vielzahl von Endungen an – von .academy bis .zone. Eine vollständige Übersicht finden Sie in der Liste der Domainendungen. Konkretere Endungen können Ihrer Website ein unverwechselbares Profil geben und ihren Zweck besser hervorheben.

Was Sie vermeiden sollten

Die folgenden Elemente können sich negativ auf die Wahrnehmung Ihres Domainnamens auswirken:

  • Zahlen oder Bindestriche: Domainnamen, die solche Zeichen enthalten, lassen sich schwerer eingeben und merken.
  • Falsch geschriebene Wörter oder Namen von Unternehmen: Dies kann dazu führen, dass Ihre Website unter Spam- oder Phishingverdacht gerät.
  • Ähnlichkeit mit einer existierenden Marke: Wenn Sie Ihre Website so benennen und Inhalte so hosten, dass sie an existierende Unternehmen erinnern, kann dies Beschwerden wegen Urheberrechtsverletzungen oder Missbrauch zur Folge haben. Dies kann wiederum zur Sperrung Ihrer Domain und/oder zur Einleitung rechtlicher Schritte gegen Sie führen.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?