Ad Exchange und AdSense im Vergleich

Die beste Lösung für Ihr Unternehmen auswählen

Ad Exchange und AdSense sind leistungsfähige Tools, die Ihnen helfen, Ihr Anzeigeninventar zu verkaufen.

Was ist die richtige Lösung für Sie?

Beide Lösungen eröffnen Ihnen den Zugang zu Millionen von Käufern, doch Ad Exchange ist für Publisher konzipiert, die detaillierte Kontrollmöglichkeiten benötigen, um eine Schwächung ihres Direktvertriebs zu vermeiden. Wenn Sie nicht über einen bedeutenden Direktvertrieb verfügen oder wenn Channelkonflikte für Sie kein größeres Problem darstellen, ist AdSense möglicherweise die bessere Lösung für Sie.

Zusammenfassung der Unterschiede

Zur Erläuterung der Unterschiede zwischen Ad Exchange und AdSense haben wir eine Liste der wichtigsten Funktionen und ihrer jeweiligen Umsetzung in den beiden Produkten zusammengestellt.

Funktion Ad Exchange AdSense
Anonymität Wahlweise Verkauf des Inventars als markenbezogen, halbtransparent oder anonym bzw. eine Kombination aus zwei der Möglichkeiten Die anonyme Option ist nicht verfügbar.
Preferred Deals Auf der Preferred Deals-Oberfläche können Sie Preferred Deals für Käufer mit festen CPMs oder private Auktionen für mehrere Käufer mit Mindestpreisen einrichten. Preferred Deals können nicht eingerichtet werden.
Filterung und Blockierung Filterung auf Kontoebene:
  • Blockierung von Google-zertifizierten Werbenetzwerken (GCAN)
  • URL-Blockierung
  • Blockierung allgemeiner Anzeigenkategorien (sofern in Ihrer Sprache verfügbar)
  • Blockierung sensibler Kategorien
  • Creative-Überprüfung: Überprüfung und Freigabe/Ablehnung von Anzeigen verschiedener Werbetreibender
  • Blockierung von Werbetreibenden
  • Blockierung von Anzeigentechnologien
  • Blockierung von Cookie- und Datennutzung
Filterung auf Grundlage von Blockierregeln:

Folgende Optionen können aktiviert werden:

  • Sensible Kategorien
  • Anzeigentechnologien
Filterung auf Kontoebene:
  • GCAN-Blockierung
  • URL-Blockierung
  • Blockierung allgemeiner Anzeigenkategorien (sofern in Ihrer Sprache verfügbar)
  • Blockierung sensibler Kategorien
  • Creative-Überprüfung: Überprüfung und Freigabe/Ablehnung von Anzeigen verschiedener Werbetreibender
Berichterstellung Flexible Berichte mit der Möglichkeit, Anfragen anhand von Publisher-definierten Parametern zu erstellen oder Systemanfragen als Ausgangspunkt zu verwenden Standardmäßige Berichtsfunktionen wie "Websites", "Anzeigenblöcke" oder "Anzeigengrößen"
Käufer/Werbetreibende Zugang zu denselben Käufern und Werbetreibenden:
  • Google Ads-Werbetreibende
  • Ad Exchange-Käufer (Google-zertifizierte Werbenetzwerke). Wenn ein Käufer ein nicht Google-zertifiziertes Werbenetzwerk nutzt (nicht empfohlen), können ausschließlich Ad Exchange-Publisher auf dieses Inventar zugreifen.
Zugang zu denselben Käufern und Werbetreibenden:
  • Google Ads-Werbetreibende
  • Ad Exchange-Käufer (Google-zertifizierte Werbenetzwerke). Wenn ein Käufer ein nicht Google-zertifiziertes Werbenetzwerk nutzt, können AdSense-Publisher nicht auf dieses Inventar zugreifen.
Berechtigungen für Technologieanbieter In Ad Exchange sind alle Anbieter zulässig. Publisher können jeden Anbieter blockieren. Die meisten Anbieter sind zulässig. Publisher haben keine Möglichkeit, sie zu blockieren.
Dynamische Zuordnung Dynamische Zuordnung in Google Ad Manager Dynamische Zuordnung in Google Ad Manager
Umsatzzahlungen Die Zahlung stammt von Google. Erreicht Ihr aktueller Kontostand die Mindesteinnahmen für eine Auszahlung, wird der ausstehende Betrag am Ende des nächsten Monats ausgezahlt. Die Zahlung stammt von Google. Wenn Ihr aktueller Kontostand am Monatsende die Mindesteinnahmen für eine Auszahlung erreicht hat, beginnt der Zeitraum für die Zahlungsverarbeitung, der 21 Tage dauert. Am Ende des Verarbeitungszeitraums veranlassen wir eine Zahlung.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?