Gmail-Signaturen für Nutzer einrichten

G Suite-Nutzer können eine persönliche Signatur erstellen, die ihren Gmail-Nachrichten automatisch hinzugefügt wird. Die Signatur kann Kontaktdaten, ein Unternehmenslogo, Links und andere Informationen enthalten. Als G Suite-Administrator haben Sie die Möglichkeit, eine Signatur für alle Nutzer zu erstellen. Nutzer können ihrer Signatur auch Bilder aus Google Drive hinzufügen, wenn Sie diese Option in der Google Admin-Konsole aktivieren. Weitere Informationen dazu finden Sie unten.

Hinweis: Eine Gmail-Signatur kann bis zu 10.000 Zeichen enthalten.

Als G Suite-Administrator haben Sie folgende Möglichkeiten:

Allen Nutzern eine Unternehmenssignatur oder eine Standardfußzeile zuweisen

So fügen Sie den E-Mails aller Nutzer eine Signatur und/oder eine Fußzeile hinzu:
  • Eine Standardsignatur: Mit der Google Email Settings API können Sie allen Nutzern dieselbe Signatur zuweisen. Sie wird angezeigt, wenn das Editorfenster geöffnet wird. Die Nutzer können sie aktualisieren oder durch eine andere ersetzen.

    Wenn Sie die ältere kostenlose Version der G Suite haben und diese Funktion nutzen möchten, müssen Sie ein Upgrade auf G Suite Basic durchführen

  • Eine Fußzeile am Ende ausgehender Nachrichten: Sie haben die Möglichkeit, festzulegen, dass allen ausgehenden Nachrichten automatisch eine Fußzeile hinzugefügt wird. Das können zum Beispiel rechtliche Hinweise, Informationen über Angebote des Unternehmens oder eine Standardsignatur sein. Die Nutzer sehen diese Fußzeile nicht, wenn sie die Nachricht verfassen. Sie können sie auch nicht bearbeiten oder entfernen. Eine entsprechende Anleitung finden Sie unter Fußzeile anfügen (Einstellung).
Nutzern erlauben, Bilder aus Google Drive hinzuzufügen
Damit die Nutzer ihrer Signatur Bilder aus Google Drive hinzufügen können, müssen Sie die Freigabeeinstellungen in der Admin-Konsole aktivieren.
  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Gehen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole zu Apps und dann G Suite und dann Drive und Docs.
  3. Gehen Sie zu Freigabeeinstellungen.
  4. Wählen Sie unter Freigabe außerhalb von Name Ihrer Organisation die Option EIN aus.
  5. Klicken Sie auf das Kästchen neben Nutzern in Name Ihrer Organisation erlauben, Dateien im Internet zu veröffentlichen oder sie als öffentliche oder nicht gelistete Dateien sichtbar zu machen.

Sind die Freigabeeinstellungen aktiviert, können Nutzer beim Erstellen einer Signatur auf das Symbol "Bild einfügen" Bild einfügen klicken, um Bilder aus Drive hochzuladen.

Hinweis: Diese Option wird nicht angezeigt, wenn Nutzer in mehreren Konten angemeldet sind. Deshalb sollten sich Nutzer entweder in einem Inkognitofenster anmelden oder den Cache leeren sowie die Cookies löschen. 

Weitere Informationen zu den Freigabeeinstellungen finden Sie im Hilfeartikel Berechtigungen zur Dateifreigabe für Ihre Organisation festlegen

Das können Ihre Nutzer tun

Signaturen individuell gestalten

Nutzer können ihre Signatur mit Textstilen, Bildern und Links individuell gestalten. Weitere Informationen

Wichtig: Sie müssen die Freigabe aktivieren, damit Nutzer Bilder aus Google Drive hochladen können.

Mehrere Signaturen für eine E-Mail-Adresse erstellen

Manchmal sind mehrere Signaturen erforderlich – beispielsweise eine für Kunden und eine für Kollegen und Freunde. Mithilfe von gespeicherten Antworten können Nutzer häufige Nachrichten mit eigener Signatur speichern und versenden. Wie Sie unterschiedliche Signaturen für gespeicherte Antworten erstellen, erfahren Sie hier. Hierfür müssen Sie zunächst Gmail Labs aktivieren.

Eine Signatur pro Absenderadresse erstellen

Für jede Adresse kann eine eigene Signatur erstellt werden.

Bitten Sie die Nutzer, folgende Schritte auszuführen:

  1. Einem Gmail-Konto mehrere E-Mail-Adressen hinzufügen
  2. Für jede E-Mail-Adresse eine Signatur erstellen
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?