Anzeigenausrichtung

Nutzerbezogene Werbung deaktivieren

Sie haben die Möglichkeit, Anzeigen zu deaktivieren, die auf Google-Kontoinformationen eines Nutzers, dessen Interessen und demografischen Merkmalen basieren. Google erfasst in diesem Fall keine Daten zu Besuchen auf Ihren Websites, mit denen Rückschlüsse auf derartige Informationen gezogen werden können, und fügt den Google-Konten von Nutzern auch keine solchen Daten hinzu. Die Anzeigenauslieferung auf Grundlage vorangegangener Interaktionen der Nutzer mit dem Werbetreibenden (z. B. das Aufrufen einer Website des Werbetreibenden), auch als Remarketing bekannt, kann jedoch nicht deaktiviert werden.

Wenn Sie diese Option deaktivieren, schränken Sie möglicherweise die Anzahl der Anzeigen ein, die um die Werbefläche auf Ihrer Website konkurrieren. Dies kann sich negativ auf Ihre potenziellen Einnahmen auswirken.

Nutzerbezogene Anzeigen deaktivieren:

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdSense-Konto an.
  2. Klicken Sie links im Navigationsbereich auf Anzeigen zulassen und blockieren und dann Alle eigenen Websites und dann Anzeigenbereitstellung.
  3. Unter "Personalisierte Werbung" können Sie nutzerbezogene Anzeigen nun über das entsprechende Steuerelement  deaktivieren.
Hinweis: Anzeigen, die nach Kategorie, anhand von Werbetreibenden-URLs oder über das Überprüfungszentrum für Anzeigen blockiert wurden, werden Nutzern nicht als nutzerbezogene Werbung präsentiert.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?