Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
true

Starkes Passwort erstellen

Für den Schutz Ihres Google-Kontos ist die Erstellung eines sicheren Passworts äußerst wichtig. Ein starkes Passwort hilft,

  • Ihre persönlichen Daten,
  • Ihre E-Mails, Dateien und andere Inhalte zu schützen und
  • zu verhindern, dass jemand unerwünscht Zugriff auf Ihr Konto erlangt.

Schritt 1: Passwortanforderungen erfüllen

Ihr Passwort sollte mindestens acht Zeichen umfassen. Es kann aus einer beliebigen Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Symbolen bestehen.

Sie können kein Passwort verwenden, das

  • für viele andere Konten verwendet wird und
  • schon einmal für Ihr Konto genutzt wurde.

Schritt 2: Tipps für ein gutes Passwort berücksichtigen

Ein starkes Passwort ist fast unmöglich von anderen Personen zu erraten. Sehen Sie sich diese Tipps an, um zu erfahren, was ein gutes Passwort ausmacht, und wenden Sie diese Tipps dann auf Ihr eigenes Passwort an.

Buchstaben, Zahlen und Symbole verwenden

Verschiedene Arten von Zeichen kombinieren

Verwenden Sie eine Kombination aus alphanumerischen Zeichen (Buchstaben und Zahlen) und Symbolen:

  • Großbuchstaben. Beispiele: A, E, R
  • Kleinbuchstaben. Beispiele: a, e, r
  • Zahlen. Beispiele: 2, 6, 7
  • Symbole und Sonderzeichen. Beispiele: ! @ & *

Empfehlungen und Beispiele

Buchstaben durch Zahlen und Symbole ersetzen: Wählen Sie ein Wort oder eine Wortgruppe aus und verwenden Sie Zahlen und Symbole statt Buchstaben. Beispiele:

  • "Gruseliges Halloween" wird zu "gRuse1igeSH@ll0w3En"
  • "Ciao Kakao" wird zu "C1aoK@ka0"

Satz abkürzen: Denken Sie sich einen Satz aus und verwenden Sie jeweils den ersten Buchstaben der einzelnen Wörter. Beispiel:

  • "Mein Hund Bello spielt gerne mit seinem Knochen" wird zu "MhbSgMSk!"

Lange Passwörter verwenden: Lange Passwörter sind schwerer zu erraten. Da Leerzeichen zulässig sind, können Sie einprägsame Wortgruppen oder Wörter aus Ihren Lieblingssongs, -gedichten oder -zitaten verwenden. Beispiel:

  • "@lleS h@T 31n enD3, nuR di3 wURst h@t 2"
  • "It's a long way 2 the ^ if U wanna Rock&Roll"
  • "EinFachh3it 1st das ResULtat Der R3if3."
Persönliche Informationen und gängige Wörter vermeiden

Keine persönlichen Informationen verwenden

Verwenden Sie keine Informationen, die andere möglicherweise über Sie wissen oder leicht herausfinden können. Beispiele:

  • Name Ihres Haustiers
  • Ihr Spitzname
  • Ihr Straßenname

Keine gängigen Wörter verwenden

Vermeiden Sie einfache Wörter, Wortgruppen und Muster, die leicht zu erraten sind. Beispiele:

  • Offensichtliche Wörter und Wortgruppen wie "passwort" oder "lassmichrein"
  • Reihenfolgen wie "abcd" oder "1234"
  • Tastaturmuster wie "qwertz" oder "yxcvbn"
  • Alle Beispiele in diesem Artikel, wie "gRuse1igeSH@ll0w3En" oder "MhbSgMSk!"
Passwörter nicht mehrmals verwenden

Erstellen Sie für jedes Ihrer wichtigen Konten, beispielsweise für Ihre E-Mail- und Onlinebanking-Konten, ein jeweils eigenes Passwort.

Es ist riskant, dasselbe Passwort für mehrere Konten zu verwenden. Wenn eine Person Ihr Passwort für ein Konto herausfindet, kann diese sich in Ihren anderen Konten anmelden und auf Ihre E-Mails, Ihre Adresse und sogar Ihr Geld zugreifen.

Schritt 3: Passwörter schützen

Nachdem Sie ein starkes Passwort erstellt haben, sollten Sie es zu schützen.

Passwörter nicht den Blicken anderer aussetzen

Legen Sie keine Notizen mit Ihren Passwörtern auf Ihrem Computer oder Schreibtisch ab. Jeder, der vorbeikommt, könnte diese Informationen problemlos stehlen und sich in Ihrem Namen anmelden.

Tool zum Verwalten Ihrer Passwörter verwenden

Falls Sie sich nur schwer verschiedene Passwörter merken können, verwenden Sie einen vertrauenswürdigen Passwort-Manager. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Bewertungen der Dienste, die solche Tools zur Verfügung stellen, zu lesen und sich über deren Ruf zu informieren.

Hier erfahren Sie, wie Sie sich mit gespeicherten Passwörtern in Chrome auf verschiedenen Websites anmelden können.

Vorbereitet sein, wenn Sie ein Passwort vergessen

Um sicherzustellen, dass Sie wieder Zugriff auf Ihr Google-Konto erhalten, falls Sie Probleme mit der Anmeldung haben, fügen Sie eine Wiederherstellungsoption hinzu. Hier erfahren Sie, wie Sie eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zur Kontowiederherstellung einrichten.

Eine Wiederherstellungsoption hilft Ihnen beim Zurücksetzen Ihres Passworts, wenn Sie

  • Ihr Passwort vergessen haben,
  • Sie den Eindruck haben, dass eine andere Person Ihr Konto verwendet oder
  • Sie sich aus einem anderen Grund nicht anmelden können.

Kontosicherheit erhöhen

Erfahren Sie, wie Sie Ihr Konto schützen.

hc_author_accounts

Nick ist Google Konten-Experte und hat diese Hilfeseite verfasst. Geben Sie ihm unten Feedback mit Verbesserungsvorschlägen für diese Seite.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?