Aktualisierung der Richtlinien zum Missbrauch des Werbenetzwerks (Mai 2021)

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzungen dürfen den Inhalt unserer Richtlinien jedoch nicht verändern. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, wählen Sie sie einfach im Drop-down-Menü unten auf der Seite aus.

Im Mai 2021 werden unsere Richtlinien zum Missbrauch des Werbenetzwerks umstrukturiert, damit sie leichter verständlich sind. Bei einigen Maßnahmen im Zusammenhang mit den Richtlinien und den damit verbundenen Nachrichten an Google-Werbetreibende werden die aktualisierten Bezeichnungen verwendet. Diese Änderungen wirken sich auf die Einschränkungen aus, die nach unseren aktuellen Richtlinien gelten.

Was ändert sich?

  • Die Richtlinie zur Manipulation von Anzeigentext ist demnächst nicht mehr Bestandteil der Richtlinien zur Umgehung von Systemen. Sie finden sie dann weiterhin innerhalb der Richtlinien zum Missbrauch des Werbenetzwerks, allerdings unter der neuen Kategorie „Ausweichender Anzeigeninhalt“.
  • Im Rahmen dieser neuen Richtlinie werden wir das Verbot von Manipulationen an markenrechtlich geschützten Begriffen in Anzeigentexten auf Domains, Subdomains und Logos ausweiten sowie die Verwendung von unsichtbaren Unicode-Zeichen in Anzeigen verbieten, die dem Nutzer keinen Mehrwert zum Anzeigeninhalt bieten; außerdem dürfen künftig keine Bilder oder Videos manipuliert werden, um Inhalte zu verdecken, die gegen unsere Richtlinien verstoßen.

Die aktualisierten Richtlinien treten am 4. Mai 2021 in Kraft.

Verstöße gegen diese Richtlinien führen nach einer vorherigen Warnung zur Sperrung Ihres Kontos. Die Warnung erfolgt mindestens sieben Tage vor der Kontosperrung. Weitere Informationen zu gesperrten Konten

(Stand: März 2021)

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?