Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Webweiterleitung

Bei der Webweiterleitung wird von Ihrer Domain (www.<Ihre Domain>) zu einer bestehenden URL weitergeleitet. 

So leiten Sie von Ihrer Domain weiter:

 

  1. Klicken Sie in der linken Spalte auf Meine Domains und klicken Sie dann auf den Domainnamen. Sie werden standardmäßig zum Tab Website  weitergeleitet.
  2. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf Weiterleitung Web forward icon
  3. Geben Sie unter Weiterleitung eine URL oder IP-Adresse in das Feld ein (siehe Werte für Domainweiterleitung).
  4. Wenn Sie an den Standardwerten keine Änderungen vornehmen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Weiterleitung. Wenn Sie Änderungen vornehmen möchten, klicken Sie auf Erweiterte Optionen.
    Standardwerte:
    • Die Weiterleitung vom Typ Vorübergehend (HTTP 302) ist standardmäßig aktiviert. Sie können auch die Weiterleitung vom Typ Dauerhaft (HTTP 301) verwenden. Siehe Weiterleitungstyp
    • Pfadweiterleitung ist standardmäßig deaktiviert. Siehe Pfadweiterleitung
  5. Prüfen Sie, ob von Ihrer Domain an den gewünschten Ort weitergeleitet wird. Siehe Domainweiterleitung überprüfen

Wenn Sie eine Webweiterleitung einrichten, erstellt Google Domains einen synthetischen Datensatz für die Webweiterleitung. Wenn Sie diesen Datensatz löschen, wird die Webweiterleitung beendet. Weitere Informationen finden Sie unter Synthetische Datensätze.

Weitere Informationen...

Werte für die Domainweiterleitung

Unten sehen Sie Beispielwerte für die Domainweiterleitung:

  • Stammdomains
    • ihrebeispielurl.de
    • https://ihrebeispielurl.de
    • http://ihrebeispielurl.de
  • Subdomains
    • www.ihrebeispielurl.de
    • https://support.ihrebeispielurl.de
    • http://info.ihrebeispielurl.de
  • Ordner
    • www.ihrebeispielurl.de/marketing
    • https://www.ihrebeispielurl.de/produkte
    • http://www.ihrebeispielurl.de/dienste
  • Webseiten
    • www.ihrebeispielurl.de/willkommen.html
    • https://www.ihrebeispielurl.de/login.aspx
    • http://www.ihrebeispielurl.de/seite1.htm
  • IP-Adressen
    • 123.123.123.123 (IPv4)
    • 2002:db80:1:2:3:4:567:89ab (IPv6)
Weiterleitungstyp

Durch den Weiterleitungstyp wird festgelegt, wie Router und Browser die Informationen zu Ihrer Webweiterleitung speichern. Sie können zwischen den folgenden Optionen wählen:

  • Bei Weiterleitungen des Typs Vorübergehend (HTTP 302) können Sie schnell Änderungen an Ihrer Weiterleitungsadresse implementieren.
    • 302-Weiterleitungen werden üblicherweise nicht im Browsercache gespeichert.
    • Sie erfordern möglicherweise bei jedem Aufruf für die Weiterleitung eine Suche in der Routing-Tabelle oder auf dem DNS-Server. 
    • Änderungen, die Sie an der Weiterleitung vornehmen, werden schnell implementiert.
  • Bei Weiterleitungen des Typs Dauerhaft (HTTP 301) können Browser die Weiterleitungsadresse im Cache speichern.
    • So kann die Adresse bei späteren Besuchen über denselben Browser möglicherweise etwas schneller aufgelöst werden.
    • Das Implementieren von Änderungen dauert möglicherweise länger.

HTTP 302 ist die Standardeinstellung bei Google Domains. Verwenden Sie 302, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Weiterleitungstyp und Ranking von Suchergebnissen

Bei ihrer ersten Implementierung hatten 301-Weiterleitungen und 302-Weiterleitungen unterschiedliche Auswirkungen auf das Ranking von Suchergebnissen. Inzwischen unterscheiden die meisten Suchmaschinen, einschließlich Google, nicht mehr zwischen den beiden Weiterleitungstypen. 

Pfadweiterleitung

Leitet vom Pfad nach dem Domainnamen zum selben Pfad unter der neuen Adresse weiter.

 domain is to the left of the / path is to the right

Wenn Sie zum Beispiel von ihrebeispielurl.de zu beispiel.de weiterleiten:

  • Pfadweiterleitung aktiviert: Von ihrebeispielurl.de/info.html wird zu beispiel.de/info.html weitergeleitet. 
  • Pfadweiterleitung deaktiviert: Von ihrebeispielurl.de/info.html wird zu beispiel.de weitergeleitet.

Die Pfadweiterleitung ist standardmäßig deaktiviert.

Verwenden Sie die Pfadweiterleitung, wenn die Domain, zu der weitergeleitet wird, dieselbe Struktur wie Ihre aktuelle Domain hat.

Domainweiterleitung überprüfen

Überprüfen Sie, ob von Ihrer Domain an den gewünschten Ort weitergeleitet wird, sobald Sie die Domainweiterleitung eingerichtet haben.

  1. Sobald Sie die Webweiterleitung eingerichtet haben, sollte auf dem Tab Website  ein kleines Bild der Zielwebsite angezeigt werden. 
  2. Klicken Sie auf das Bild, um die Zielwebsite auf einem neuen Browsertab zu öffnen. 
    Hinweis: Es kann mehrere Minuten dauern, bis Ihre Änderungen wirksam werden. Prüfen Sie die URL, wenn die Zielwebsite nicht angezeigt wird, und versuchen Sie es dann erneut. 
Beispiel ansehen
Website tab showing Web forwarding configured
DNS-Datensätze der Domainweiterleitung aufrufen

Wenn Sie eine Webweiterleitung einrichten, erstellt Google Domains einen synthetischen Datensatz für die Domainweiterleitung, der alle notwendigen Werte für A-, AAA- und CNAME-Datensätze enthält.

So rufen Sie den Datensatz der Domainweiterleitung auf:

  1. Klicken Sie auf den Tab DNS  und scrollen Sie nach unten zu Synthetische Datensätze
  2. Klicken Sie auf das Symbol expand icon (>) neben dem synthetischen Datensatz der Domainweiterleitung, um die zugehörigen Details aufzurufen. 
  3. Beachten Sie die A-, AAAA- und CNAME-Ressourcendatensätze im synthetischen Datensatz, die für Sie erstellt wurden.
Beispiel ansehen
Domain forward synthetic record
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?