Akquisitionsberichte in Display & Video 360

Daten aus Display & Video 360 mithilfe von neuen und aktualisierten Analytics 360-Akquisitionsberichten analysieren
Diese Funktion ist nur in Google Analytics 360 verfügbar, einem Bestandteil der Google Marketing Platform.
Weitere Informationen zur Google Marketing Platform.

Wenn die Integration der Berichte aus Display & Video 360 abgeschlossen ist, werden im Bereich Akquisition > Google Marketing Platform aller Datenansichten der verknüpften Analytics 360-Property neue Berichte aus Display & Video 360 angezeigt. Weitere Auswirkungen:

  • Die Display & Video 360-Aktivitäten werden im Bericht Quelle/Medium in einer neuen Zeile aufgeschlüsselt.
  • Sie können Segmente auf der Grundlage von Display & Video 360-Dimensionen erstellen.

Wenn Sie die Integration von Campaign Manager verwenden, sehen Sie Floodlight-Conversion-Daten im Bereich Akquisition > Google Marketing Platform > Display & Video 360 auf dem Tab Explorer in der Messwertgruppe Floodlight.

Hinweis: Währungsumrechnung in Werbeprodukten der Google Marketing Platform – Analytics-Integrationen

Wenn in Ihrer Analytics-Datenansicht eine andere Währung als in Ihrem Display & Video 360- oder Search Ads 360-Konto verwendet wird, werden die entsprechenden Kostendaten für Display & Video 360 oder Search Ads 360 automatisch in die Analytics-Währung umgerechnet. Dabei wird der in der Mitte des Berichtszeitraums gültige Wechselkurs verwendet. Wenn Sie zum Beispiel den Zeitraum 5. bis 19. Januar ausgewählt haben, gilt der Wechselkurs vom 12. Januar.

Display & Video 360-Kostendaten werden in den folgenden Analytics-Messwerten verwendet: DV360-Kosten, DV360-eCPC, DV360-eCPM, DV360-eCPA und DV360-ROAS.

Search Ads 360-Kostendaten werden in den folgenden Analytics-Messwerten verwendet: SA360-Kosten, SA360-CPC, SA360-RPC und SA360-ROAS.

 

Themen in diesem Artikel:

Display & Video 360-Berichte

Durch diese Integration erhalten Sie Zugriff auf die folgenden neuen Berichte unter Akquisition > Google Marketing Platform > Display & Video 360:

  • Werbetreibende: Analytics-Messwerte für jeden Werbetreibenden in Ihrem Display & Video 360-Konto
  • Anzeigenaufträge: Analytics-Messwerte für jeden Anzeigenauftrag in Ihrem Display & Video 360-Konto
  • Werbebuchungen: Analytics-Messwerte für jede Werbebuchung in Ihrem Display & Video 360-Konto
  • Creatives: Analytics-Messwerte für jedes Creative in Ihrem Display & Video 360-Konto. {0}Creatives{/0} entsprechen Placements in Campaign Manager und sind die tatsächlichen Tags, die Display & Video 360-Werbebuchungen zugewiesen sind. Jeder Werbebuchung können mehrere Creatives zugewiesen werden. Ebenso ist es möglich, mehreren Werbebuchungen ein einzelnes Creative zuzuordnen.
  • Websites: Analytics-Messwerte für jede Publisher-Website, auf der Ihre Display &Video 360-Anzeigen ausgeliefert werden
  • Anzeigenplattformen: Analytics-Messwerte für jede Anzeigenplattform, über die Sie Display & Video 360-Impressionen gekauft haben

Klick- und View-through-Sitzungen

Die Display & Video 360-Berichte enthalten Analytics-Messwerte (wie Sitzungen und Absprungrate) für Klick- und View-through-Sitzungen, die Ihren Display & Video 360-Kampagnen zugeordnet sind. Click-trough-Sitzungen sind Sitzungen, bei denen die Nutzer auf Ihre Display & Video 360-Anzeige geklickt haben, bevor sie Ihre Website erreicht haben. Bei View-through-Sitzungen haben die Nutzer hingegen Ihre Display & Video 360-Anzeigen gesehen, bevor sie Ihre Website aufgerufen haben. 

Ein anderes Attributionsmodell

Für Display & Video 360-Berichte wird das Attributionsmodell CM-Modell (Campaign Manager) verwendet. In den meisten anderen Analytics-Berichten, z. B. Quelle/Medium, wird dagegen ein anderes Attributionsmodell angewendet. Dieses wird in den Berichten und Dimensionen zur Integration von Werbeprodukten der Google Marketing Platform als GA-Modell bezeichnet.

CM-Modell

Beim CM-Modell werden Analytics-Sitzungen ausschließlich unter der Berücksichtigung von Display & Video 360 den Kampagnen zugeordnet. Alle anderen Channels, über die Zugriffe auf Ihre Website erfolgen, werden ignoriert. Das bedeutet, dass eine Analytics-Sitzung einer Display & Video 360-Kampagne zugeordnet wird, wenn der Nutzer Ihre Display & Video 360-Anzeige während des Lookback-Windows gesehen (View-through) oder angeklickt (Click-through) hat, bevor er Ihre Website aufgerufen hat.

Beispiel

Wenn ein Nutzer Ihre Display & Video 360-Anzeige betrachtet, auf Ihre Suchanzeige klickt und Ihre Website aufruft, wird die Sitzung in Display & Video 360-Berichten der Display & Video 360-Kampagne als View-through-Sitzung zugeordnet. In allen anderen Analytics-Berichten, einschließlich Quelle/Medium, wird die Sitzung der Suche zugeordnet.

Falls ein Nutzer auf Ihre Display & Video 360-Anzeige klickt und dann Ihre Website aufruft, wird die Sitzung in Display & Video 360-Berichten der Display & Video 360-Kampagne als Click-through-Sitzung zugeordnet. Wenn derselbe Nutzer einen Tag später auf ein Ergebnis in der organischen Suche klickt und Ihre Website aufruft, wird auch die neue Sitzung in Display & Video 360-Berichten der Display & Video 360-Kampagne als Click-through zugeordnet.

GA-Modell ("Letzter indirekter Klick")

In den meisten anderen Analytics-Berichten wird Quelle/Medium jeder Sitzung anhand des Modells Letzter indirekter Klick zugeordnet. Direkte Besuche von wiederkehrenden Besuchern werden dabei ignoriert und der vorherigen Kampagne (sofern vorhanden) zugewiesen.

Beispiel

Wenn ein Nutzer auf Ihre Display & Video 360-Anzeige klickt und Ihre Website besucht, gilt dbm/cpm als Source/Medium der Sitzung.

Falls derselbe Nutzer jedoch einen Tag später auf ein Ergebnis in der organischen Suche klickt und Ihre Website aufruft, wird Quelle/Medium der neuen Sitzung mit dem GA-Modell als "google/organisch" gekennzeichnet.

Messwertgruppe Klicks

In allen Display & Video 360-Berichten können Sie über den Tab Explorer zur Messwertgruppe Klicks wechseln, die Messwerte wie DV360-Impressionen, DV360-Klicks und DV360-Conversions umfasst. Diese Messwerte werden direkt aus Display & Video 360 abgerufen und stimmen daher genau mit den Berichten in Display & Video 360 überein.

Wenn Sie die Freigabe von Kostendaten bei der Einrichtung aktiviert haben, werden auf dem Tab Explorer > Klicks außerdem DV360-Kosten und zugehörige berechnete Messwerte angezeigt: DV360-eCPC, DV360-eCPM und DV360 eCPA.

Die DV360-Kosten sind zusammengefasste Kostendaten, die in Display & Video 360 als Umsatz bezeichnet werden. Wenn Sie Kostendaten importieren, werden nur die zusammengefassten Kosten mit Analytics geteilt. In Ihrem Analytics-Konto ist keine Aufschlüsselung dieser zusammengefassten Kosten verfügbar.

Der Messwert DV360-ROAS wird auf der Grundlage von Umsatzdaten aus Analytics berechnet, die mit einem Analytics-Tracking-Code erhoben werden. Dies ist NICHT der Floodlight-Umsatz.

Bericht unter Akquisition > Alle Zugriffe > Quelle/Medium

Durch die Integration der Display & Video 360-Berichte werden Zugriffe aus Display & Video 360-Kampagnen (Attribution gemäß GA-Modell) folgendermaßen gekennzeichnet: Quelle=dbm und Medium=cpm.

Wenn Sie zuvor die Campaign Manager-Integration verwendet haben, waren diese Zugriffe als Quelle=dfa und Medium=cpm gekennzeichnet. Sollten Sie die Display & Video 360- und die Campaign Manager-Integration nun gleichzeitig nutzen, gilt für den Display & Video 360-{0}Traffic{/0} in diesem Bericht Folgendes:

  • Die Zugriffe werden in einer eigenen Zeile (dbm/cpm) angezeigt.
  • Duplikate mit den allgemeinen Campaign Manager-Zugriffen (dfa/cpm) werden entfernt.

Die Display & Video 360-spezifischen Dimensionen (Werbetreibender, Anzeigenauftrag, Werbebuchung, Creative, Anzeigenplattform, Website) stehen als sekundäre Dimensionen zur Verfügung, mit denen sich die Display & Video 360-Daten in diesem Bericht noch weiter segmentieren lassen.

Display & Video 360-Dimensionen in Segmenten

Bei dieser Integration können Sie auch Segmente auf der Grundlage von Display & Video 360-Dimensionen erstellen. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, in den meisten Analytics-Berichten Teilmengen von Daten zu vergleichen und zu analysieren.

Beispielsweise können Sie ein Segment für alle Nutzer erstellen, die Ihre Website aufgerufen haben, nachdem sie eine Anzeige Ihrer Display & Video 360-Kampagne "{0}T{/0}-Shirts" gesehen haben. 

Weitere Informationen zur Verwendung des Segmentierungstools finden Sie hier.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Integration der Display & Video 360-Berichte finden Sie in folgenden Artikeln:

Weitere Informationen zu anderen Analytics-Funktionen, die in diesem Artikel erwähnt werden:

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?