"Oh nein!"

Der "Oh nein!"-Fehler tritt auf, wenn eine Webseite nicht richtig angezeigt werden kann. Meistens genügt es in diesem Fall, die Seite zu aktualisieren, um den Fehler zu beheben. Sollte der Fehler danach weiterhin auftreten, versuchen Sie es mit den folgenden Lösungsansätzen:

Auf einem Computer

Wenn Sie Chrome auf einem Computer verwenden und der "Oh nein!"-Fehler wiederholt auftritt, führen Sie folgende Schritte zur Fehlerbehebung durch:

Antivirus- und Firewall-Anwendungen überprüfen

Bei Verwendung bestimmter Antivirus- oder Firewall-Anwendungen kann Google Chrome eventuell nicht richtig ausgeführt werden. Versuchen Sie Folgendes, um zu überprüfen, ob dies bei Ihnen der Fall ist:

  1. Schließen Sie Chrome.
  2. Deaktivieren Sie die Antivirus- oder Firewall-Anwendungen vorübergehend.
  3. Öffnen Sie Chrome erneut. Wenn der "Oh nein!"-Fehler nicht auftritt, wird Chrome eventuell von diesen Anwendungen behindert oder blockiert.
  4. Legen Sie Google Chrome in den Einstellungen der Anwendungen als Ausnahme fest. Dieses Verfahren kann je nach Anwendung unterschiedlich sein.
  5. Vergewissern Sie sich, dass die Anwendungen auf dem neuesten Stand sind.
  6. Aktivieren Sie die Anwendungen wieder.

Hinweis: Unsere Nutzer haben uns über Probleme mit den folgenden Anwendungen informiert:

  • Symantec Endpoint Protection
  • Spyware Doctor
  • Comodo Firewall
  • McAfee Enterprise
  • McAfee Virus Scan
Erweiterungen überprüfen

Versuchen Sie, Ihre Erweiterungen nacheinander zu deaktivieren, um herauszufinden, ob eine bestimmte Erweiterung das Problem verursacht. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Klicken Sie oben rechts im Browserfenster auf das Chrome-Menü Chrome menu.
  2. Wählen Sie Weitere Tools > Erweiterungen aus.
  3. Deaktivieren Sie für jede Erweiterung, die überprüft werden soll, das Kontrollkästchen neben "Aktiviert".
  4. Aktualisieren Sie die Webseite, die "Oh nein!" zurückgegeben hat, um zu überprüfen, ob der Fehler weiterhin auftritt.

Die Erweiterungen können jederzeit wieder aktiviert werden. Eventuell muss die Seite aktualisiert werden, damit erneut aktivierte Erweiterungen verwendet werden können. Weitere Informationen zur Verwaltung von Erweiterungen

Auf Malware überprüfen

Möglicherweise ist ein Programm auf Ihrem Computer installiert, das Chrome behindert. Suchen Sie nach Malware und anderen Programmen, die Sie nicht installiert haben.

Weitere Informationen zum Entfernen von Malware von Ihrem Computer

Tipp für Nutzer von Windows: Wenn Sie nicht sicher sind, welche Programme entfernt werden müssen, probieren Sie das Tool zum Entfernen schädlicher Software aus. Diese Anwendung durchsucht Ihren Computer nach verdächtigen Programmen und bietet Ihnen dann an, diese für Sie zu löschen.

Informationen zur Verwendung des Tools zum Entfernen schädlicher Software
Neues Nutzerprofil erstellen

Wenn der "Oh nein!"-Fehler weiterhin in Chrome auftritt, ist Ihr Nutzerprofil möglicherweise beschädigt.

Gehen Sie zum Erstellen eines neuen Nutzerprofils wie folgt vor:

  1. Schließen Sie Chrome.
  2. Suchen Sie den Standardordner. Er befindet sich normalerweise an folgenden Speicherorten:
    • Windows XP: %USERPROFILE%\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Google\Chrome\User Data\
    • Windows Vista: %LOCALAPPDATA%\Google\Chrome\User Data\
    • Mac OX: ~/Library/Application Support/Google/Chrome/Default
    • Linux: ~/.config/google-chrome/Default
  3. Benennen Sie den Ordner in "Old Default" um. Ihr altes Nutzerprofil wird in diesem Ordner gespeichert, ist aber nicht mehr aktiviert.
  4. Starten Sie Chrome neu.
Weitere Informationen zum Erstellen eines neuen Nutzerprofils

Auf einem Mobilgerät

Wenn auf Ihrem Mobilgerät wiederholt "Oh nein!" in Chrome angezeigt wird, sollten Sie versuchen, Ihre App-Daten zu löschen. Wählen Sie Ihr Gerät aus, um die jeweilige Anleitung einzublenden:

Android-Gerät

Hinweis: Bei diesem Vorgang werden Ihre Lesezeichen und anderen Browserdaten gelöscht. Wenn Sie diese Daten speichern möchten, melden Sie sich in Chrome an und aktivieren Sie die Synchronisierung, bevor Sie fortfahren.

  1. Öffnen Sie die Einstellungen Ihres Geräts.
  2. Tippen Sie unter "Gerät" auf Apps.
  3. Tippen Sie auf Chrome > Daten löschen.
iPhone oder iPad

Hinweis: Bei diesem Vorgang werden Ihre Lesezeichen und anderen Browserdaten gelöscht. Wenn Sie diese Daten speichern möchten, melden Sie sich in Chrome an und aktivieren Sie die Synchronisierung, bevor Sie fortfahren.

  1. Öffnen Sie das Chrome-Menü.
  2. Tippen Sie auf Einstellungen.
  3. Tippen Sie auf Datenschutz.
  4. Tippen Sie unter "Browserdaten löschen" auf Alle löschen.
  5. Tippen Sie zum Bestätigen erneut auf Alle löschen.
  6. Tippen Sie oben rechts auf Fertig.

Chromebook

Informationen zur Behebung des "Oh nein!"-Fehlers auf einem Chromebook