Richtlinie zum Kundenabgleich

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzungen dürfen den Inhalt unserer Richtlinien jedoch nicht verändern. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, wählen Sie sie einfach im Drop-down-Menü unten auf der Seite aus.

Die Google Ads-Richtlinie für Werbetreibende, die die Funktion "Kundenabgleich" verwenden, wurde Anfang Juni 2016 geändert. In der überarbeiteten Fassung werden die für die Vereinigten Staaten geltenden Vorgaben der Richtlinie zur interessenbezogenen Werbung im Hinblick auf die politische Neigung berücksichtigt, um eine größere Kohärenz zwischen den beiden Richtlinien herzustellen.

(Veröffentlicht im Juni 2016)

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?