Automatische Tag-Kennzeichnung überschreiben (Campaign Manager/Display & Video 360)

Benutzerdefinierte UTM-Werte für Klickdaten verwenden
Diese Funktion ist nur in Google Analytics 360 verfügbar, einem Bestandteil der Google Marketing Platform.
Weitere Informationen zur Google Marketing Platform.

Diese Funktion steht Nutzern zur Verfügung, die die Campaign Manager-Integration bzw. die Integration der Display & Video 360-Berichte in Analytics durchgeführt haben.

Eingehende Daten von Campaign Manager und Display & Video 360 werden standardmäßig so mit Tags gekennzeichnet:

  • Campaign Manager:
    • Quelle=dfa (utm_source parameter)
    • Medium=cpm (mit Ausnahme von Search Ads 360-Zugriffen von Campaign Manager) (utm_medium parameter)
    • Kampagne=Name der CM-Kampagne (utm_campaign parameter)
  • Display & Video 360:
    • Quelle=dbm (utm_source parameter)
    • Medium=cpm (utm_medium parameter)

Sie können die Funktion zum Überschreiben der automatischen Tag-Kennzeichnung verwenden, wenn Sie für Quelle, Medium und Kampagne manuell benutzerdefinierte Werte festlegen möchten. Beispielsweise haben Sie die Möglichkeit, Quelle/Medium aus DFA/CPM zu example.com/newsletter zu ändern.

Wenn Sie die Funktion zum Überschreiben der automatischen Tag-Kennzeichnung aktivieren, aber keinen benutzerdefinierten Wert angeben, wird in Analytics der Standardwert angewendet. Falls Sie beispielsweise einen benutzerdefinierten Wert für "utm_source" verwenden, aber keinen für "utm_medium", wird in Analytics der Standardwert auf "utm_medium" angewendet.

Wenn Sie die Quelle/Medium-Werte für Campaign Manager/Display & Video 360-Daten ändern, werden diese Daten unter Umständen in Ihrer Standard-Channelgruppierung nicht automatisch als Display klassifiziert. Unter diesen Umständen müssten Sie durch Bearbeiten der Channelgruppierung gewährleisten, dass die Daten im gewünschten Channel erscheinen.

Sie können die benutzerdefinierten Werte für Quelle, Medium und Kampagne auch verwenden, um Klicktraffic bestimmten Channels in Ihrer Standard-Channelgruppierung und Ihrer MCT-Channelgruppierung zuzuordnen.

Hinweise:
  • Diese Überschreibungsfunktion betrifft ausschließlich Klickdaten, keine Impressionsdaten.
  • Die Überschreibungsfunktion wirkt sich nicht auf die Berichte Akquisition > Google Marketing Platform aus, in denen die Berichte Campaign Manager und Display & Video 360 enthalten sind. Hier wird die automatische Tag-Kennzeichnung genutzt.  

 

So aktivieren Sie die Überschreibung der automatischen Tag-Kennzeichnung:

Sie benötigen eine Bearbeitungsberechtigung, um Property-Einstellungen zu bearbeiten.

  1. Melden Sie sich in Google Analytics an.
    Hinweis: Sie können Analytics auch direkt von Ihrem Google Ads-Konto aus aufrufen. Öffnen Sie dazu den Tab Tools und wählen Sie Analytics aus. Folgen Sie danach dieser Anleitung:
  2. Klicken Sie auf Verwaltung und gehen Sie zu der Property, deren Einstellungen Sie ändern möchten.
  3. Klicken Sie in der Spalte PROPERTY auf Property-Einstellungen.
  4. Maximieren Sie Erweiterte Einstellungen.
  5. Aktivieren Sie die Option Überschreiben der automatischen Tag-Kennzeichnung (DCLID-Werte) durch die manuelle Tag-Kennzeichnung (UTM-Werte) für die Einbindung von DoubleClick Campaign Manager- und DoubleClick Bid Manager-Berichten zulassen.
  6. Klicken Sie auf Speichern.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?