Aktivitätseinstellungen verwalten

Mithilfe der Aktivitätseinstellungen können Sie bestimmen, welche Aktivitäten in Ihrem Google-Konto gespeichert werden. Diese Einstellungen gelten für alle Geräte, auf denen Sie in Ihrem Konto angemeldet sind.

Sie können jederzeit die Einstellungen ändern und Ihre gespeicherten Aktivitäten ansehen oder löschen.

Gespeicherte Aktivitäten

In Ihren Aktivitätseinstellungen können Sie bestimmen, ob die folgenden Aktivitätstypen gespeichert werden sollen:

  • Web- & App-Aktivitäten: Hier werden Ihre Suchanfragen und andere Aktivitäten in Google-Diensten gespeichert, damit Sie schneller Suchergebnisse und personalisierte Inhalte in der Google-Suche, in Maps und in anderen Google-Produkten erhalten. Sie können auch festlegen, dass Ihr Chrome-Browserverlauf und Aktivitäten auf Websites, in Apps und auf Geräten gespeichert werden, die Google-Dienste verwenden.
  • Standortverlauf: Mithilfe des Standortverlaufs wird eine private Karte der Orte erstellt, die Sie mit Ihren in Google angemeldeten Geräten besucht haben. Dadurch können beispielsweise die Kartensuche und Routen für Ihren Arbeitsweg verbessert werden.
  • Geräteinformationen: In den Geräteinformationen werden Ihre Kontakte, Kalendertermine, Apps und andere Gerätedaten gespeichert, damit Sie Google optimal nutzen können.
  • Sprach- & Audioaktivitäten: Hier werden Ihre Sprach- und Audioeingaben gespeichert, z. B. wenn Sie "Ok Google" bei einer Sprachsuche sagen. Dadurch werden die Erkennung Ihrer Stimme und die Spracheingabe verbessert.
  • YouTube-Suchverlauf: Hier werden Ihre Suchanfragen auf YouTube gespeichert. So erhalten Sie künftig schneller Suchergebnisse und bessere Empfehlungen.
  • YouTube-Wiedergabeverlauf: Mit dem YouTube-Wiedergabeverlauf finden Sie einfacher Videos, die Sie sich zuletzt auf YouTube angesehen haben. Außerdem erhalten Sie bessere Empfehlungen.

Aktivitätseinstellungen ändern

Sie können diese Einstellungen ändern, um zu bestimmen, welche Aktivitäten in Ihrem Konto gespeichert werden.

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Android-Smartphone oder -Tablet die App "Einstellungen" App "Einstellungen" und dann Google und dann Google-Konto.
  2. Tippen Sie oben auf Daten & Personalisierung.
  3. Tippen Sie unter "Aktivitätseinstellungen" auf eine Option.
  4. Aktivieren oder deaktivieren Sie die Aktivitätseinstellung.

Tipp: Wenn Sie Google-Apps oder -Produkte auf Ihrem Smartphone oder Tablet verwenden, können Sie möglicherweise weitere Einstellungen auf Ihrem Gerät verwalten.

Aktivitäten ansehen oder löschen

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Android-Smartphone oder -Tablet die App "Einstellungen" App "Einstellungen" und dann Google und dann Google-Konto.
  2. Tippen Sie oben auf Daten & Personalisierung.
  3. Klicken Sie unter "Aktivitätseinstellungen" auf eine Option und dann Aktivitäten verwalten.
  4. Verwenden Sie das Tool, um sich Ihre Aktivitäten anzusehen. Sie können auch den Standortverlauf aus Ihrer Zeitachse löschen oder Daten unter "Meine Aktivitäten" löschen.

Wann werden Aktivitäten gespeichert?

Aktivitäten werden gespeichert, wenn Sie auf einem Gerät in Ihrem Google-Konto angemeldet sind. Wenn die Aktivitätseinstellungen aktiviert sind, kann Google Daten auf Basis der vorgenommen Einstellungen speichern.

Hinweis: Wenn Sie in mehreren Konten gleichzeitig angemeldet sind, werden die Aktivitäten möglicherweise in Ihrem Standardkonto gespeichert.

Weitere Informationen dazu, welche Daten wir erheben und wie wir diese einsetzen, um unsere Dienste für Sie zu optimieren

Nutzungsdaten für Produkte und Dienste

Wenn Sie Produkte und Dienste von Google verwenden, werden einige Ihrer Daten in Ihrem Google-Konto gespeichert, zum Beispiel, wann und wie Sie bestimmte Funktionen verwenden. 

Die Verwendung von Produkten und Diensten durch Sie wird gespeichert, auch wenn Sie die Details zu Ihrer Aktivität oder zu anderen Elementen löschen. Wenn Sie beispielsweise eine Suche aus "Meine Aktivitäten" gelöscht haben, wird in Ihrem Konto die Tatsache gespeichert, dass Sie nach etwas gesucht haben, nicht jedoch, nach was Sie gesucht haben.

In der Google-Datenschutzerklärung wird erläutert, wie Google diese Daten nutzt. Sie helfen Google bei folgenden Aufgaben:

  • Spam und Missbrauch verhindern
  • Produkte und Dienste verbessern sowie neue entwickeln
  • Ermitteln, wie sich verschiedene Produkte und Funktionen gegenseitig beeinflussen
  • Geschäftsdaten erheben, beispielsweise wie viele der Nutzer bestimmte Produkte oder Funktionen verwenden und wie lange

Diese Daten werden gespeichert, solange sie die oben genannten Zwecke erfüllen. Wenn Sie Ihr Konto löschen, werden diese Daten ebenfalls gelöscht.

Weitere Informationen darüber, welche Daten Google warum erhebt

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?