Nicht ausgelieferte Impressionen in der Einzelanfrage-Architektur vermeiden

Beim Implementieren von Google Publisher-Tags (GPT) in der Einzelanfrage-Architektur kann ein häufiger Fehler auftreten. In diesem Artikel wird beschrieben, welche Folgen dieses Problem hat und wie es vermieden werden kann.

Ursachen des Problems

Wenn Sie GPT in der Einzelanfrage-Architektur verwenden, besteht ein häufiger Fehler darin, auf der Seite mehr Anzeigenflächen zu definieren, als tatsächlich ausgeliefert werden.

Wenn Sie die Einzelanfrage-Architektur verwenden, werden alle Impressionen beim ersten Aufruf der display()-Funktion gezählt, unabhängig davon, wie viele Anzeigen auf der Seite tatsächlich ausgeliefert werden. Sie haben beispielsweise mehr Anzeigenflächen definiert, als ausgeliefert werden. In diesem Fall werden von Ad Manager mehr Impressionen zurückgegeben und gezählt, als tatsächlich erzielt werden.

Symptome des Problems

  • Bei einigen Werbebuchungen sind die Abweichungen höher als üblich.
  • In der Google Publisher Console tritt die folgende Warnung auf:

    [ad slot name] : googletag.defineSlot was called without a matching display call

Negative Auswirkungen

  • Die Impressionen, die Ad Manager in diesen Fällen ausliefert, werden zur Abrechnungszwecken als reguläre Impressionen gezählt.
  • Wenn Impressionen angefragt, aber nicht ausgeliefert werden, kann dies zu erheblichen Abweichungen bei den Messwerten für Drittanbieterimpressionen führen.
  • Ihre Sichtbarkeit wird negativ beeinflusst.
  • Die Berichterstattung wird im Allgemeinen weniger zuverlässig.

Behebung dieses Problems

  • Prüfen Sie Ihre Seiten mit der Google Publisher Console und stellen Sie sicher, dass dort auf dem Tab "Seitenanfrage" keine Warnungen in der folgenden Form erscheinen:

    [ad slot name] : googletag.defineSlot was called without a matching display call

    Bei einer richtigen Implementierung wird stattdessen "Seite wurde korrekt getaggt." angezeigt.
  • Wenn Sie solche Warnungen sehen, sollten Sie ermitteln, ob tatsächlich ein display()-Aufruf fehlt. Fügen Sie diesen dann bei Bedarf hinzu oder entfernen Sie den defineSlot-Aufruf für die nicht verwendete Anzeigenfläche.
  • Im Allgemeinen gilt: Wenn Sie display() nur in bestimmten Fällen für eine Anzeigenfläche aufrufen, sollten Sie sicherstellen, dass defineSlot auch nur dann aufgerufen wird, wenn display() vorhanden ist. Wenn Sie beispielsweise eine Responsive-Website haben, stellen Sie sicher, dass alle unterschiedlichen Layouts Ihrer Website beim Deklarieren und Bereitstellen von Anzeigenflächen konsistent bleiben.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?