Aktualisierung der Richtlinie zur Bestätigung der Identität als Werbetreibender (Januar 2021)

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzung sollte jedoch keine Auswirkungen auf den Inhalt unserer Richtlinien haben. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, wählen Sie sie einfach im Drop-down-Menü unten auf der Seite aus.

 

Im Januar 2021 hat Google seine Richtlinie zur Bestätigung der Identität als Werbetreibender aktualisiert und durch zusätzliche Informationen zur Nutzung der Daten von Werbetreibenden ergänzt. Das betrifft Folgendes:

  1. Die Daten, die Werbetreibende im Rahmen des Bestätigungsverfahrens angeben, werden von Google für folgende Zwecke verwendet:
  • Bestätigung der Identität des Werbetreibenden
  • Offenlegung mit dem Namen des Werbetreibenden oder dem Namen des Unternehmens, das er repräsentiert, sowie dem Standort, verlinkt mit allen seinen geschalteten Anzeigen
  1. Da wir bei Google um immer mehr Transparenz bemüht sind, machen wir unter Umständen Informationen zum Google Ads-Konto und zu den Kampagnen eines Werbetreibenden öffentlich zugänglich. Dazu gehören: 
  • Verlauf der Namensänderungen des Werbetreibenden
  • Anzeigen
  • Datum und Ort der Anzeigenbereitstellung
  • Anzeigen, die aus rechtlichen Gründen oder wegen Richtlinienverstößen entfernt wurden, bzw. Konten, die deswegen gesperrt wurden
  • Geschäftliche Kontaktdaten

Persönliche Kontaktdaten, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen werden nicht bekannt gegeben.

 

(Veröffentlicht im Januar 2021)

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
true
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü