Leitfaden für die Code-Implementierung

Anzeigencode in eine WordPress-Website einfügen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, AdSense-Anzeigencode auf Ihrer WordPress-Website zu platzieren. Einige dieser Optionen werden in diesem Artikel beschrieben.

Tipp: Wir empfehlen Ihnen, Site Kit by Google für WordPress zu verwenden. Mit Site Kit können Sie Ihre WordPress-Website mit Ihrem AdSense-Konto verknüpfen und den AdSense-Code auf allen Ihren Seiten platzieren lassen.

WordPress-Website verknüpfen

Wenn Sie neu bei AdSense sind, sollten Sie als ersten Schritt Ihre Website mit AdSense verknüpfen. Dazu kopieren Sie den Code auf Ihrer AdSense-Startseite und fügen ihn in den HTML-Code Ihrer Seite zwischen die Tags <head> und </head> ein. In WordPress gibt es dafür zwei Möglichkeiten:
  • Fügen Sie den Code über ein WordPress-Plug-in ein. Verwenden Sie eines der Plug-ins, mit denen Sie Änderungen am "Header"-Abschnitt der Website vornehmen können.
  • Platzieren Sie den Code in den Einstellungen Ihres WordPress-Themes. Wir raten davon ab, Theme-Dateien direkt zu bearbeiten, denn wenn das bearbeitete Theme später aktualisiert wird, werden alle Änderungen überschrieben.
Möglicherweise können Sie den Code auch direkt über Ihr vorhandenes Plug-in oder Theme einfügen. Hier finden Sie zusätzliche Ressourcen von Partnern, die Sie vielleicht bereits verwenden:

Beachten Sie, dass Sie nicht bei allen WordPress-Themes und -Plug-ins Code in den Header einer Website einfügen können. Google übernimmt keine Verantwortung, wenn Sie schädliche Themes oder Plug-ins von Drittanbietern einsetzen.

Bevor Sie auf Ihrer Seite den Anzeigencode einfügen, sollten Sie überprüfen, ob sie den AdSense-Programmrichtlinien entspricht. Wir können die Anzeigenbereitstellung beziehungsweise Ihr AdSense-Konto jederzeit deaktivieren, wenn Ihre Website nicht unseren Richtlinien entspricht.

Code für automatische Anzeigen einfügen

Automatische Anzeigen sind eine Gruppe von Anzeigenformaten, mit denen Sie Ihren Content auf einfache und innovative Weise monetarisieren können. Zum Einrichten automatischer Anzeigen fügen Sie den Code zwischen den Tags <head> und </head> auf Ihrer WordPress-Website ein. Der Code für automatische Anzeigen ist derselbe, den Sie beim Verknüpfen Ihrer Website mit AdSense hinzugefügt haben. Unter WordPress-Website verknüpfen weiter oben wird beschrieben, wie Sie den Code für automatische Anzeigen hinzufügen.

Anzeigencode in AMP-Seiten einfügen

Accelerated Mobile Pages (AMP) ist ein Open-Source-Projekt, das darauf abzielt, mobile Websites schneller, ansprechender und besser monetarisierbar zu machen. Weitere Informationen zu AMP für Publisher

Eine AMP-Version einer WordPress-Website erstellen

Verwenden Sie das Plug-in AMP for WordPress, um eine AMP-Version Ihrer Website zu erstellen. AMP for WordPress ist ein Open-Source-Plug-in, an dem Google mitgewirkt hat.

Nachdem Sie das Plug-in installiert und aktiviert haben, wählen Sie einen Vorlagenmodus aus:

  • Nativ: Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie nur eine einzige AMP-Version Ihrer Website haben möchten.
  • Paar: Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie eine AMP- und eine normale Version Ihrer Website haben möchten.
  • Klassisch: Wählen Sie diesen Modus aus, wenn das verwendete WordPress-Theme nicht AMP-kompatibel ist.

Wenn das WordPress-Theme AMP-kompatibel ist, können Sie jeden Modus auswählen. Zum Testen von AMP sollten Sie erst einmal Paar verwenden. Danach können Sie in den Einstellungen für das AMP for WordPress-Plug-in jederzeit von Paar auf Nativ umstellen.

Allgemeinen Support zu AMP erhalten Sie auf der (englischsprachigen) Seite Getting Support des AMP-Projekts. Bei konkreten Problemen mit dem Plug-in können Sie sich über das Supportforum für das AMP for WordPress-Plug-in direkt an das Team wenden.

Anzeigencode auf AMP-Seiten einfügen

Sobald Sie eine AMP-Website erstellt haben, können Sie auf Ihren AMP-Seiten Anzeigen ausliefern. Je nachdem, welchen Vorlagenmodus Sie im AMP for WordPress-Plug-in ausgewählt haben, können Sie beim Einfügen von Anzeigencode unterschiedlich vorgehen. Wenn Sie keine Programmiererfahrung haben, können Sie ein Anzeigen-Plug-in oder ein Theme zum Einfügen des Anzeigencodes verwenden.

Methode zum Einfügen von Anzeigencode Nativ Paar Klassisch
Advanced Ads-Plug-in

(für automatische Anzeigen und Anzeigenblöcke)

Als richtig markieren Als richtig markieren Als richtig markieren
Ad Inserter-Plug-in

(für automatische Anzeigen und Anzeigenblöcke)

Als richtig markieren Als richtig markieren Als richtig markieren
Insert Headers and Footers-Plug-in

(nur für automatische Anzeigen)

Als richtig markieren Als richtig markieren Als richtig markieren
Genesis-Themes

(nur für automatische Anzeigen)

Als richtig markieren Als richtig markieren Als falsch markieren
Hinweis: Bei Problemen mit diesen Plug-ins oder Themes nutzen Sie bitte das jeweilige Supportforum.

Anzeigenblockcode hinzufügen

Vor diesem Schritt sollten Sie die Anzeigenblöcke im AdSense-Konto erstellen.

WordPress-Plug-ins

Wenn Sie nicht programmieren können, Ihre Anzeigen aber dennoch an bestimmten Stellen auf der Website platzieren möchten, können Sie ein Anzeigen-Plug-in verwenden. Suchen Sie dazu im Plug-in-Verzeichnis von WordPress nach passenden Optionen. 

Anzeigen-Plug-ins enthalten oft zusätzliche Funktionen für Anzeigen-Placements, für die Sie keinen Code schreiben oder bearbeiten müssen.

Bei der Auswahl eines WordPress-Plug-ins sind einige Dinge zu beachten:

  • WordPress-Theme und -Plug-in müssen kompatibel sein.

  • WordPress-Plug-ins enthalten unterschiedliche Funktionen. Wir empfehlen, einige Plug-ins zu testen, um die beste Lösung für Ihre Anforderungen und Ihre Website zu finden.

  • Google übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung fremder WordPress-Plug-ins.

Möglicherweise können noch nicht alle Anzeigenformate mit Plug-ins genutzt werden. Dies gilt zum Beispiel für Anzeigen auf Seitenebene und für native Anzeigen. Wenn Sie Hilfe mit einem WordPress-Plug-in benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an den Entwickler.
WordPress-Themes
Themes eignen sich, um Placements von Anzeigenblöcken auf Ihrer Website zu verwalten. Wählen Sie am besten WordPress-Themes aus, die für AdSense optimiert sind. Diese enthalten vordefinierte Abschnitte für den Anzeigencode auf Seiten und in Beiträgen Ihrer WordPress-Website.
Beachten Sie jedoch, dass Sie dadurch Ihre Anzeigen eventuell nicht genau dort platzieren können, wo Sie möchten. Außerdem passt das Layout dieser Themes möglicherweise nicht optimal zu Ihrem Content.
Weitere Informationen zu Themes und deren Verwendung finden Sie in der offiziellen Dokumentation von WordPress.org.
Einige Themes verfügen über einen integrierten Anzeigenbereich. Falls Ihres keinen solchen Bereich hat, können Anzeigenblöcke am einfachsten über Textwidgets hinzugefügt werden.
Möglicherweise können noch nicht alle Anzeigenformate mit Themes genutzt werden. Dies gilt zum Beispiel für Anzeigen auf Seitenebene und für native Anzeigen.
Textwidgets
Mit einem Textwidget können Sie Anzeigenblöcke in die vordefinierten Abschnitte des Themes Ihrer WordPress-Website einfügen.
Weitere Informationen zu Textwidgets und ihrer Verwendung finden Sie in der offiziellen Dokumentation von WordPress.org.
Möglicherweise können noch nicht alle Anzeigenformate mit Textwidgets genutzt werden. Dies gilt zum Beispiel für Anzeigen auf Seitenebene und für native Anzeigen.

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?