Benachrichtigung

Auf der neu überarbeiteten Meine AdMob-Seite finden Sie neben individuellen Tipps zur Optimierung Ihres Kontos auch personalisierte Informationen zum Kontozustand und Hinweise zur Einrichtung.

Implementierungsleitfaden

Unzulässige Implementierung von Interstitials

Platzierung beim Laden oder Beenden der App

Interstitial-Anzeigen dürfen nicht während des Ladevorgangs oder beim Beenden von Apps platziert werden. Sie sind für die Schaltung zwischen Seiten mit App-Inhalten gedacht. Anzeigen dürfen nicht in Apps, die im Hintergrund ausgeführt werden, oder außerhalb der App-Umgebung platziert werden. Für den Nutzer muss klar zu erkennen sein, welcher App eine Anzeige zuzuordnen ist bzw. in welcher App sie implementiert ist.

Beispiel für unzulässige Implementierung: Nutzer öffnet die App.

Die AdMob-Schnittstelle mit einer nicht zugelassenen Interstitial-Anzeige

 

 

Beispiel für eine App beim Laden der App

Beispiel für unzulässige Implementierung: Nutzer beendet die App.

Die AdMob-Schnittstelle mit einer nicht zugelassenen Interstitial-Anzeige

 

 

Beispiel für eine App beim Laden der App

Mehrere Interstitials hintereinander

Überhäufen Sie die Nutzer nicht mit Interstitials. Durch wiederholte Interstitial-Anzeigen wird die Nutzererfahrung beeinträchtigt und die Wahrscheinlichkeit eines versehentlichen Antippens erhöht sich.

Beispiele unzulässiger Implementierungen:

  • Platzierung einer Interstitial-Anzeige nach jeder Nutzeraktion wie etwa Antippen oder Wischen. Sie sollten in Ihrer App maximal eine Interstitial-Anzeige nach jeweils zwei Nutzeraktionen platzieren. Dies gilt auch, wenn ein Nutzer in der App auf Zurück tippt.
  • Platzierung einer Interstitial-Anzeige direkt nach einer weiteren Interstitial-Anzeige, die der Nutzer gesehen und geschlossen hat.
Beispiel für unzulässige Implementierung: Interstitials, die sich wiederholen

In Apps darf nicht bei jedem Klick des Nutzers eine Interstitial-Anzeige ausgelöst werden.

Beispiel für wiederkehrende Interstitial-Anzeigen

Beispiel für unzulässige Implementierung: Interstitials, die die Navigation in der App beeinträchtigen

Anzeigen dürfen nicht so platziert werden, dass sie die Inhalte der App verdecken. Die Navigation innerhalb der App sowie die Interaktion mit ihren Funktionen und Inhalten darf durch Anzeigen nicht beeinträchtigt werden.

Beispiel für eine beeinträchtigte Navigation

Unerwartetes Schalten von Interstitials

Überraschen Sie Nutzer nicht mit Interstitials. Die Platzierung von Interstitial-Anzeigen zu einem Zeitpunkt, zu dem der Nutzer sich auf eine Aufgabe konzentriert – z. B. ein Spiel spielt, ein Formular ausfüllt oder Inhalte liest –, kann zu versehentlichem Antippen führen und den Nutzer verärgern. Aus diesem Grund sollen Interstitial-Anzeigen ausschließlich bei natürlichen Unterbrechungen zwischen App-Inhalten platziert werden – z. B. zwischen verschiedenen Seiten, Spielabschnitten oder Leveln –, damit der Nutzer mit der Anzeige interagieren kann.

Es kann passieren, dass eine Anzeige zwischen Seiteninhalten geladen werden soll, jedoch aufgrund der Latenz des Anbieternetzes erst dann geschaltet wird, wenn bereits eine neue Seite geladen wurde. Dies kann vermieden werden, indem die Interstitial-Anzeige vorab geladen wird. Weitere Informationen über das Vorab-Laden finden Sie in den AdMob-Entwicklerleitfaden zu Interstitial-Anzeigen für Apps mit den Betriebssystemen Androidund iOS.

Beispiel für unzulässige Implementierung: Interstitial-Schaltung beim Öffnen einer App

Die AdMob-Schnittstelle mit einer nicht zugelassenen Interstitial-Anzeige

 

 

Beispiel für eine unerwartete Einführung in Interstitial-Anzeigen

Beispiel für unzulässige Implementierung: Interstitial-Schaltung nach dem Laden einer Seite

Beispiel für eine unerwartete Einführung in Interstitial-Anzeigen

Empfehlung: Verstoß beheben

Beispiel für einen Richtlinienverstoß in einer Interstitial-Anzeige

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

true
Show your support to promote DEI in Gaming by turning intentions into action!

Check out the newly launched Diversity in Gaming website, where you can find video stories and written pledges from global gaming developers. This campaign centers on 3 pillars: diverse teams, diverse games and diverse audiences showing how diversity is not just good for gamers, but for business as well. Show your support by taking the pledge to promote DEI in Gaming and share it on social!

Learn More

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
17915882224346563876
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
73175