Anforderungen an Responsive-Anzeigen

Größe, Darstellung und Format von Responsive-Anzeigen werden automatisch an die Werbefläche angepasst. Sie können beispielsweise auf der einen Website als native Anzeigen und auf einer anderen als Textanzeigen ausgeliefert werden. Die Anpassung erfolgt automatisch entsprechend Ihrer Ausrichtung und Ihren Kampagnenzielen. Responsive-Anzeigen müssen den standardmäßigen Google Ads-Richtlinien und folgenden Anforderungen entsprechen.

Bildtext in Responsive-Anzeigen

Folgendes ist nicht zulässig:

Not allowed Text, einschließlich Logos mit Text, der mehr als 20 % des Bildes verdeckt

So korrigieren Sie abgelehnte Anzeigen oder Erweiterungen. Entfernen Sie Text, der zu viel Platz einnimmt, und laden Sie das Bild anschließend wieder hoch. Wenn Sie das Bild nicht so bearbeiten können, dass diese Anforderungen eingehalten werden, laden Sie ein anderes Bild hoch, das der Richtlinie entspricht.

Animation in Responsive-Anzeigen

Folgendes ist nicht zulässig:

Not allowed Animierte Bilder, z. B. animierte GIFs

Ähnliche Richtlinien und häufige Ablehnungsgründe

Die folgenden Google Ads-Richtlinien sind für Responsive-Anzeigen besonders relevant. Die Ablehnung solcher Anzeigen ist häufig auf Verstöße gegen diese Richtlinien zurückzuführen. Informieren Sie sich, was bei Richtlinienverstößen geschieht.

Redaktionelle Anforderungen

Die Standardanforderungen bezüglich der Verständlichkeit, der Verwendung von Symbolen und der korrekten Rechtschreibung sowie Großschreibung gelten für alle Anzeigen. Weitere Informationen zu den redaktionellen Anforderungen

Unklare Relevanz

Alle Informationen müssen für das Produkt bzw. die Dienstleistung relevant sein, für die Sie in Ihrer Anzeige werben. Alle eingereichten Felder des Creatives müssen beispielsweise zum selben Werbetreibenden gehören und für das beworbene Produkt relevant sein. Weitere Informationen zu unklarer Relevanz

Irreführende Inhalte

Alle Informationen müssen korrekt sein und eine Beschreibung der beworbenen Produkte oder Dienstleistungen darstellen. Weitere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu irreführenden Inhalten.

Inhalte nur für Erwachsene

Damit Anzeigen relevant und sicher für die Nutzer sind, unterliegen Inhalte nur für Erwachsene unter bestimmten Umständen gewissen Einschränkungen. Weitere Informationen finden Sie in der Richtlinie Inhalte nur für Erwachsene. Responsive-Anzeigen dürfen keine Inhalte nur für Erwachsene enthalten.

Bildqualität

Alle in der Werbung verwendeten Bilder müssen bestimmte Qualitätsstandards erfüllen. Das Bildlayout muss den Google Ads-Standards entsprechen und das Bild selbst darf nicht unscharf sein. Weitere Informationen finden Sie in unseren redaktionellen Anforderungen.

Marken

Google entfernt Anzeigen oder Anzeigenerweiterungen unter Umständen als Reaktion auf Beschwerden von Markeninhabern. Die Werbetreibenden tragen die Verantwortung dafür, dass Marken in Anzeigentexten, Assets und Informationen zum Unternehmen richtig verwendet werden. Weitere Informationen zu unserer Markenrichtlinie
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?