Dynamische Parameter über Filter aus URLs extrahieren

Wenn Sie Ihren Tracking- oder Seitencode nicht ändern möchten oder können, um benutzerdefinierte Variablen zu definieren, können Sie stattdessen einen Datenansichtsfilter zum Extrahieren der dynamischen Parameterwerte für die Produkt-ID verwenden und diese Werte dann als dynamische Attribute teilen.

Datenansichtsfilter erstellen

  1. Klicken Sie in Analytics auf Verwalten .
  2. Wählen Sie das entsprechende Konto, die entsprechende Property und die entsprechende Datenansicht aus.
  3. Klicken Sie in der Spalte "Datenansicht" auf Filter .
  4. Klicken Sie auf +Neuer Filter .
  5. Wählen Sie Benutzerdefinierter Filter und dann Erweitert aus.
  6. Wählen Sie in Feld A --> A extrahieren Anforderungs-URI aus.
  7. Geben Sie in das Textfeld für Feld A... einen regulären Ausdruck zum Identifizieren der Produkt-IDs ein. Zum Beispiel:

    -(\d[^-]*)\.html

    oder

    prod_id=([^&\.]*)
  8. Wählen Sie in Ausgabe in --> Konstruktor Benutzerdefiniert aus.
  9. Geben Sie in das Textfeld für Ausgabe in... $A1 ein.

Der abgeschlossene Filter sollte in etwa so aussehen:

Die dynamischen Parameterwerte, die Sie aus Ihren URLs extrahieren, werden im Bericht Benutzerdefiniert angezeigt.

Dynamische Parameterwerte als dynamische Attribute teilen

Wenn Sie dynamische Attribute mit Ihren AdWords-Konten unter Erforderliche Attribute > Produkt-ID teilen, anstatt eine benutzerdefinierte Variable auszuwählen, können Sie Benutzerdefiniert auswählen, um die extrahierten Werte mit AdWords zu teilen und als Grundlage für das dynamische Remarketing zu verwenden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben