[GA4] Erweiterte Einstellungen für das Zulassen von personalisierten Anzeigen

Die Informationen in diesem Artikel treffen auf Google Analytics 4 und Universal Analytics zu.

Verwenden Sie in den Property-Einstellungen die erweiterten Einstellungen für das Zulassen personalisierter Anzeigen. Damit können Sie personalisierte Werbung für Nutzer in allen bzw. allen unterstützten Ländern und/oder US-Bundesstaaten aktivieren oder deaktivieren. Die Einstellung gilt ab sofort für die Datenerhebung und nicht rückwirkend für zuvor erhobene Daten. Wenn Sie personalisierte Anzeigen deaktivieren, können Sie Analytics-Daten aus der entsprechenden Property weiterhin für Messungen sowie die individuelle Anpassung von Inhalten verwenden (z. B. für A/B Testing in Firebase).

Wenn Sie personalisierte Anzeigen für eine bestimmte Region deaktivieren, werden alle aus dieser Region erhobenen Ereignisdaten als nicht zulässig für die Verwendung mit personalisierten Anzeigen gekennzeichnet bzw. als „Nicht personalisierte Anzeigen“ (NPA) ausgeliefert. Das bedeutet, dass Conversions aus diesen Regionen auch dann als nicht zulässig für die Nutzung mit personalisierten Anzeigen gekennzeichnet werden, wenn sie in Ihre verknüpften Werbekonten exportiert werden. Darüber hinaus werden Endnutzer von einem deaktivierten Standort nicht zu Listen hinzugefügt, die in Ihre verknüpften Werbekonten exportiert werden können. Dies gilt jedoch nicht für bereits exportierte Listen.

Alle für diese Property erhobenen Ereignisdaten sowie alle darauf basierenden Zielgruppen können in Analytics weiterhin in Berichten, in explorativen Datenanalysen und zum Erstellen von Zielgruppen verwendet werden. Außerdem lassen sie sich in nicht werbebezogene Produkte exportieren.

Diese Einstellung bleibt auch wirksam, wenn Sie Folgendes konfiguriert haben:

  • Analytics-Integrationen, die den Import oder Export von Zielgruppen und Conversions in Werbung und andere Produkte ermöglichen
  • Einschluss oder Ausschluss von Ereignissen und Nutzereigenschaften in Bezug auf personalisierte Anzeigen
  • Identifizierung eines bestimmten Ereignisses während der Erfassung als „NPA“, manuell oder ohne die Auswirkungen dieses Steuerelements

So schließen Sie Property-Daten von der Personalisierung von Anzeigen aus:

Sie benötigen die Rolle „Bearbeiter“, um diese Einstellungen für eine Google Analytics-Property zu verwalten.

In einer Google Analytics 4-Property

  1. Klicken Sie auf Verwaltung und dann unter Datenerhebung und ‑änderung auf Datenerhebung.
  2. Maximieren Sie den Bereich unter Erweiterte Einstellungen für das Zulassen von personalisierten Anzeigen.
  3. Klicken Sie auf Einstellungen.
  4. Stellen Sie den Schieberegler für alle auszuschließenden Regionen auf „Aus“ und klicken Sie dann auf Anwenden.

In einer Universal Analytics-Property

  1. Melden Sie sich in Analytics an.
  2. Klicken Sie auf Verwaltung.
  3. Klicken Sie in der Spalte Property auf Tracking-Informationen > Datenerfassung.
  4. Maximieren Sie das Steuerfeld unter Erweiterte Einstellungen für das Zulassen von personalisierten Anzeigen.
  5. Klicken Sie auf Einstellungen.
  6. Stellen Sie den Schieberegler für alle auszuschließenden Regionen auf „Aus“ und klicken Sie dann auf Anwenden.

Property-Daten für die Personalisierung von Anzeigen zulassen

Folgen Sie der Anleitung oben, stellen Sie den Schieberegler dabei aber auf „Ein“.

  1. Klicken Sie auf Verwaltung und dann unter Produktverknüpfungen auf Google Ads-Verknüpfungen.
  2. Wählen Sie das verknüpfte Google Ads-Konto aus, das Sie bearbeiten möchten.
  3. Aktivieren oder deaktivieren Sie die Option Personalisierte Anzeigen aktivieren.
  4. Klicken Sie auf Speichern.

Weitere Einstellungen für personalisierte Anzeigen

Wenn Sie personalisierte Anzeigen für einzelne Ereignisse oder Nutzereigenschaften statt für alle Ereignisse in einer Property deaktivieren möchten, verwenden Sie diese Steuerelemente:

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü