Display & Video 360-Conversions-Berichte

Display & Video 360-Daten mithilfe von neuen und aktualisierten Analytics-Conversions-Berichten analysieren
Diese Funktion ist nur in Google Analytics 360 verfügbar, einem Bestandteil der Google Marketing Platform.
Weitere Informationen zur Google Marketing Platform.

Wenn Display & Video 360-Berichte integriert sind, sehen Sie in den Conversions-Berichten für Datenansichten, die in Ihrer verknüpften Google Analytics 360-Property aktiviert sind, Display & Video 360-spezifische Dimensionen.

Themen in diesem Artikel:

Berichte zu Multi-Channel-Trichtern (Conversions > Multi-Channel-Trichter)

Inhalt der Berichte

Durch die Integration der Display & Video 360-Berichte werden alle Impressionen und Klicks aus Display & Video 360, die Teil des Conversion-Pfads sind, als Quelle=dbm und Medium=cpm gekennzeichnet.

Falls Sie bereits die Integration der Campaign Manager-Berichte verwenden, stehen Ihnen bereits alle Display & Video 360-Impressionen und -Klicks zur Verfügung, sie sind jedoch als Quelle=dfa und Medium=cpm gekennzeichnet. Wenn Sie auch die Display & Video 360-Integration aktivieren, werden alle Display & Video 360-Impressionen und -Klicks als Quelle=dbm und Medium=cpm gekennzeichnet. So können Sie die Auswirkungen Ihrer Display & Video 360-Kampagnen einfacher ermitteln.

Wenn Sie den DV360-Filter oben in den Berichten anwenden, werden nur die Conversions angezeigt, bei denen der Conversion-Pfad eine Display & Video 360-Impression oder einen Display & Video 360-Klick enthielt.

DV360-Filter für Berichtsdaten

 

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Display & Video 360-spezifische Dimensionen ("DV360-Werbetreibender", "DV360-Anzeigenauftrag", "DV360-Werbebuchung", "DV360-Creative" oder "DV360-Website") in allen Berichten zu Multi-Channel-Trichtern als primäre oder sekundäre Dimensionen anzuwenden.

Wenn Sie den Campaign Manager-Typfilter auswählen, werden sowohl Campaign Manager/CPM- als auch Display & Video 360/CPM-Impressionen und -Klicks aufgeführt, da Sie durch die Integration der Campaign Manager-Berichte bereits Zugriff auf die Display & Video 360-Impressionen und -Klicks haben. Falls Sie die Campaign Manager-Zugriffe analysieren und außerdem erkennen möchten, welche Sitzungen auf Display & Video 360 zurückgehen, verwenden Sie Quelle oder eine der DV360-Dimensionen als primäre oder sekundäre Dimension.

Berichte verwenden

Die Multi-Channel-Trichter-Berichte enthalten ausschließlich Sitzungen, die zu Conversions geführt haben. Daher können Sie diesen Berichten entnehmen, inwieweit die Displaywerbung und beispielsweise bestimmte Anzeigen oder Creatives zu den Conversions beigetragen haben.

So können Sie beispielsweise ermitteln, an welcher Stelle des Conversion-Pfads von potenziellen Kunden, die Ihre Website besuchen, Display & Video 360-Impressionen und -Klicks auftreten:

  1. Wechseln Sie zu Conversions > Multi-Channel-Trichter > Top-Conversion-Pfade und klicken Sie oben im Bericht auf den DV360-Filter.
  2. Ändern Sie die primäre Dimension zu Andere > Akquisition > Quell-/Medienpfad. Display & Video 360-Interaktionen sind in den Pfaden mit Display & Video 360/CPM gekennzeichnet. Nun sehen Sie die Touchpoints vor und nachdem Display & Video 360-Anzeigen für Nutzer ausgeliefert wurden.

Attributionsberichte (Conversions > Attribution)

Inhalt der Berichte

Mit dem Modellvergleichstool können Sie verschiedene Modelle zur Bewertung Ihrer Displaywerbung vergleichen. Ihnen stehen verschiedene grundlegende Modelle zur Verfügung. Sie können auch selbst ein Modell erstellen, mit dem die Klicks und Impressionen so bewertet werden, wie es für Ihr Unternehmen am sinnvollsten ist.

Durch den Vergleich der Attributionsmodelle können Sie Display & Video 360-Anzeigen erkennen, die bei Ihrem derzeitigen Modell möglicherweise zu schlecht oder zu gut bewertet werden, und Ihre Investitionen dann entsprechend anpassen.

Wenn Sie die datengetriebene Attribution aktiviert haben und die Anforderungen erfüllen, sind Ihre Display & Video 360-Daten im benutzerdefinierten datengetriebenen Modell enthalten.

Modellvergleichstool verwenden

So verwenden Sie ein grundlegendes Attributionsmodell:

  1. Klicken Sie oben im Bericht auf den DV360-Filter.
  2. Wählen Sie mithilfe der Menüs über der Tabelle mindestens ein Attributionsmodell aus.
  3. Wählen Sie eine primäre Dimension aus, um das gewünschte Element Ihrer Display & Video 360-Kampagnen auszuwerten, etwa Werbetreibender, Anzeigenauftrag, Werbebuchung, Website oder Creative.

Wenn Sie beim Verknüpfen Ihrer Konten die Freigabe von Display & Video 360-Kostendaten aktiviert haben, können Sie für die Display & Video 360-Kampagnen außerdem die Werte Ausgaben und CPA aufrufen. Die Display & Video 360-Kosten, die über diese Integration importiert werden, entsprechen dem Messwert Umsatz aus Display & Video 360.

So erstellen Sie ein benutzerdefiniertes Attributionsmodell:

  • Klicken Sie im Menü Modell auswählen auf die Option Neues benutzerdefiniertes Modell erstellen.
  • Geben Sie Ihrem Modell einen Namen und wählen Sie eines der fünf Basismodelle aus, um festzulegen, welche Bewertung die Touchpoints im Conversion-Pfad erhalten sollen.
  • Legen Sie im Bereich Gutschrift für Impressionen anpassen eine allgemeine Regel für die Bewertung der Impressionen fest.

Über Erweiterte Option können Sie bestimmen, dass Impressionen, die in einem bestimmten Zeitfenster vor einer Sitzung erfolgen, anders bewertet werden. Sie können beispielsweise festlegen, dass allen Impressionen 10 % des Klickwerts zugeordnet werden, während Impressionen, die innerhalb von zwei Minuten vor einer Sitzung erfolgt sind, 20 % des Klickwerts erhalten sollen.

In den Bereichen Zuordnung auf Grundlage des Nutzerinteresses anpassen und Kundenspezifische Gutschriftregeln anwenden können Sie Ihr Attributionsmodell weiter anpassen.

Floodlight-Conversion-Daten

Floodlight-Conversion-Daten stehen zur Verfügung, wenn Sie auch das entsprechende Campaign Manager-Konto mit Ihrem Analytics 360-Konto verknüpft haben. In diesem Fall können Sie einfach auf dem Tab Explorer auf die Option Floodlight klicken, um die Daten auszuwählen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?