Programmrichtlinien für Ad Manager und Ad Exchange

Falsch positive Ergebnisse und personenidentifizierbare Informationen

Die Produktrichtlinien für Google Anzeigen sehen vor, dass Publisher keine Daten an Google senden dürfen, die von Google als personenidentifizierbare Informationen erkannt oder genutzt werden könnten. Dies dient dem Schutz der Daten unserer Endnutzer. In diesem Artikel werden einige Best Practices für verschiedene Aspekte des Seitenentwurfs behandelt, mit denen das Risiko verringert werden soll, dass sich in der URL, die Sie an Google senden, personenidentifizierbare Informationen befinden.

Wenn Sie eine Benachrichtigung erhalten, weil Sie gegen die Richtlinien verstoßen, laut derer das Senden personenidentifizierbarer Informationen an Google untersagt ist, führen Sie die hier beschriebenen Schritte aus, um das Problem zu beheben. Wenn Sie nach einer gründlichen Untersuchung des Problems der Ansicht sind, dass Sie diese Benachrichtigung zu Unrecht erhalten haben, prüfen Sie die unten genannten Definitionen für falsch positive Ergebnisse.

Definitionen für falsch positive Ergebnisse

  1. E-Mail-Adressen zur Kontaktaufnahme auf Website
  2. Auf der Festplatte eines Nutzers gespeicherte URL

E-Mail-Adressen zur Kontaktaufnahme auf Website

Beschreibung: Es ist möglich, dass die Anzeigenanfrage eine nicht-persönliche E-Mail-Adresse enthält, über die der Nutzer den Publisher kontaktieren kann. Oft ist diese E-Mail-Adresse auf der Publisher-Website ganz leicht zugänglich. Wenn diese E-Mail-Adresse einen Verstoß gegen die Richtlinien auslöst, die das Senden personenidentifizierbarer Informationen untersagt, ist die Anzeigenanfrage ein falsch positives Ergebnis und erfordert keine Aktion seitens des Publishers.

Überprüfungsprozess:

  1. Überprüfen Sie, ob die Seite, die personenidentifizierbare Informationen an Google sendet, Ihre Seite "Kontakt" ist.
    1. Suchen Sie nach einer der Beispiel-Anzeigenanfragen, die in der Benachrichtigung über die Richtlinienverletzung aufgeführt sind, die Sie erhalten haben.
    2. Finden Sie die Parameter "url" und "ref" in den Anzeigenanfragen. Beide Parameter sollten wie URLs aussehen. Beispiel:
      • url=http%3A%2F%2Fwww.examplesite.com%2Fcontact%2Fredacted@example.com
      • ref=http%3A%2F%2Fwww.examplesite.com%2Fcontact%2Fredacted@example.com
    3. Entfernen Sie mit einem geeigneten Tool die Maskierung aus den URLs.
    4. Überprüfen Sie, ob die resultierende URL der URL auf Ihrer Seite "Kontakt" entspricht.
  2. Navigieren Sie zur Seite "Kontakt" auf der Website.
  3. Bestätigen Sie, dass auf der Seite eine E-Mail-Adresse zur Verfügung steht, um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen.
  4. Wenn Sie bestätigt haben, dass dies der Fall ist, markieren Sie "Ich glaube, ich habe diese Benachrichtigung irrtümlich erhalten und bitte um erneute Überprüfung meines Kontos." im Formular, das mit der Benachrichtigung über die Richtlinienverletzung verknüpft ist.

Zurück nach oben

Auf der Festplatte eines Nutzers gespeicherte URL

Beschreibung: Mit dem Befehl "Speichern unter" im Browser können Nutzer einen Teil der Websites auf der Festplatte speichern. Wenn ein Teil des Pfades, der mit dem Speichern der Website verbunden ist, eine E-Mail-Adresse enthält, kommt es zu einem falsch positiven Ergebnis.

Überprüfungsprozess:

  1. Suchen Sie nach einer der Beispiel-Anzeigenanfragen, die in der Benachrichtigung über die Richtlinienverletzung aufgeführt sind, die Sie erhalten haben.
  2. Finden Sie die Parameter "url" und "ref" in den Anzeigenanfragen. Beide Parameter sollten wie URLs aussehen. Beispiel:
    • url=file%3A%2F%2Fexamplesite.com%2Fpaget%2Fredacted@example.com
    • ref=file%3A%2F%2Fexamplesite.com%2Fpaget%2Fredacted@example.com
  3. Entfernen Sie mit einem geeigneten Tool die Maskierung aus den URLs.
  4. Bestätigen Sie, dass die URL wie der Dateipfad von einem Computer aussieht. Beispiel:
    • file://examplesite.com/page/redacted@example.com
  5. Wenn dies der Fall ist, markieren Sie "Ich glaube, ich habe diese Benachrichtigung irrtümlich erhalten, und bitte um erneute Überprüfung meines Kontos." im Formular, das mit der Benachrichtigung über die Richtlinienverletzung verknüpft ist.

Zurück nach oben

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?