Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Google Anzeigen

Wenn Sie im Internet surfen, Ihre E-Mails lesen oder online shoppen, wird Werbung eingeblendet. So können beispielsweise auf der Google-Suchergebnisseite Werbeanzeigen platziert werden, die der eingegebenen Suchwortgruppe entsprechen. Oder in einem Blog ist interaktive Werbung zu sehen, die mit dem Inhalt der Seite in Zusammenhang steht. Bei diesen Anzeigen, die über Google-Dienste sowie über Millionen von Partnerwebsites und Apps im Google-Werbenetzwerk ausgeliefert werden, handelt es sich um Google Anzeigen.

Die Funktionsweise von Werbung und die Rolle von Google

Das Google-Werbenetzwerk ist eines von über 100 Onlinewerbenetzwerken. Es umfasst Dienste wie die Google-Suche, YouTube und Gmail sowie mehr als zwei Millionen Partnerwebsites und Apps außerhalb von Google. Im Folgenden wird erläutert, wie ein Werbenetzwerk funktioniert:

Barbara, eine begeisterte Hobbyköchin, betreibt einen Blog und verfasst Beiträge zum Thema Kochen. Sie ist in diesem Beispiel der Publisher. Um mit ihrer Website Geld zu verdienen, stellt sie über Google AdSense Werbefläche in ihrem Blog zur Verfügung. Dafür erhält sie von Google Zahlungen.

Joachim, ein Personal Trainer, möchte für seine privaten Trainingsstunden werben. Er ist in diesem Fall der Werbetreibende. Joachim kann mithilfe von Google AdWords Anzeigen erstellen und sie für Nutzer schalten, die am Thema Fitness interessiert sind. Wenn Sie oft Webseiten zu Workouts besuchen, haben Sie möglicherweise Joachims Anzeigen gesehen, da sie relevant für dieses Thema sind. Vielleicht werden seine Anzeigen aber auch beim Besuch von Barbaras Blog eingeblendet, weil Ihre Aktivitäten im Web ein Interesse an Fitness vermuten lassen.

Weshalb Sie bei Google Werbung sehen

Google verdient ebenso wie Barbara Geld mit Werbung. Dank der Werbeeinnahmen kann Google viele kostenlose Dienste anbieten. Über Google Anzeigen finden Sie auch Produkte und Dienstleistungen und mithilfe von Google-Diensten wie AdSense werden die von Ihnen besuchten Websites finanziert.

Google Anzeigen und personenbezogene Daten

Informationen, die Publisher von uns erhalten

Google gibt ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung keine personenbezogenen Daten an Publisher weiter.

Informationen, die Werbetreibende von uns erhalten

Werbetreibende erhalten von uns Informationen zur Leistung ihrer Anzeigen. Dabei geben wir aber keine personenbezogenen Daten preis, z. B. Ihre E-Mails in Gmail. Weitere Informationen

Wichtig

Wir verkaufen niemals personenbezogene Daten.

Bei der Messung der Anzeigenleistung spielen mehrere Faktoren eine Rolle, beispielsweise inwiefern Sie sich für die Werbung interessieren. Dazu gehört:

  • Aufrufen der Website eines Werbetreibenden über die Google-Suche
  • Ansehen oder Maximieren von Anzeigenbildern in der Google-Suche

 

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?