Hierarchie von Konten, Nutzern, Properties und Datenansichten

Mit Analytics sammeln Sie Informationen zu den Besucherzugriffen für eine Property und generieren entsprechende Berichte. Bei einer Property kann es sich z. B. um eine Website, eine mobile App oder einen Blog handeln, also um jede Seite oder jeden Bildschirm, die bzw. der über das Web oder eine mobile App Zugriffe erhält. Gehen Sie folgendermaßen vor, um mit Analytics entsprechende Informationen zu sammeln:

  1. Erstellen Sie ein Analytics-Konto.
  2. Fügen Sie dem Konto die Property hinzu.
  3. Fügen Sie der Property den Analytics-Tracking-Code hinzu.

Weitere Informationen zur Einrichtung eines Kontos und einer Property und zur Implementierung des Tracking-Codes

In diesem Artikel wird die funktionale und hierarchische Beziehung von Konten, Properties, Datenansichten und Nutzern erläutert.

Zunächst betrachten wir, in welcher Beziehung diese Objekte in Analytics zueinander stehen.

Konto: Ihr Konto ermöglicht den Zugriff auf Analytics und ist die oberste Organisationsebene.

Property: Eine Property ist z. B. eine Website, eine mobile Anwendung oder ein Blog. Ein Konto kann eine oder mehrere Properties enthalten.

Datenansicht: Über die Datenansicht erhalten Sie Zugriff auf die Berichte und eine definierte Ansicht der Besucherdaten einer Property. Nutzer erhalten Zugriff auf eine Datenansicht, damit sie sich die Berichte zu den Daten in der Ansicht ansehen können. Eine Property kann eine oder mehrere Datenansichten enthalten.

Nutzer: Nutzer werden einem Konto hinzugefügt. Sie können Nutzern vier verschiedene Berechtigungen zuweisen: "Nutzer verwalten", "Bearbeiten", "Mitarbeiten" oder "Lesen und analysieren". Zudem können Sie auf Konto-, Property- und Datenansichtebene verschiedene Berechtigungen zuweisen. Über die Berechtigungen wird festgelegt, welche Aktionen die Nutzer vornehmen können und ob sie Zugriff auf die Berichte haben.

Konten

Damit Sie Zugriff auf Analytics haben, benötigen Sie mindestens ein Analytics-Konto. Dieses ist auch erforderlich, um die zu analysierenden Properties zu identifizieren. Sie können selbst bestimmen, wie Sie die Beziehung zwischen Konten und Properties verwalten. Sie können wählen, ob eine Eins-zu-eins-Beziehung genutzt werden soll, das heißt, ein Konto entspricht einer Property, oder ob einem Konto mehrere Properties zugewiesen werden sollen. Sie können mehrere Analytics-Konten haben. Falls Sie noch keines haben, erstellen Sie hier ein Konto.

Properties

In einem Analytics-Konto fügen Sie die Properties hinzu, für die Sie Besucherdaten sammeln möchten. Fügen Sie in einem Konto eine neue Web-Property hinzu, generiert Analytics den Tracking-Code, mit dem Sie Daten zur entsprechenden Web-Property sammeln. Der Tracking-Code enthält eine eindeutige Kennung, mit der die Daten für diese Property gekennzeichnet werden. So können die Daten in Ihren Berichten leicht zugeordnet werden. Analytics erstellt außerdem für jede neu hinzugefügte Property eine Datenansicht ohne Filter.

Datenansichten

Eine Datenansicht ist eine festgelegte Ansicht der Daten für eine Property und ermöglicht den Zugriff auf Berichte für diese Property.

Eine Property kann beispielsweise folgende Datenansichten enthalten:

  • Eine Datenansicht mit allen Daten für www.example.com
  • Eine Datenansicht, die nur die AdWords-Zugriffe auf www.example.com umfasst
  • Eine Datenansicht, die nur die Zugriffe auf eine Subdomain wie www.sales.example.com umfasst

Welche Daten für eine Auswahl erfasst werden, bestimmen Sie mithilfe von Filtern.

Wenn Sie einem Konto eine neue Property hinzufügen, erstellt Analytics dafür die erste Datenansicht. In dieser ersten Datenansicht sind keine Filter aktiv, sodass sie alle Daten der Property enthält. Damit Sie immer Zugriff auf alle Daten für eine Property haben, sollten Sie diese erste ungefilterte Datenansicht niemals löschen.

Sie können zusätzliche Datenansichten mit verschiedenen Filtern erstellen. So haben Sie Zugriff auf die verschiedenen Teilbereiche der Daten, die für Sie von Interesse sind.

Ab dem Datum, an dem die Datenansicht erstellt wurde, können Sie dann Berichte erstellen. Wenn Sie beispielsweise am 1. Juni eine Datenansicht angelegt haben, können Sie nur Berichte zu Daten erstellen, die ab dem 1. Juni erfasst wurden.

Benötigen Sie einen Bericht mit Daten, die vor dem Erstellungsdatum einer Datenansicht erfasst wurden, können Sie auf die erste, ungefilterte Datenansicht zurückgreifen und die Daten mithilfe des Zeitraums und weiterer Steuerungsmöglichkeiten eingrenzen. Achten Sie dabei aber darauf, in dieser Datenansicht keine Filter zu verwenden.

Sollten Sie eine Datenansicht löschen, ist diese bestimmte Ansicht der Daten nicht mehr verfügbar. Eine Wiederherstellung dieser Ansicht ist nicht möglich. Löschen Sie daher eine Datenansicht nicht, wenn Sie möglicherweise noch Berichte zu dieser bestimmten Ansicht der Daten erstellen möchten.

Wenn Sie Berichte in Analytics aufrufen möchten, wählen Sie zunächst eine Datenansicht aus. Analytics umfasst zwar einige Standardberichte, es enthalten jedoch nur diejenigen Berichte Daten, die den zur Datenansicht gehörenden Daten entsprechen.

Nutzer

Nutzer werden einem Analytics-Konto hinzugefügt. Sie können auf Konten-, Property- oder Datenansichtebene hinzugefügt werden. Dabei kann der Zugriff auf jeder Ebene eingeschränkt werden. Beim Hinzufügen eines Nutzers wird die Person anhand einer in Google Konten registrierten E-Mail-Adresse identifiziert und sie erhält die entsprechenden Berechtigungen. Je nach zugewiesenen Berechtigungen kann der Nutzer andere Nutzer verwalten, Verwaltungsaufgaben wie die Erstellung zusätzlicher Datenansichten und Filter übernehmen sowie Berichtdaten ansehen.