Aktualisierung der Richtlinie zu politischen Inhalten (Juni 2020)

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzungen dürfen den Inhalt unserer Richtlinien jedoch nicht verändern. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, wählen Sie sie einfach im Drop-down-Menü unten auf der Seite aus.

 

Am 5. Juni 2020 ergänzt Google seine Richtlinie zu politischen Inhalten um eine Richtlinie zu Wahlwerbung in Israel.  

Wahlwerbung in Israel umfasst Anzeigen, in denen die folgenden Entitäten beworben werden oder die von diesen geschaltet werden:

  • Eine politische Partei, ein Amtsträger oder ein Kandidat für die Knesset
  • Eine Kandidatenliste, die aus einer oder mehreren politischen Parteien für die Knesset besteht

Aufgrund dieser Änderung darf Wahlwerbung in Israel nur geschaltet werden, wenn der Werbetreibende von Google bestätigt wurde.  Identitätsüberprüfungen für Werbetreibende sind ab Anfang Juni 2020 verfügbar. Die aktualisierte Richtlinie tritt Ende Juni 2020 in Kraft.

 

(Veröffentlicht im Mai 2020)

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?