Accelerated Mobile Pages (AMP) erfassen

Für Accelerated Mobile Pages ist ein eigenes Analytics-Tag erforderlich.

Accelerated Mobile Pages (AMP) ist ein Open Source-Seitenformat für mobile Websites. Mithilfe von AMP können Webseiten auf Mobilgeräten nahezu sofort gerendert werden. AMP-Seiten sind ähnlich wie HTML-Seiten aufgebaut und können in beliebigen Browsern dargestellt werden. Es ist jedoch nicht möglich, analytics.js auf Accelerated Mobile Pages anzuwenden. Sie benötigen dafür ein spezielles Analytics-Tag für AMP.

Die Datenerfassung über Analytics ist als Schicht implementiert, die auf dem Measurement Protocol aufsetzt. Nutzer-IDs werden zufällig generiert und entweder im localStorage oder in Cookies gespeichert. Beim Löschen von Cookies und lokalem Speicher wird die Nutzer-ID zurückgesetzt. Vom AMP-Tag wird das Kürzen von IP-Adressen unterstützt (siehe IP-Anonymisierung in Analytics). IP-Adressen werden in Daten aus AMP-Dokumenten grundsätzlich anonymisiert.

AMP Analytics unterstützt das Browser-Add-on zur Deaktivierung von Google Analytics, über das die Datenerfassung mit Analytics deaktiviert wird.

Nutzer können mithilfe von Accelerated Mobile Pages innerhalb einer Sitzung auf verschiedenen Websites mit Content eines einzelnen Publishers interagieren. Weitere Informationen zu sitzungsbasierten Messwerten, die über Accelerated Mobile Pages erfasst werden

Anforderungen

Um Analytics auf AMP-Seiten nutzen zu können, müssen Sie

Funktionen und Beschränkungen

Mit AMP Analytics können Sie folgende Daten erfassen:

  • Seitendaten: Domain, Pfad, Seitentitel
  • Nutzerdaten: Client-ID, Zeitzone
  • Verlaufsdaten: Verweis-URL, eindeutige Seitenaufruf-ID
  • Browserdaten: Bildschirmhöhe, Bildschirmbreite, User-Agent
  • Interaktionsdaten: Seitenhöhe und Seitenbreite
  • Ereignisdaten
Für Analytics für AMP gelten derzeit mehr Einschränkungen als für Analytics. Weitere Funktionen sind jedoch geplant.

Weitere Informationen zum Tracking

Die Google AMP Client ID API wurde kürzlich eingeführt, um die Nutzeranalyse auf Seiten zu verbessern, die auf Ihrer Domain und auf AMP-Seiten in Google-Viewern ausgeliefert werden. Neben der Bereitstellung besonders schneller AMP-Inhalte auf Ihrer eigenen Domain werden AMP-Inhalte auch direkt über Google-Viewer ausgeliefert. Wenn Sie jedoch nicht die Google AMP Client ID API verwenden, führt die Auslieferung von Seiten in mindestens zwei Kontexten – in Google-Viewern und auf Ihrer eigenen Website – für einen einzelnen Nutzer, der mit Ihrem Content in diesen Kontexten interagiert, zu mehreren Identitäten.

Cache-Analyse im Vergleich zu Analyse ohne Cache

Wenn Sie mehr Informationen dazu erhalten möchten, wie Nutzer mit AMP-Seiten im Cache im Vergleich zu Ihrer eigenen Domain interagieren, können Sie wie im Folgenden beschrieben vorgehen, um diese Daten über eine benutzerdefinierte Dimension an Analytics zu senden:

  1. Fügen Sie über die Analytics-Oberfläche eine neue benutzerdefinierte Dimension hinzu. Ihr Typ muss trefferbasiert sein. Notieren Sie die Indexnummer.
  2. Fügen Sie dem Analyse-Tag auf Ihren AMP-Seiten die folgende Konfiguration hinzu:
    
      extraUrlParams: {
      'cd<index 1="" from="" step="">': '${ampdocHost}'
    }
    
    Beispiel: Für Index 5 ist die Konfiguration:
    extraUrlParams: {
      'cd5': '${ampdocHost}'
    }
    
  3. Wenn Sie die AMP-Seiten neu starten, werden Sie feststellen, dass der Hostname in der neuen benutzerdefinierten Dimension enthalten ist.
  4. Anschließend können Sie einen benutzerdefinierten Bericht mit der neuen benutzerdefinierten Dimension erstellen oder die benutzerdefinierte Dimension in einem Ihrer normalen Berichterstellungsprozesse verwenden.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?