Vorteile der User ID-Funktion

Gründe für die Implementierung der User ID

Es gibt vier Hauptgründe, warum Sie die User ID einrichten sollten. In diesem Artikel erfahren Sie mehr darüber.

Themen in diesem Artikel:

Genauere Nutzerzählung

Mit vielen Analysetechnologien können einzelne Nutzer nicht geräte- oder sitzungsübergreifend identifiziert werden. Jedes Mal, wenn ein Nutzer das Gerät wechselt oder eine neue Sitzung beginnt, wird ein neuer Nutzer gezählt. Beispielsweise entstehen durch eine Person, die sowohl auf einem Telefon als auch auf einem Tablet mit Ihrem Content interagiert, zwei Sitzungen, wodurch in den meisten Analyselösungen zwei Nutzer registriert werden.

Mit der User ID können Sie mehrere Sitzungen (sowie die Aktivitäten dieser Sitzungen) einer einzelnen ID zuordnen. Wenn Sie eine einzelne ID und die zugehörigen Interaktionsdaten an Analytics senden, werden alle Aktivitäten in Ihren Berichten diesem einen Nutzer zugeordnet.

Da in den Analytics-Berichten angenommen wird, dass es sich bei jeder einzelnen User ID um einen einzelnen Nutzer handelt, erhalten Sie genauere Nutzerdaten, die näher an der Realität liegen.

Erfahrung des angemeldeten Nutzers analysieren

Sie können die User ID zusammen mit Ihrem Authentifizierungssystem implementieren, damit die einzelne ID, mit der ein Nutzerkonto identifiziert wird, an Analytics als die User ID gesendet wird. Somit können alle Aktivitäten, die ein in seinem Konto angemeldeter Nutzer ausführt, dieser ID zugeordnet werden.

Da angemeldete Nutzer meist ganz anders mit Ihrem Content interagieren als Nutzer, die nicht angemeldet sind, können Sie diese Teilmenge Ihres Traffics in Ihren Analytics-Berichten mithilfe der User ID segmentieren.

Zugriff auf spezielle Tools und Berichte in Ihrem Analytics-Konto

Wenn Sie die User ID einrichten, erhalten Sie Zugriff auf die User ID-Berichtsdatenansichten und die geräteübergreifenden Berichte.

Bei User ID-Datenansichten handelt es sich um spezielle Berichtsansichten, in denen nur Daten aus Sitzungen aufgeführt werden, bei denen eine User ID und die zugehörigen Daten an Analytics gesendet wurden. Anhand einer solchen Datenansicht können Sie besser nachvollziehen, wie sich der Traffic dieses Segments hinsichtlich des Nutzerverhaltens von anderem Traffic unterscheidet.

Die User ID-Datenansichten umfassen mehrere geräteübergreifende Berichte, die in anderen Berichtsansichten nicht verfügbar sind. Mit diesen Berichten verfügen Sie über die Tools und Messwerte, die Sie benötigen, um die Nutzerinteraktionen mit Ihrem Content auf verschiedenen Geräten und über mehrere Sitzungen hinweg zu analysieren.

Wenn Sie die User ID zusammen mit Ihrem Authentifizierungssystem einrichten, können Sie mit der User ID-Datenansicht und den geräteübergreifenden Berichten besser nachvollziehen, wie sich Ihre angemeldeten Nutzer verhalten.

Den Zusammenhang zwischen Akquisitionen, Interaktionen und Conversions ermitteln

Anhand der mit der User ID erfassten Daten können Sie Zusammenhänge zwischen Geräten und Interaktionen mehrerer Sitzungen ermitteln und auswerten. Das versetzt Sie in die Lage, Akquisitionen leichter Conversions zuzuordnen und zu sehen, wie sich Ihre Nutzer zwischen diesen beiden entscheidenden Aktionen verhalten. Anhand dieser Daten können Sie neue Werbekampagnen entwickeln und die Nutzererfahrung auf die verschiedenen Kombinationen aus Gerät und Interaktion zuschneiden.

 

 

google-developers-svg

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?