Unterstützte Verzeichnisvariablen

Dieser Artikel bezieht sich auf verwaltete Chrome-Browser und Chrome OS-Geräte.

Als Administrator können Sie mithilfe von Variablen Dateipfade konfigurieren, z. B. das Verzeichnis, in dem Chrome Nutzerdaten speichert. Auf diese Weise müssen Sie keinen hartcodierten Pfad festlegen.

Wenn Sie beispielsweise Profildaten unter Windows in den lokalen Anwendungsdaten des Nutzers speichern möchten, setzen Sie die Richtlinie UserDataDir auf ${local_app_data}\Chrome\Profile. Bei den meisten Installationen von Microsoft Windows 7 und Vista wird dieser Pfad zu C:\Users\CurrentUser\AppData\Chrome\Profile aufgelöst.

Chrome-Nutzerprofile sind nicht abwärtskompatibel. Wenn Sie nicht übereinstimmende Profile und Chrome-Browserversionen verwenden, kann es zu Abstürzen oder Datenverlust kommen. Weitere Informationen finden Sie unter Häufige Probleme mit dem Chrome-Browser.

Tipps zum Festlegen von Pfaden in Richtlinien

  • Richtlinien, die Pfade enthalten, in denen Chrome Daten speichert, sind plattformabhängig. Einige Richtlinien sind nur auf bestimmten Plattformen verfügbar, andere wiederum können auf allen verwendet werden.
  • Pfade sollten absolut sein. So lassen sich Fehler vermeiden, die dadurch verursacht werden, dass Anwendungen zu unterschiedlichen Gelegenheiten an verschiedenen Orten gestartet werden.
  • Jede Variable kann in einem Pfad nur einmal vorkommen.
  • Sofern möglich, wird von den meisten Richtlinien ein Pfad erstellt, falls noch keiner vorhanden ist.
  • Die Verwendung von Netzwerkstandorten für einige Richtlinien kann zu unerwarteten Ergebnissen führen. Das Nutzerprofil ist beispielsweise nicht abwärtskompatibel. Wenn Sie also eine andere Version des Chrome-Browsers mit demselben Profil verwenden, kann Ihr Profil dadurch beschädigt werden.

Liste der unterstützten Pfadvariablen

Pfadvariable Beschreibung Beispiel
Alle Plattformen

${machine_name} 

Der Name des Computers. Der Domainname kann angegeben werden.

max.ab1.solarmora.org

maxabc

${user_name}

Der Nutzer, der Chrome ausführt (SUIDs werden berücksichtigt). 

maxmustermann

Nur Apple® macOS®

${documents}

Der Dokumentordner des aktuellen Nutzers. /Users/maxmustermann/Dokumente

${users}

Der Ordner, in dem die Profile des Nutzers gespeichert werden. /Users

Nur Microsoft® Windows®

${client_name}

Der Name des Client-PCs, der mit einer Remote Desktop Protocol(RDP)- oder Citrix-Sitzung verbunden ist.

Wird diese Variable in einer lokalen Sitzung verwendet, ist sie leer. Wenn Sie sie also in Pfaden verwenden, sollten Sie ihr etwas voranstellen, das garantiert nicht leer ist.

Mit C:\chrome_profiles\session_${client_name} werden folgende Pfade erzeugt:

  • Für lokale Sitzungen:
    C:\chrome_profiles\session_
  • Für Remotesitzungen:
    C:\chrome_profiles\session_somepcname

${documents}

Der Dokumentordner des aktuellen Nutzers.

C:\ Users \ Administrator \ Dokumente

${global_app_data}

Der systemweite Ordner für Anwendungsdaten (AppData).

C:\AppData

${local_app_data}

Der AppData-Ordner des aktuellen Nutzers.

C:\Users\Administrator\AppData\Local
 

${profile}

Der Basisordner des aktuellen Nutzers.

C:\Users\Administrator

${program_files}

Der Ordner "Programme" des aktuellen Prozesses. Hängt davon ab, ob es sich um einen 32-Bit- oder 64-Bit-Prozess handelt.

C:\Program Files (x86)

${roaming_app_data}

Der Roaming-AppData-Ordner des aktuellen Nutzers.

C:\Users\Administrator\AppData\Roaming

${session_name}

Der Name der aktiven Sitzung. Nützlich, um mehrere Remotesitzungen zu unterscheiden, die gleichzeitig mit einem Nutzerprofil verbunden sind. 

Lokale Desktopsitzungen – WinSta0

${windows}

Der Windows-Ordner.

C:\WINNT

C:\Windows

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?