Bestätigung der Geschäftstätigkeiten

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzung sollte jedoch keine Auswirkungen auf den Inhalt unserer Richtlinien haben. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, wählen Sie sie einfach im Drop-down-Menü unten auf der Seite aus.

Was ist die Bestätigung der Geschäftstätigkeiten?

Anzeigen sollen sicher und vertrauenswürdig sein. Aus diesem Grund müssen Werbetreibende unter Umständen das Überprüfungsverfahren für Werbetreibende durchlaufen. Im Rahmen dieses Verfahrens müssen Sie eventuell auch Informationen zu Ihren Geschäftstätigkeiten bestätigen. Dies kann Angaben zu Ihrem Unternehmen umfassen, darunter:

  • Geschäftsmodell (z. B. autorisierter Reseller, Affiliate, direkter Anbieter von Produkten oder Dienstleistungen)
  • Informationen zur Gewerbeanmeldung
  • Angebotene Produkte/Dienstleistungen
  • Geschäftspraktiken
  • Beziehungen zu beworbenen Marken und Dritten (falls zutreffend)

Google verwendet Ihre Angaben dann, um Ihre Geschäftstätigkeiten zu überprüfen und Offenlegungen in alle Ihre Anzeigen einzufügen, einschließlich Ihres Namens oder des Namens des Unternehmens, das Sie vertreten, sowie des jeweiligen Standorts. Weitere Informationen finden Sie unter Transparenz bei Anzeigen.

Wer muss die Bestätigung der Geschäftstätigkeiten durchlaufen?

Alle Werbetreibenden, die dazu aufgefordert werden. Werbetreibende werden per E-Mail und in ihrem Konto benachrichtigt, wenn sie ausgewählt wurden.

Einige Beispiele für Szenarien, in denen Sie möglicherweise aufgefordert werden, die Bestätigung der Geschäftstätigkeiten zu durchlaufen:

  • Sie schalten Anzeigen bei markenbezogenen Suchanfragen oder bei Suchanfragen für Branchen, die anfällig für Missbrauch und Betrug sind (z. B. Reisebranche, Kundensupport, technischer Support und Finanzdienstleistungen).
  • Ihre Werbepraktiken sind unklar oder Ihre Anzeigeninhalte werden als potenziell irreführend eingestuft.
  • Ihr Konto wurde aufgrund eines Verstoßes gegen die Google Ads-Richtlinien gesperrt. Eventuell werden Sie im Rahmen des Einspruchs- und Korrekturverfahrens zur Kontosperrung aufgefordert, Ihre Geschäftstätigkeiten zu bestätigen. In diesem Fall bleibt Ihr Konto gesperrt, bis die Bestätigung abgeschlossen ist.

Die Bestätigung sollte von einem Administrator Ihres Google Ads-Kontos durchgeführt werden, der sich mit Ihren Geschäftstätigkeiten und Werbepraktiken auskennt.

Unter bestimmten Umständen pausieren wir die Konten von Werbetreibenden unmittelbar nach Einleitung des Überprüfungsverfahrens. Die Anzeigen der Werbetreibenden werden dann erst wieder ausgeliefert, wenn die Überprüfung erfolgreich abgeschlossen wurde. Weitere Informationen

Sie müssen alle Anforderungen des Überprüfungsverfahrens für Werbetreibende erfüllen, damit wieder Anzeigen über Ihr Konto ausgeliefert werden. Während des Überprüfungsverfahrens und nach nicht bestandener Überprüfung dürfen Werbetreibende keine neuen Konten erstellen. Diese können sonst auch pausiert werden.

Wie gehe ich bei der Bestätigung der Geschäftstätigkeiten vor?

Werbetreibende können in ihrem Google Ads-Konto die Bestätigung einleiten, ihren Status und Fortschritt im Blick behalten sowie gegebenenfalls die Gründe nachlesen, falls sie nicht erfolgreich ist. Entsprechende Informationen finden Sie in der detaillierten Anleitung unten.

Hinweis: Die folgende Anleitung bezieht sich auf das neue Design der Google Ads-Oberfläche. Wenn Sie das vorherige Design verwenden möchten, klicken Sie einfach auf das Symbol „Darstellung“ und wählen Sie Bisheriges Design verwenden aus. Wenn Sie die vorherige Version von Google Ads verwenden, sehen Sie sich die Kurzübersicht an oder verwenden Sie die Suchleiste im oberen Navigationsbereich von Google Ads, um die gewünschte Seite zu finden.

Detaillierte Anleitung

  1. Klicken Sie in Ihrem Google Ads-Konto auf das Symbol für „Abrechnung“ Abrechnungssymbol und dann auf Überprüfung des Werbetreibenden. Auch über Aufforderungen und Benachrichtigungen im Konto kann auf diese Seite zugegriffen werden.

Hier sehen Sie, wo sich Geschäftstätigkeiten in Google Ads bestätigen lassen.

  1. Sehen Sie nach, ob auf der Seite unter „Mein Status“ einer der folgenden Schritte aufgeführt ist. Ist das der Fall, müssen Sie die Bestätigung der Geschäftstätigkeiten durchlaufen.
    • Bestätigen Sie Ihre Geschäftstätigkeiten
    • Bestätigen Sie die Geschäftstätigkeiten Ihres Kunden

Wird keiner der beiden Schritte auf der Seite angezeigt, müssen Sie die Bestätigung der Geschäftstätigkeiten wahrscheinlich nicht durchlaufen.

  1. Klicken Sie neben dem Schritt auf Los gehts und füllen Sie das Antragsformular aus.

Beachten Sie beim Ausfüllen des Antragsformulars bitte Folgendes:

  • Reichen Sie relevante Unterlagen ein, um Ihre Identität ausreichend zu bestätigen. Für ein Unternehmen muss z. B. eine Gewerbeanmeldung eingereicht werden. Falls Sie in einer Branche tätig sind, in der Unternehmen registriert sein müssen (z. B. Gesundheitswesen, Autovermietung oder Finanzwesen), müssen Sie unter Umständen auch eine entsprechende Lizenz vorlegen.
  • In all Ihren Antworten und Unterlagen muss derselbe Name und/oder dasselbe Land angegeben werden.
  • Machen Sie ausreichende Angaben dazu, wer das Produkt oder die Dienstleistung für den Endkunden bereitstellt. Wenn Sie Reseller oder Affiliate-Marketing-Partner sind, stellen Sie Informationen (wie Name, Kontaktdaten und Unterlagen zum Nachweis der Beziehung) zu dem Unternehmen zur Verfügung, das das Produkt oder die Dienstleistung für den Endkunden bereitstellt.
  • Machen Sie Angaben zu allen Beziehungen, die in der Wertschöpfungskette Ihres Unternehmens eine Rolle spielen. Das können z. B. Marketingagenturen, die auf Ihr Google Ads-Konto zugreifen, Endanbieter und Domainhosts oder ‑inhaber sein. Reichen Sie entsprechende Unterlagen ein, um jede Beziehung zu belegen (z. B. eine offizielle Vereinbarung oder einen Vertrag oder ein Dokument zur Erläuterung der Geschäftsbeziehung auf dem Briefkopf des Unternehmens).
  • Die Antworten im Bestätigungsformular müssen einheitlich sein und mit den Angaben übereinstimmen, die Sie in Ihrem Google Ads-Konto gemacht haben. Sie müssen beispielsweise eine Website angeben, die gültig und mit Ihrem Google Ads-Konto verknüpft ist.
  • Es darf keine technischen Probleme mit den bereitgestellten Unterlagen geben. Google akzeptiert keine ZIP-Dateien, Links zu Ordnern oder Screenshots von Webseiten. Dokumente müssen gut lesbar sein und dürfen keine Blendeffekte oder verschwommenen Text enthalten.

Was passiert, wenn ich die Bestätigung der Geschäftstätigkeiten nicht fristgerecht durchlaufe?

Wenn Sie die Bestätigung der Geschäftstätigkeiten sowie alle anderen erforderlichen Schritte des Überprüfungsverfahrens für Werbetreibende (falls zutreffend) bei Ablauf der Frist nicht erfolgreich abgeschlossen haben, wird Ihr Google Ads-Konto pausiert. Unter bestimmten Umständen pausieren wir Ihre Google Ads-Konten unmittelbar nach Einleitung des Verfahrens zur Bestätigung der Geschäftstätigkeiten. Ihre Anzeigen können dann erst wieder ausgeliefert werden, wenn Sie das Verfahren erfolgreich abgeschlossen haben.

Ich wurde benachrichtigt, dass meine Geschäftstätigkeiten nicht bestätigt werden konnten. Was bedeutet das?

Wenn wir Ihre Geschäftstätigkeiten nach der Überprüfung Ihres Antrags nicht bestätigen können, erhalten Sie eine E-Mail-Benachrichtigung und eine oder mehrere Aufforderungen in Ihrem Konto, in denen wir Ihnen die entsprechenden Gründe mitteilen. Unten werden die einzelnen Gründe näher erläutert.

Die Informationen sind inkonsistent oder stimmen nicht mit Ihrem Google Ads-Konto überein

Die Angaben in Ihrem Bestätigungsformular stimmen nicht mit denen in den von Ihnen vorgelegten Unterlagen überein. Hier einige typische Ursachen für Inkonsistenzen:
  • Der im Formular angegebene Name der Organisation entspricht nicht genau dem Namen der Organisation im eingereichten Registrierungsdokument.
  • Der im Formular angegebene Name entspricht nicht genau dem Namen im amtlichen Lichtbildausweis.

Außerdem dürfen Ihre Antworten im Bestätigungsformular nicht im Widerspruch zu bestehenden Informationen in Ihrem Google Ads-Konto stehen.

Hier einige typische Ursachen für Inkonsistenzen:

  • Angaben im Bestätigungsformular (wie der Name für die Offenlegung in Anzeigen und die Adresse des Unternehmens) entsprechen nicht denen in Ihrem Google Ads-Konto.
  • Die angegebene Website ist entweder ungültig oder nicht mit Ihrem Google Ads-Konto verknüpft (d. h., sie ist keiner Anzeige in Ihrem Konto zugewiesen).

Nicht genügend Informationen zu den mit Ihrem Konto verknüpften Geschäftsbeziehungen

Entweder haben Sie im Bestätigungsformular angegeben, dass Ihr Unternehmen Beziehungen zu anderen Unternehmen unterhält, oder es wurde im Rahmen der Überprüfung eine Beziehung festgestellt, aber Sie haben uns nicht genügend Informationen zur Verfügung gestellt, um diese Beziehung zu bestätigen.
Machen Sie im Bestätigungsformular Angaben zu allen Beziehungen, die in der Wertschöpfungskette Ihres Unternehmens eine Rolle spielen, z. B.:
  • Marketingagenturen, die auf Ihr Google Ads-Konto zugreifen
  • Endanbieter, falls abweichend
  • Domaininhaber, falls abweichend
  • Dritte, die mit dem Google Ads-Konto in Zusammenhang stehen (sich z. B. im Google Ads-Konto anmelden können)

Außerdem benötigen wir Informationen, um jede Beziehung zu bestätigen. Reichen Sie entsprechende Unterlagen ein, darunter:

  • Belege der Beziehungen mit anderen Unternehmen oder Dritten, z. B. eine offizielle Vereinbarung oder ein Vertrag
  • Dokument zur Erläuterung der Geschäftsbeziehung oder des Markeninhabers auf dem Briefkopf des Unternehmens
  • Andere gültige Unterlagen, z. B. eine Rechnung oder E-Mail des anderen Unternehmens, mit denen wir Ihre Angaben prüfen können

Wenn die oben genannten Dokumente nicht verfügbar sind, geben Sie eine eindeutige Kennung und eine Website an, auf der die Beziehung bestätigt werden kann.

Hinweis: Sie können alle geschützten oder personenbezogenen Daten ausblenden oder entfernen.

Nicht genügend Informationen zum Anbieter der Waren oder Dienstleistungen

Die Angaben, die Sie im Bestätigungsformular gemacht haben, geben keinen Aufschluss darüber, wer Endkunden die Produkte oder Dienstleistungen bereitstellt.
Wenn Sie beispielsweise ein Reseller und/oder Affiliate-Marketing-Partner sind, machen Sie Angaben zu dem Unternehmen, das die Produkte und Dienstleistungen für den Endkunden bereitstellt, darunter:
  • Name
  • Kontaktdaten
  • Belege der Beziehungen mit anderen Unternehmen oder Dritten, z. B. eine offizielle Vereinbarung oder ein Vertrag
Hinweis: Sie können alle geschützten oder personenbezogenen Daten ausblenden oder entfernen.

Nicht genügend Nachweise zu Ihrer Identität und Lizenzierung 

Im Bestätigungsformular mussten Sie angeben, ob Sie eine Organisation, eine natürliche Person oder ein nicht registriertes Unternehmen sind.

Je nach Ihrer Angabe müssen Sie zusätzliche Unterlagen vorlegen, um Ihre Identität zu bestätigen.

Organisationen müssen z. B. folgende Unterlagen vorlegen:

  • Gewerbeanmeldung und/oder behördliche Registrierungen
  • Lizenz(en), die für den Betrieb des Unternehmens erforderlich ist/sind, wenn Sie in einer Branche tätig sind, in der Unternehmen registriert werden müssen (z. B. Gesundheitswesen, Autovermietung oder Finanzwesen)

Natürliche Personen oder nicht registrierte Unternehmen müssen die Unterlagen einreichen, die im Bestätigungsformular aufgeführt sind.

Hinweis: Sie können alle geschützten oder personenbezogenen Daten ausblenden oder entfernen.

Probleme mit eingereichten Dokumenten

Die eingereichten Unterlagen müssen folgende Anforderungen erfüllen:

  • Sie müssen im PDF-, JPG-, JPEG- oder PNG-Format vorliegen.
  • Die angeforderten Dokumente müssen zulässig und gültig sein.
  • Dokumente müssen unterzeichnet und datiert sein.
  • Dokumente müssen in Farbe hochgeladen werden, wenn das Originaldokument farbig ist.
  • Alle Seiten des Dokuments müssen eingereicht werden.

Die folgenden Unterlagen sind zur Bestätigung der Geschäftstätigkeiten nicht zulässig:

  • ZIP-Dateien oder Links zu Ordnern.
  • Nicht lesbare oder verschwommene Dokumente. Dokumente müssen gut lesbar sein und dürfen keine Blendeffekte oder verschwommenen Text enthalten.
  • Screenshots von Webseiten.
Hinweis: Sie können alle geschützten oder personenbezogenen Daten ausblenden oder entfernen.

Ihre Identität konnte nicht bestätigt werden

Wir konnten Ihre Identität aus mindestens einem der folgenden Gründe nicht bestätigen:
  • Der im Formular angegebene Name der Organisation entspricht nicht genau dem Namen der Organisation im eingereichten Registrierungsdokument.
  • Der im Formular angegebene Name entspricht nicht genau dem Namen im amtlichen Lichtbildausweis.
  • Der im Formular angegebene Name für die Offenlegung entspricht nicht dem Namen in Ihrem Google Ads-Konto.
  • Das Land im Zahlungsprofil stimmt nicht mit dem Land im vorgelegten Registrierungsdokument und/oder amtlichen Ausweis überein.

Benötigen Sie Hilfe?

Wenn Sie Fragen zu unseren Richtlinien haben, wenden Sie sich bitte an den Google Ads-Support.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
true
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
5094567082546116251
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
73067