Aktualisierung der Richtlinie zu politischen Inhalten (Oktober 2019)

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzung sollte jedoch keine Auswirkungen auf den Inhalt unserer Richtlinien haben. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, können Sie zum Ändern der Sprache das Drop-down-Menü unten auf der Seite verwenden.

Im Oktober aktualisiert Google die Richtlinie zu politischen Inhalten. Danach gelten für Wahlwerbung in Indien folgende neue Bestimmungen:

  • Wahlwerbung in Indien umfasst Anzeigen, in denen eine politische Partei, ein politischer Kandidat oder ein aktuelles Mitglied der Lok Sabha bzw. Vidhan Sabha vorkommt, sowie Anzeigen, die von einer politischen Partei, einem politischen Kandidaten oder einem aktuellen Mitglied der Lok Sabha bzw. Vidhan Sabha geschaltet werden.

Wahlwerbung darf nur dann bereitgestellt werden, wenn der Werbetreibende von Google überprüft wurde. Wer noch nicht verifiziert ist, muss die Überprüfung anmelden, bevor er Wahlwerbung in Indien schaltet. Außerdem muss für jede Anzeige eine gültige Vorzertifizierung eingereicht werden, die von der indischen Wahlkommission (Election Commission of India, ECI) oder einer von der ECI autorisierten Person ausgestellt wurde.

Ab dem 9. Oktober 2019 können Werbetreibende die Überprüfung beantragen und Vorzertifizierungen für Anzeigen übermitteln. Am 15. Oktober 2019 beginnt Google damit, die aktualisierten Richtlinien durchzusetzen. Weitere Informationen zur Überprüfung für Wahlwerbung in Indien

(Veröffentlicht im Oktober 2019)

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
true
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false