Probleme beim Einrichten einer benutzerdefinierten Gmail-Adresse für Ihre Domain

Wichtig: Die G Suite ist jetzt Google Workspace. Alle Businesstools jetzt in einem Paket Weitere Informationen.

Wenn Sie bereits eine E-Mail-Adresse für Ihre Domain haben, können bei der Konfiguration einer benutzerdefinierten Gmail-Adresse verschiedene Schwierigkeiten auftreten.

Hier ist eine Liste der häufigsten Probleme:

Probleme beim Einrichten einer benutzerdefinierten Gmail-Adresse beheben

So beheben Sie die gängigsten Probleme mit einer benutzerdefinierten Gmail-Adresse:

Ihre Domain hat bereits ein Google Workspace-Konto:

Sie können keine benutzerdefinierte Gmail-Adresse in einer Domain einrichten, für die ein Google Workspace-Konto vorhanden ist.

  1. Entfernen Sie Google Workspace aus Ihrer Domain:
  2. Nachdem Sie die Domain entfernt oder Google Workspace gekündigt haben, können Sie mit den folgenden Schritten prüfen, ob noch ein synthetischer Google Workspace-Datensatz vorhanden ist. Falls ja, entfernen Sie ihn.

Synthetischer Google Workspace-Datensatz vorhanden:

  1. Melden Sie sich in Google Domains an.

  2. Klicken Sie auf den Tab DNS  für die betroffene Domain.
  3. Scrollen Sie nach unten zu Synthetische Datensätze und suchen Sie nach einem synthetischen Google Workspace-Datensatz.
  4. Wenn Sie einen solchen Datensatz finden, löschen Sie ihn.

Hinweis: Wenn Ihr Google Workspace-Konto weiterhin vorhanden ist, müssen Sie dieses vor dem Löschen des synthetischen Datensatzes ebenfalls löschen oder sperren. Rufen Sie zum Löschen oder Sperren Ihres Google Workspace-Kontos die Admin-Konsole auf.

Bei Konflikten mit Ressourceneinträgen:

  1. Melden Sie sich in Google Domains an, sofern Sie dies nicht bereits getan haben.

  2. Klicken Sie auf den Tab DNS  für die betroffene Domain.
  3. Scrollen Sie nach unten zu den Ressourcendatensätzen und suchen Sie nach den folgenden Datensätzen.
    • MX-Stammdatensatz (@)
    • DKIM-TXT-Datensatz mit dem Schlüssel „._domainkey“
    • DMARC-TXT-Datensatz mit dem Schlüssel „_dmarc“
    • spf-TXT-Stammdatensatz (@)
    • spf-SPF-Stammdatensatz (@)
  4. Klicken Sie neben dem Datensatz auf Löschen, um ihn zu löschen.

Sie verwenden keine Google-Nameserver:

  1. Melden Sie sich in Google Domains an.

  2. Klicken Sie auf den Tab DNS  für die betroffene Domain.
  3. Scrollen Sie nach unten zu Nameserver.
  4. Wählen Sie Google Domains-Nameserver verwenden aus und klicken Sie auf Speichern.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?