Häufig gestellte Fragen

Themen in diesem Artikel

Fragen zu Datenschutz und Anzeigen

Hört Google meine Anrufe ab oder liest meine E-Mails?

Nein. Ihre Unterhaltungen sind privat. Das respektieren wir. Ihre Telefongespräche wirken sich nicht auf die Anzeigen aus, die Ihnen bei Google präsentiert werden. Dasselbe gilt für Ihre E-Mails. Was Sie in Ihren E-Mails schreiben oder in Diensten wie Google Drive speichern, wirkt sich nicht auf die Werbung aus, die Sie sehen.

Verkauft oder teilt Google meine personenbezogenen Daten?

Ihre personenbezogenen Daten werden weder verkauft noch mit Werbetreibenden, Publishern (wie Websites und Apps) oder anderen Unternehmen geteilt. Sie entscheiden, welche Daten Sie mit Google teilen.

Werbetreibende sehen nur aggregierte Daten, damit sie die Leistung ihrer Anzeigen beurteilen können. In diesen aggregierten Daten werden keine personenbezogenen Daten preisgegeben.

Wie verdient Google dann Geld?

Die Haupteinnahmequelle von Google ist Werbung, hauptsächlich in Form von Anzeigen auf unseren eigenen Websites und in unseren Apps.

Werbetreibende können Google wissen lassen, welche Arten von Zielgruppen sie erreichen möchten. Google versucht dann, die Anzeigen des Werbetreibenden entsprechenden Nutzern zu präsentieren. In den einzelnen Google-Produkten und -Diensten werden Anzeigen auf unterschiedliche Weise präsentiert, damit Werbetreibende neue und bestehende Kunden erreichen können.

Beispiel:

Ein Werbetreibender möchte, dass seine Anzeigen in der Google Suche ausgeliefert werden. Er kann Google mitteilen, dass seine Anzeigen auf bestimmte Zielgruppen und anhand spezifischer Keywords, die für die Suchbegriffe der Nutzer relevant sind, ausgerichtet werden sollen.

Angenommen, Sie verwenden die Google Suche, um Gitarrenunterricht zu recherchieren. Hat ein Werbetreibender das Keyword „gitarren“ für die Ausrichtung seiner Anzeigen festgelegt, sehen Sie unter Umständen Werbung dieses Werbetreibenden. Wenn Sie eine seiner Anzeigen anklicken, berechnet Google dem Werbetreibenden eine Gebühr. Falls Sie die Anzeige sehen, aber nicht anklicken, wird ihm nichts in Rechnung gestellt.

Google verdient außerdem Geld damit, Partnern (anderen Websites und Apps) dabei zu helfen, mit Werbung Einnahmen zu erzielen. Sie nutzen die Anzeigentechnologie von Google, um Werbung einzublenden. Wenn Google Anzeigen auf der Website oder in der App eines Partners ausliefert, geht der Hauptteil der Gebühren, die die Werbetreibenden zahlen, an den Partner und Google behält einen Teil davon ein.

Weitere Informationen dazu, wie Google Einnahmen erzielt

Wie kommt Google zu Annahmen über mich?

In „Mein Anzeigen-Center“ sehen Sie auf dem Tab Privatsphäre verwalten , für welche Kategorien Ihnen derzeit Anzeigen präsentiert werden. Wenn ein Werbetreibender eine Anzeige platziert, legt er oft fest, welchen Zielgruppen sie präsentiert werden soll. So kann ein Dachdecker beispielsweise festlegen, dass seine Anzeigen Hauseigentümern statt Mietern präsentiert werden sollen.

Anhand Ihrer Aktivitäten auf Websites und in Apps von Google wird abgeleitet, welche Kategorien für Sie am relevantesten sind. Sie sehen dann Anzeigen, die auf Nutzer in diesen Kategorien ausgerichtet sind. Manchmal sind unsere Annahmen nicht richtig. Daher können Sie die Kategorien ändern oder deaktivieren.

Beispiel:
Angenommen, Sie suchen in der Google Suche nach Windeln für ein Kleinkind. Basierend auf diesen Informationen könnte Google davon ausgehen, dass Sie an anderen Produkten interessiert sind, die für Personen der Kategorie „Eltern von Kleinkindern“ gedacht sind.
Was ist, wenn die Optionen in einer Kategorie nicht zu meinem Status passen?
Es werden nur Kategorien aufgelistet, die für personalisierte Werbung verwendet werden. Daher sehen Sie für eine bestimmte Kategorie möglicherweise nicht viele Optionen. Unter Umständen möchten Sie auch Anzeigen aus einer Kategorie sehen, die wir nicht vorgeschlagen haben. 

Anzeigenkategorie aktivieren oder deaktivieren

Wenn Sie eine Kategorie deaktivieren, werden Ihre entsprechenden Daten gelöscht und nicht mehr verwendet, um Ihnen personalisierte Werbung zu präsentieren.

So aktivieren oder deaktivieren Sie eine Kategorie für Werbung:

  1. Rufen Sie Mein Anzeigen-Center auf.
  2. Wählen Sie Privatsphäre verwalten aus.
  3. Wählen Sie unter „Kategorien, nach denen Werbung für dich ausgewählt wird“ die Kategorie aus, die Sie aktivieren bzw. deaktivieren möchten.
  4. Aktivieren oder deaktivieren Sie diese Kategorie.

Wenn Sie personalisierte Werbung deaktivieren, werden alle Daten zu Kategorien gelöscht und nicht mehr zur Personalisierung von Werbung verwendet.

„Mein Anzeigen-Center“ aufrufen

Kategorie ändern

Wenn Sie eine Kategorie aktualisieren, werden die Änderungen in „Meine Anzeigen“ gespeichert. Nach einigen Tagen sehen Sie dann eventuell Anzeigen für Nutzer in dieser Kategorie.

So aktualisieren Sie eine Kategorie:

  1. Rufen Sie Mein Anzeigen-Center auf.
  2. Wählen Sie Privatsphäre verwalten  aus.
  3. Wählen Sie unter Kategorien, nach denen Werbung für dich ausgewählt wird die Kategorie aus, die Sie verwalten oder aktualisieren möchten.
  4. Wählen Sie die Option aus, die Ihren Interessen entspricht.

Wenn Sie personalisierte Werbung deaktivieren, werden alle Daten zu Kategorien gelöscht und nicht mehr zur Personalisierung von Werbung verwendet.

„Mein Anzeigen-Center“ aufrufen

Fragen zu Ihren Aktivitäten auf Google und in Anzeigen

Wie nutzt Google meine gespeicherten Aktivitäten?

Google nutzt Ihre gespeicherten Aktivitäten für zwei Dinge: zur Personalisierung seiner Produkte und für personalisierte Werbung. Sie können entscheiden, ob Ihre Aktivitäten für beide verwendet und in Ihrem Google-Konto gespeichert werden dürfen.

Bei der Personalisierung von Google-Produkten werden Ihre Aktivitäten verwendet, um Ihnen in Google Maps, in der Google Suche und in anderen Google-Diensten bessere Empfehlungen zu liefern.

Beispiel:
Wenn Sie nach „Schokoladenkuchen“ und dann nach „wie backe ich“ suchen, kann Google mit größerer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass Sie nach „wie backe ich Schokoladenkuchen“ suchen.

Weitere Informationen zu „Web- & App-Aktivitäten“

Für personalisierte Werbung werden Ihre Aktivitäten berücksichtigt, um Ihnen in Google-Diensten wie der Google Suche und YouTube relevantere und interessante Werbung zu präsentieren.

Beispiel:
Wenn Sie vor Kurzem nach einem Rezept für Schokoladenkuchen gesucht haben, wird Ihnen auf YouTube möglicherweise eine Anzeige für Backartikel präsentiert.

Weitere Informationen zum Verwalten der Daten, die Google zum Personalisieren von Werbung verwendet

Inwieweit unterscheidet sich das Speichern meiner Aktivitäten von ihrer Nutzung für Werbung?

Wenn Ihre Aktivitäten bei Google in Ihrem Google-Konto gespeichert werden, können Sie verwendet werden, um bessere personalisierte Empfehlungen für Sie zu erstellen, z. B. für Videos auf YouTube. Unter Meine Aktivitäten können Sie festlegen, ob Ihre Aktivitäten in Ihrem Google-Konto gespeichert werden dürfen.

Ihre Aktivitäten können auch dazu verwendet werden, Ihnen in Google-Diensten relevantere und interessantere Werbung zu präsentieren. Die entsprechende Funktion lässt sich in Mein Anzeigen-Center aktivieren bzw. deaktivieren.

Weitere Informationen zum Ansehen und Verwalten Ihrer Web- & App-Aktivitäten

Weitere Informationen zum Verwalten der Daten, die Google zum Personalisieren von Werbung verwendet

Wo finde ich die Einstellungen für meine Web- & App-Aktivitäten?

Unter Meine Aktivitäten können Sie Ihre Web- & App-Aktivitäten ansehen und verwalten.

Weitere Informationen zum Ansehen und Verwalten Ihrer Web- & App-Aktivitäten

Wie finde ich meinen YouTube-Verlauf und welche Einstellungen kann ich vornehmen?

Unter Meine Aktivitäten können Sie Ihren YouTube-Suchverlauf ansehen und verwalten.

Weitere Informationen zu Ihrem YouTube-Verlauf

Wie finde ich meinen Standortverlauf und welche Einstellungen kann ich vornehmen?

Unter Meine Aktivitäten können Sie Ihren Standortverlauf ansehen und verwalten.

Weitere Informationen zum Verwalten des Standortverlaufs

Wie verwendet Google meinen Standortverlauf für personalisierte Werbung?

Wenn Sie einen Google-Dienst verwenden, schätzt Google Ihren ungefähren Ort, und speichert ihn in Ihren Web- & App-Aktivitäten. Die Orte, an denen Sie Google verwendet haben, werden berücksichtigt, um Ihnen relevantere Anzeigen zu präsentieren. Sie können festlegen, ob diese Orte zur Personalisierung von Werbung verwendet werden dürfen.

Beispiel:

  • Wenn „Ungefähre Orte Ihrer Google-Nutzung“ aktiviert ist und Sie nach Kaffee suchen, sehen Sie möglicherweise Werbung für ein lokales Café.
  • Falls diese Option deaktiviert ist und Sie nach Kaffee suchen, sehen Sie unter Umständen Werbung für ein Café in einer anderen Stadt.

So legen Sie fest, ob die Orte, an denen Sie Google genutzt haben, zur Personalisierung von Werbung verwendet werden dürfen:

  1. Rufen Sie Mein Anzeigen-Center auf.
  2. Wählen Sie Privatsphäre verwalten  aus.
  3. Wählen Sie unter „Berücksichtigte Aktivitäten“ die Option Ungefähre Orte Ihrer Google-Nutzung aus.
  4. Aktivieren oder deaktivieren Sie Mit den Orten Werbung personalisieren.
  5. Bestätigen Sie Ihre Auswahl.

„Mein Anzeigen-Center“ aufrufen

Diese Einstellung wirkt sich auf die Anzeigen aus, die Sie auf Websites und in Apps von Google sehen.

Wenn Sie „Ungefähre Orte Ihrer Google-Nutzung“ deaktivieren, werden die entsprechenden Orte nicht zur Personalisierung von Werbung verwendet. Sie können jedoch weiter in Ihrem Google-Konto gespeichert werden. Außerdem erhalten Sie unter Umständen weiter personalisierte Empfehlungen in Google-Diensten.

Fragen zur Personalisierung von Werbung

Warum sehe ich weiter Anzeigen, die ich blockiert oder gemeldet habe?

Die Anzeigenblockierung ist nicht perfekt und manchmal werden nicht alle Anzeigen richtig blockiert. Wenn Sie eine Anzeige sehen, die Sie blockiert oder gemeldet haben, kann das folgende Gründe haben:

  • Nicht alle Anzeigen im Web werden von Google ausgeliefert. Wenn Sie eine Website oder App verwenden, die nicht zu Google gehört, wird die Anzeige eventuell von einem anderen Anbieter von Anzeigentechnologie präsentiert.
  • Werbetreibende nutzen viele verschiedene Anzeigenformate und -designs für ihre Produkte. Daher sehen Sie möglicherweise eine Anzeige, die der blockierten sehr ähnlich ist.
Anzeigen, die Sie melden, werden nicht automatisch blockiert. Weitere Informationen zum Blockieren von Anzeigen

Weitere Informationen zum Melden von Anzeigen

Warum sehe ich immer noch Anzeigen für eine Kategorie, die ich deaktiviert habe?

Wenn Sie eine Kategorie deaktivieren, werden Ihre entsprechenden Daten gelöscht und nicht mehr verwendet, um Ihnen in Google-Diensten wie der Google Suche oder YouTube personalisierte Werbung zu präsentieren.

Wenn Sie eine Website oder App verwenden, die nicht zu Google gehört, wird die Anzeige eventuell von einem anderen Anbieter von Anzeigentechnologie präsentiert.

Auf Websites oder in Apps von Google kann es vorkommen, dass Sie Anzeigen sehen, die offenbar zu einer deaktivierten Kategorie gehören. Diese Anzeigen werden Ihnen eventuell aufgrund anderer Einstellungen, die Sie in „Mein Anzeigen-Center“ vorgenommen haben, oder aufgrund des Kontexts präsentiert. Kontextbasierte Anzeigen beruhen auf Faktoren wie der Tageszeit, dem Thema der von Ihnen besuchten Website, Ihrem ungefähren Standort oder Ihrer aktuellen Suche.

Warum kann ich sensible Themen nicht komplett blockieren?

Google bemüht sich, Ihnen keine Werbung zu Themen zu präsentieren, die Sie eingeschränkt haben. Es kann aber passieren, dass Sie trotzdem eine Anzeige mit entsprechenden Bildern sehen. Das kann z. B. die Anzeige einer Fluggesellschaft sein, in der eine Person ein Glas Sekt hält. Dabei handelt sich nicht um Werbung für alkoholische Produkte, obwohl in der Anzeige Alkohol zu sehen ist.

Es kann aber auch vorkommen, dass Sie Werbung zu einem bestimmten Thema sehen, wenn Sie nach entsprechenden Informationen suchen oder sich ein Video zu einem dieser Themen ansehen.

Warum kann ich nicht mehr sensible Themen einschränken?
Derzeit können Sie Anzeigen zu folgenden Themen einschränken: Alkohol, Dating, Glücksspiele, Eltern und Kind, Schwangerschaft und Gewichtsabnahme. Die Themen wurden auf Grundlage umfangreicher Nutzerstudien zu Themen, die Menschen als am sensibelsten einstufen, ausgewählt. Wir führen auch weiter entsprechende Studien durch. Daher werden unter Umständen in Zukunft weitere Themen hinzugefügt.
Wirken sich die Einstellungen, die ich in „Mein Anzeigen-Center“ vornehmen, auf die Anzeigen aus, die ich auf anderen Websites sehe?

Ihre Einstellungen in „Mein Anzeigen-Center“ – z. B. die Themen, für die Sie häufiger oder seltener Werbung sehen möchten, und die Daten, die verwendet werden dürfen, um Ihnen Werbung zu präsentieren – haben Einfluss auf die Werbung, die Sie in Google-Diensten wie der Google Suche und YouTube sehen. Wenn Sie personalisierte Werbung in „Mein Anzeigen-Center“ aktivieren oder deaktivieren, wird Werbung in Google-Diensten sowie auf Websites von Google-Werbepartnern personalisiert bzw. nicht personalisiert.

Nicht jede Website gehört einem Google-Werbepartner. Die Aktivierung und Deaktivierung personalisierter Werbung in „Mein Anzeigen-Center“ hat keinen Einfluss auf die Anzeigen anderer Anbieter von Anzeigentechnologie oder die Anzeigen, die Sie auf Websites mit eigenen Werbeplattformen sehen.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
606442847730338334
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true