Datenverarbeitungsbedingungen

Die Google Ads-Datenverarbeitungsbedingungen gelten für Unternehmen, die der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), dem kalifornischen Gesetz zum Schutz der Privatsphäre von Verbrauchern (California Consumer Privacy Act, CCPA) oder ähnlichen Regelungen unterliegen. Die Google Ads-Datenverarbeitungsbedingungen ersetzen den bisherigen Zusatz zur Datenverarbeitung von Analytics (einschließlich der deutschen Version dieses Zusatzes).

Google Analytics-Kunden, die einen direkten Kundenvertrag mit Google abgeschlossen oder den Nutzungsbedingungen von Google Analytics 360 zugestimmt haben, können den Datenverarbeitungsbedingungen für Google Anzeigen im Bereich "Verwaltung" ihrer Kontoeinstellungen zustimmen. Kunden mit Unternehmen außerhalb des EWR, des Vereinigten Königreichs oder der Schweiz und GA 360-Kunden müssen die Google Ads-Datenverarbeitungsbedingungen proaktiv in ihren Kontoeinstellungen akzeptieren. Für Google Analytics-Standardkunden mit Unternehmen, die ihren Sitz im EWR, im Vereinigten Königreich oder in der Schweiz haben, ist das nicht erforderlich, weil die Google Ads-Datenverarbeitungsbedingungen bereits Teil ihrer Vereinbarungen sind.

Hinweis: Google Analytics 360-Vertriebspartner und Kunden, die Google Analytics 360 über einen Vertriebspartner erwerben ("Reseller-Kunden"), können den Google Ads-Datenverarbeitungsbedingungen nicht zustimmen. Stattdessen müssen sie gesonderte Vereinbarungen mit Google bzw. dem Vertriebspartner treffen. Die Annahme der Datenverarbeitungsbedingungen für Google Anzeigen durch Google Analytics 360-Vertriebspartner und Reseller-Kunden über die Google Analytics-Benutzeroberfläche ist ungültig und stellt keine bindende Vereinbarung zwischen Google und diesen Reseller-Kunden dar. Diese Einschränkung gilt nicht für Google Analytics 360-Kunden, die den Nutzungsbedingungen von Google Analytics 360 zugestimmt haben.

Zusatz zur Datenverarbeitung akzeptieren

Dazu benötigen Sie die Bearbeitungsberechtigung auf Kontoebene.

  1. Melden Sie sich in Google Analytics an.
  2. Klicken Sie auf Verwaltung.
  3. Wählen Sie über das Menü in der Spalte KONTO das Konto aus, in dem Sie die Einstellungen ändern möchten.
    Wenn Sie viele Konten haben, finden Sie das betreffende Konto über das Suchfeld.
  4. Klicken Sie in der Spalte KONTO auf Kontoeinstellungen.
  5. Klicken Sie unter Zusatz zur Datenverarbeitung auf Zusatz anzeigen.
  6. Lesen Sie den Zusatz durch und klicken Sie dann auf Fertig.
  7. Klicken Sie noch einmal auf Fertig, um Ihre Kontoeinstellungen zu speichern.

Kontaktdaten angeben

Wenn Sie den Datenverarbeitungsbedingungen zustimmen, müssen Sie auch die folgenden Informationen angeben:

  • Juristische Person: Bei der juristischen Person handelt es sich um den eingetragenen Namen Ihrer Organisation, unter dem Sie finanzielle und rechtliche Angelegenheiten regeln. In Ihrer Organisation kann es mehrere juristische Personen geben.
  • Primärer Kontakt (oder "Benachrichtigungs-E-Mail-Adresse"): Dies ist der Kontakt, an den Mitteilungen in Bezug auf die Google Ads-Datenverarbeitungsbedingungen gesendet werden.
  • Datenschutzbeauftragter: Dies ist eine gegebenenfalls ernannte Person, die mit der Einhaltung der DSGVO bzw. der entsprechenden Gesetze des Vereinigten Königreichs betraut ist.
  • EWR-Bevollmächtigter: Dies ist eine gegebenenfalls ernannte Person, die nicht in der EU befindliche Kunden in Bezug auf ihre Verpflichtungen gemäß der DSGVO bzw. der entsprechenden Gesetze des Vereinigten Königreichs vertritt.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben