Grundlagen der Ad Manager-Berichterstellung

Ermittlung der Sichtbarkeit durch Active View

Gemäß den MRC-Richtlinien für sichtbare Anzeigenimpressionen sollten Anbieter für die Sichtbarkeitsmessung die Anzeige selbst messen und nicht den iFrame, in dem sie enthalten ist. In Active View wird diese Richtlinie mit folgenden Verfahren implementiert:

  1. Beim Rendern: Ein <div> mit id=GoogleActiveViewElement wird um das Creative-Element eingefügt, um den genauen Ort in der Anzeigenantwort zu ermitteln.
  2. Bei der Sichtbarkeitsmessung: In Active View wird nach diesem <div> gesucht und die Sichtbarkeit des umschlossenen Creative-Elements gemessen anstatt den iFrame, der die Anzeige enthält.

Mit der Active View-Messung wird begonnen, sobald festgestellt wird, dass umschlossene Creative-Element geladen wurde. In den meisten Fällen wird für die Active View-Sichtbarkeitsmessung die Intersection Observer API verwendet, während in älteren Browsern andere Verfahren verwendet werden.

Mitunter wird das <div>-Element des Creatives auf die Größe null minimiert und kann nicht direkt zur Messung verwendet werden. Es kann zwei Hauptursachen geben:

  • Verwendung von Stilattributen, die verhindert, dass das <div>-Element die richtige Geometrie erfasst (z. B. position=absolute).
    • In Active View wird nach einem Bild-, Frame- oder iFrame-Element in <div> gesucht, das größer als die Mindestgröße von 30 Pixeln ist. Falls gefunden, wird die Sichtbarkeit dieses Elements direkt in Active View gemessen.
    • Wenn mehrere Kandidaten in demselben Creative-<div>-Element vorhanden ist, wird das größte Element gemessen.
  • Benutzerdefiniertes JavaScript, wird als Creative-Nutzlast ausgeführt, über die der tatsächliche Content an anderer Stelle im Anzeigen-iFrame ausgeliefert wird, aber außerhalb des Creative-<div>-Elements.
    • In Active View wird nach einem zweiten <div>-Element mit dem Klassenattribut GoogleActiveViewInnerContainer gesucht. Dieses <div>-Element wird in die Größe des Anzeigencontainers erweitert, lässt aber zu, dass die Containergröße im Anzeigen-iFrame gemessen wird.

FAQ

Wie kann es dazu kommen, dass eine Anzeigenfläche eine unerwartet niedrige Sichtbarkeit hat und als „Nicht sichtbar“ eingestuft wird?

Der häufigste Grund ist Header Bidding, bei dem das Creative entweder nie in die Seite eingefügt wird oder außerhalb des Creative-<div>-Elements.

Sind benutzerdefinierte oder Out-of-Page-Creatives messbar?

Jede Vorgehensweise beim Rendern von Creatives, die verhindert, dass die Größe des Creative-Contents von einem <div>-Element erfasst wird, wird nicht unterstützt. Es kann nicht garantiert werden, dass es in der Active View-Messung funktioniert.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

true
Versionshinweise

Hier finden Sie aktuelle Neuerungen bei den Ad Manager-Funktionen und in der Hilfe.

Neuerungen ansehen

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
148
false