Terminverfügbarkeit anpassen

Sie können Ihren Terminplan anpassen, damit andere Ihre Verfügbarkeit besser sehen können.

Start- und Enddatum für Terminpläne festlegen

Wichtig: Start- und Enddatum können nur für wiederkehrende Terminpläne festgelegt werden. Weitere Informationen zum Festlegen eines wiederkehrenden Terminplans
Sie können auswählen, wann der Terminplan beginnen und enden soll.
  1. Öffnen Sie Google Kalender auf einem Computer.
  2. Klicken Sie auf einen vorhandenen Terminplan und dann „Bearbeiten“ Bearbeiten.
  3. Klicken Sie auf „Zeitfenster“ Abwärtspfeil und dann Start- und Enddatum.
  4. Wählen Sie die Termine aus, an denen der Terminplan beginnen und enden soll.
  5. Klicken Sie auf Fertig.
  6. Klicken Sie auf Weiter und dann Speichern, um den aktualisierten Terminplan zu speichern.

Verfügbarkeit an einem Datum ändern

Sie können einen Zeitraum auswählen, an dem Sie mehr oder weniger Termine frei haben.
  1. Öffnen Sie Google Kalender auf einem Computer.
  2. Klicken Sie auf einen vorhandenen Terminplan und dann „Bearbeiten“ Bearbeiten.
  3. Klicken Sie unter „Angepasste Verfügbarkeit“ auf Verfügbarkeit eines Datums ändern.
  4. Wählen Sie das Datum aus, das Sie anpassen möchten.
  5. Ändern Sie den Zeitraum, damit die Zeiten angezeigt werden, an denen Sie verfügbar sind.
    • Falls Sie an einem Tag gar nicht verfügbar sind, klicken Sie auf „Ganztägig nicht verfügbar“ .
    • Wenn Sie mehrere Zeiträume hinzufügen möchten, klicken Sie auf „Uhrzeit hinzufügen“ .
    • Um eine Ausnahme zu entfernen, klicken Sie neben dem Datum und der Uhrzeit auf „Entfernen“ .
  6. Klicken Sie auf Weiter und dann Speichern, um den aktualisierten Terminplan zu speichern.
Tipp: Sie können die Verfügbarkeit von Terminen anpassen, die außerhalb eines wiederkehrenden Terminplans mit Start- und Enddatum liegen.

Puffer zwischen Terminen einplanen

Sie können den Puffer aktivieren und anpassen, damit zwischen Terminen genügend Zeit eingeplant wird.
  1. Öffnen Sie Google Kalender auf einem Computer.
  2. Klicken Sie auf einen vorhandenen Terminplan und dann „Bearbeiten“ Bearbeiten.
  3. Klicken Sie auf „Termineinstellungen“ Abwärtspfeil.
  4. Setzen Sie ein Häkchen bei „Puffer“.
  5. Wählen Sie aus, wie viel Puffer zwischen Terminen eingeplant werden soll.
  6. Klicken Sie auf Weiter und dann Speichern, um den aktualisierten Terminplan zu speichern.

Maximale Anzahl von Terminen festlegen

Sie können die maximale Anzahl der Termine pro Tag festlegen.
  1. Öffnen Sie Google Kalender auf einem Computer.
  2. Klicken Sie auf einen vorhandenen Terminplan und dann „Bearbeiten“ Bearbeiten.
  3. Klicken Sie auf „Termineinstellungen“ Abwärtspfeil.
  4. Setzen Sie ein Häkchen bei „Maximale Anzahl von Reservierungen pro Tag“.
  5. Geben Sie die maximale Anzahl der Termine ein, die Sie pro Tag einplanen möchten.
  6. Klicken Sie zum Speichern des aktualisierten Terminplans auf Weiter und dann Speichern.

Verfügbarkeit in mehreren Kalendern prüfen

Um doppelte Buchungen zu vermeiden, können Sie in Google Kalender Ihre Verfügbarkeit in mehreren Kalendern prüfen lassen, einschließlich Ihres Hauptkalenders und anderer Kalender, die Ihnen gehören, die Sie verwalten oder die Sie abonniert haben. Wenn Sie einen Terminplan einrichten oder ändern, können Sie auswählen, welche Kalender bei der Überprüfung auf Terminkonflikte berücksichtigt werden sollen.

Wichtig:

  • Sie benötigen ein berechtigtes Google Workspace- oder Google One-Abo, um die Verfügbarkeit in sekundären Kalendern prüfen zu lassen. Weitere Informationen zu Premium-Funktionen für Terminpläne
  • Sie können im Menü „Ansicht wechseln“ Terminpläne ausblenden. Wenn ein Terminplan ausgeblendet ist und Sie einen neuen Terminplan erstellen oder einem Terminplan Zeit hinzufügen, werden die ausgeblendeten Terminpläne wieder angezeigt. Gebuchte Termine werden in der Kalenderansicht nie ausgeblendet.
  • Wenn die Terminübersicht für einen freigegebenen Kalender erstellt wird, können Sie eventuell keine anderen Kalender zum Überprüfen auf Konflikte auswählen.

Sie können Ihre Verfügbarkeit in sekundären Kalendern prüfen lassen, z. B. in:

Tipps:

  • Wenn Sie eine Termineinladung mit „Ja“ oder „Vielleicht“ in Ihrem Hauptkalender beantworten oder in einem ausgewählten sekundären Kalender einen bereits belegten Termin haben, wird der Zeitraum auf Ihrer Reservierungsseite als nicht verfügbar angezeigt.
  • Wenn Sie auf Ihren Reservierungsseiten die Option Kalender auf Verfügbarkeit prüfen deaktivieren, werden alle Zeitblöcke als frei angezeigt. Das gilt auch für angenommene Kalendereinträge, bei denen es sich nicht um Termine handelt.
    • Wichtig: Auch wenn diese Funktion deaktiviert ist, kann jeder Zeitblock auf einer Reservierungsseite nur einmal gebucht werden.

Um Ihre sekundären Kalender auszuwählen, gehen Sie so vor:

  1. Öffnen Sie Google Kalender auf einem Computer.
  2. Klicken Sie auf einen vorhandenen Terminplan und dann „Bearbeiten“ Bearbeiten.
  3. Klicken Sie neben „Kalender“ auf den Abwärtspfeil Abwärtspfeil.
  4. Wählen Sie die Kalender aus, die Sie auf Terminkonflikte prüfen lassen möchten.
    • In Ihrem Kalender wird eine Vorschau der ausgewählten Kalender angezeigt. So können Sie sehen, wie sich Ihr Terminplan durch einen neuen Termin ändert.
    • Wenn Sie nicht nach Terminkonflikten suchen möchten, deaktivieren Sie die Option Kalender auf Verfügbarkeit prüfen.

Weitere Ressourcen

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
10792763011802539931
true