Kampagnen

Zielvorhabentypen von Kampagnen

Es gibt vier verschiedenen Zielvorhabentypen für Kampagnen mit hausinternen Anzeigen und Kampagnen mit Direktverkauf:

1. Vermittelte Anzeigen (für Backfill empfohlen)

Ihre Anzeigen konkurrieren in der Vermittlungskette mit einem eCPM, der für das Backfill optimiert werden kann. Sie können festlegen, wie Ihre Anzeigen in der Vermittlungskette angeordnet werden. Verwenden Sie dazu eine der folgenden Einstellungen:

  • Von Google optimiert für Backfill: Falls bezahlte Anzeigen einen geringfügigen Wert haben, verwenden Sie Ihre hausinternen Anzeigen als Backfill. 
  • Manueller eCPM: Mit dem eCPM-Wert, den Sie beim Erstellen der Kampagne festlegen, wird die Kampagne in Konkurrenz zu anderen CPM-basierten Anzeigenquellen gesetzt. Dazu gehören das AdMob-Werbenetzwerk, Kampagnen mit eCPM-Mindestbeträgen und Werbenetzwerke von Drittanbietern. Falls bezahlte Anzeigen unter diesem eCPM-Wert liegen, wird anstelle der bezahlten Werbenetzwerkanzeigen Ihre Kampagne ausgeliefert.

    Hinweis: Vermittelte Hausinterne Anzeigen sind immer kostenlos, obwohl der manuelle eCPM als monetärer Wert angezeigt wird.

Bei vermittelten Anzeigenkampagnen ist das Enddatum optional.  

2. Anzahl der Impressionen

Bei diesen Kampagnen legen Sie das Start- und das Enddatum sowie bestimmte Impressionsziele fest. Über AdMob werden je nach Bedarf mehr oder weniger Anzeigen ausgeliefert, um das Impressionsziel zu erreichen. Impressionsziele werden normalerweise für Markenkampagnen verwendet, da Werbetreibende sichergehen möchten, dass ihre Kampagnen eine bestimmte Anzahl von Impressionen erzielen.

3. Anzahl der Klicks 

Bei diesen Kampagnen legen Sie das Start- und das Enddatum sowie bestimmte Klickziele fest. Außerdem sind sie leistungsbasiert. Eine Kampagne mit Klickziel können Sie beispielsweise verwenden, wenn Sie eine bestimmte Anzahl von Impressionen für die Seite Ihrer App in einem App-Store erzielen möchten.

4. Prozentsatz der Impressionen 

Diese Kampagnen werden auch Sponsorship-Kampagnen genannt. Für den angegebenen Prozentsatz der Impressionen erhält Ihre Kampagne die höchste Priorität. Sie legen das Start- und Enddatum, aber keine bestimmten Impressionsziele fest. Da diese Kampagnen die höchste Priorität haben, können sie den festgelegten Anteil des Anzeigeninventars der App nutzen.

Wenn die Kampagne auf mehrere Anzeigenblöcke ausgerichtet ist, werden Anzeigen für den angegebenen Prozentsatz der Impressionen in jedem Anzeigenblock ausgeliefert. Bei einer Kampagne mit dem Ziel "10 % der Impressionen" werden Anzeigen z. B. bei 10 % der Impressionen für jeden Anzeigenblock ausgeliefert, auf den die Kampagne ausgerichtet ist. Bei einer Kampagne mit dem Ziel "100 % der Impressionen" werden Anzeigen für alle Impressionen ausgeliefert. Bei Kampagnen mit diesem Zielvorhaben wird das Cost-per-Day-Modell (CPD) angewendet.
 

Bevor Sie eine Kampagne buchen, sollten Sie sich den Zugriffsverlauf und die Ausrichtung eines Anzeigenblocks ansehen. So können Sie das verfügbare Inventar an Klicks, Impressionen oder Zugriffen besser einschätzen und sicherstellen, dass das Potenzial der Kampagne voll ausgeschöpft und die Erwartungen der Werbetreibenden erfüllt werden. Wenn Sie die Verlaufsdaten nicht überprüfen, legen Sie möglicherweise Zielvorhaben fest, die Sie mit der Kampagne nicht erreichen können.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?