Aktualisierung der Richtlinien zur Ausrichtung von Anzeigen mit politischem Inhalt (Januar 2020)

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzungen dürfen den Inhalt unserer Richtlinien jedoch nicht verändern. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, wählen Sie sie einfach im Drop-down-Menü unten auf der Seite aus.

 

Die Richtlinie zu politischen Inhalten wird aktualisiert, um zu verdeutlichen, welche Ausrichtungsoptionen verifizierte Werbetreibende bei Wahlwerbung verwenden können.Diese Vorgaben für Wahlwerbung treten im Vereinigten Königreich innerhalb einer Woche in Kraft. In der EU und in anderen Ländern, in denen die Identität von Werbetreibenden überprüft werden muss, damit Wahlwerbung ausgeliefert werden kann, gelten sie ab Ende des Jahres. 

Am 6. Januar 2020 aktualisieren wir außerdem die Richtlinien zur politischen Neigung in personalisierter Werbung, um die länderspezifische Richtlinien in den USA außer Kraft zu setzen. Das führt dazu, dass es in Zukunft weltweit verboten ist, die politische Neigung in personalisierter Werbung zu zeigen.

Veröffentlicht am 20. November 2019

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
true
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false
false