Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Ausrichtung auf Sprachen

Wenn Sie mit jemandem kommunizieren, der nicht die gleiche Sprache spricht, haben Sie höchstwahrscheinlich Probleme, sich verständlich zu machen. Ähnlich wie in AdWords sollen Ihre Anzeigen für Kunden geschaltet werden, die sie verstehen können.

Ihre Anzeigen können für Kunden geschaltet werden, die Google-Produkte und Websites von Drittanbietern in den Sprachen verwenden, auf die Ihre Kampagne ausgerichtet ist. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Anzeigen auf Websites ausgeliefert werden, die in der Sprache der von Ihnen gewünschten Kunden verfasst sind.

Zielsprache auswählen

Mit der Ausrichtung auf Sprachen können Sie die Sprache der Websites auswählen, auf denen Ihre Anzeigen ausgeliefert werden sollen. Ihre Anzeigen werden für Kunden geschaltet, die Google-Produkte wie die Google-Suche oder Gmail verwenden oder Websites im Google Displaynetzwerk (GDN) in derselben Sprache besuchen. Beachten Sie bitte, dass AdWords keine Anzeigen oder Keywords übersetzt.

Beispiel

Angenommen, Sie verkaufen Kaffeebohnen online und möchten Ihre Anzeigen auf Türkisch sprechende Kunden ausrichten. Sie richten eine AdWords-Kampagne ein, die auf die türkische Sprache ausgerichtet ist und türkische Anzeigen und Keywords enthält. Wenn die Spracheinstellungen der Google-Benutzeroberfläche Ihrer Kunden auf Türkisch festgelegt sind, werden Ihre Anzeigen für Kaffeebohnen geschaltet, sobald Ihre Türkisch sprechenden Kunden nach Ihren Keywords suchen. Wenn Nutzer auf Türkisch suchen, die Spracheinstellungen ihrer Google-Oberfläche jedoch Deutsch ist, werden Ihre Anzeigen nicht geschaltet. Deshalb könnte die Ausrichtung auf alle Sprachen sinnvoll sein.

Zielsprachen im Suchnetzwerk

Wenn Sie Ihre Anzeigen nicht nur für Nutzer schalten möchten, die eine bestimmte Sprache sprechen, wäre eventuell eine Ausrichtung auf alle Sprachen sinnvoll. So erreichen Sie Nutzer, die mehr als eine Sprache sprechen oder in mehreren Sprachen suchen. Angenommen, ein Nutzer spricht Deutsch und Türkisch und die Spracheinstellung seiner Google-Oberfläche ist Türkisch. Es ist daher durchaus möglich, dass dieser Nutzer nach etwas in deutscher Sprache sucht, beispielsweise "schuhe online kaufen". Wenn Ihre Kampagne mit diesen deutschen Keywords auf die deutsche Sprache ausgerichtet ist, wird Ihre Anzeige für diesen Nutzer nicht geschaltet. Aus diesem Grund erreichen Sie durch eine Ausrichtung auf alle Sprachen eventuell mehr potenzielle Kunden.

Die Ausrichtung auf alle Sprachen ist jedoch nicht immer die beste Methode. Wenn in Ihrer Anzeige beispielsweise ein Wort wie "Hotel" enthalten ist, das in vielen Sprachen gleich geschrieben wird, sollten Sie die Anzeige nicht auf alle Sprachen ausrichten. Sonst würden Nutzer, die die Sprache Ihrer Anzeige nicht verstehen, sie trotzdem sehen. Wenn Sie solche Anzeigen in mehreren Sprachen schalten möchten, empfehlen wir die Erstellung getrennter Kampagnen für jede Sprache. So können Sie sicherstellen, dass die Sprache, auf die Sie eine Anzeige ausrichten, mit der Sprache, in der Ihre Anzeige verfasst ist, übereinstimmt.

Wie Sprachen in AdWords erkannt werden

Im Suchnetzwerk

Jede Google-Domain weist eine Standardsprache auf. Beispielsweise ist Google.de auf Deutsch voreingestellt, Google.fr auf Französisch und Google.cn auf Chinesisch.

Die Standardsprache kann über den Link Einstellungen auf der Google-Startseite geändert werden. Ein Türkisch sprechender Nutzer, der in Deutschland lebt, möchte möglicherweise auf der deutschen Domain Google.de suchen, kann die Sprache der Benutzeroberfläche aber zu Türkisch ändern. In diesem Fall werden für ihn Anzeigen geschaltet, die auf Türkisch statt auf Deutsch ausgerichtet sind.

Grundsätzlich werden Kampagnen immer auf Suchanfragen ausgerichtet, bei denen die Sprache der Benutzeroberfläche übereinstimmt. Sie können jedoch auch auf Suchanfragen oder Websites im Google Displaynetzwerk ausgerichtet werden, bei denen wir erkennen, dass sie in Ihrer Zielsprache verfasst sind.

Bei der Ausrichtung auf die Sprache in AdWords gibt es fünf Sprachen, bei denen die Sprache der Suche eindeutig durch das in der Suchanfrage verwendete Alphabet bestimmt wird: Griechisch, Hebräisch, Japanisch (teilweise), Koreanisch und Thailändisch. Ist also in einer auf Griechisch ausgerichteten Kampagne das Keyword λουλούδια (Griechisch für "Blumen") vorhanden, kann Ihre Anzeige geschaltet werden, sobald ein Kunde nach λουλούδια sucht – auch dann, wenn seine Benutzeroberfläche auf "Deutsch" festgelegt ist.

Im Displaynetzwerk

Im Google Displaynetzwerk ermittelt das AdWords-System die Sprache der Seiten, die ein Nutzer ansieht oder vor Kurzem angesehen hat, um zu bestimmen, welche Anzeigen geschaltet werden. Somit wird die Sprache entweder anhand von Seiten erkannt, die ein Nutzer in der Vergangenheit angesehen hat, oder anhand der aktuell besuchten Seite.

Beispiel

Maya hat im Google Displaynetzwerk mehrere Blogs zum Thema Kochen in japanischer Sprache gelesen und sieht nun Anzeigen aus Kampagnen, die auf japanischsprachige Nutzer ausgerichtet sind. Aufgrund der bisher von ihr angesehenen Seiten sieht sie eventuell auch japanische Anzeigen, wenn sie andere Blogs im Displaynetzwerk liest, die auf Deutsch verfasst sind.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
In AdWords anmelden

Hilfe und Tipps zu Ihrem Konto erhalten Sie, wenn Sie sich mit der E-Mail-Adresse in Ihrem AdWords-Konto anmelden, oder informieren Sie sich über die ersten Schritte mit AdWords.