Fair Use auf YouTube

Fair Use ist eine Rechtsbestimmung, die besagt, dass urheberrechtlich geschütztes Material unter bestimmten Umständen auch ohne Genehmigung des Urheberrechtsinhabers weiterverwendet werden darf. 

Fair Use-Richtlinien zur angemessenen Verwendung

In unterschiedlichen Ländern gibt es unterschiedliche Regeln dazu, wann Inhalte ohne Genehmigung des Urheberrechtsinhabers verwendet werden dürfen. In den USA beispielsweise können Werke aus den Bereichen Kommentar, Kritik, Forschung, Lehre und Berichterstattung unter die Fair Use-Regelung fallen. In einigen anderen Ländern gibt es das sogenannte "Fair Dealing"-Prinzip. Es funktioniert ähnlich wie die Fair Use-Regelung und unterscheidet sich ebenfalls je nach Land.

Ob bestimmte Inhalte als Fair Use gelten, wird von den Gerichten von Fall zu Fall entschieden. Bevor du Videos hochlädst, die urheberrechtlich geschütztes Material enthalten, solltest du dich von einem Experten in Sachen Urheberrecht beraten lassen.

Die vier Faktoren für die Bewertung von Fair Use

In den USA beurteilen die Gerichte, ob im Einzelfall Fair Use vorliegt. Diese Frage wird anhand von vier Faktoren untersucht.

1. Der Zweck und die Art der Verwendung – einschließlich der Frage, ob eine solche Verwendung eher kommerzieller Natur ist oder gemeinnützigen Bildungszwecken dient

Gerichte konzentrieren sich in der Regel auf die Frage, ob die Verwendung "transformativ" ist – das heißt, ob das Original lediglich kopiert wurde, oder ob die Weiterverwendung dem Werk eine neue Aussage bzw. Bedeutung verleiht. Bei einer kommerziellen Nutzung ist eine Einstufung als Fair Use eher unwahrscheinlich. Dennoch ist es möglich, ein Video zu monetarisieren und gleichzeitig auf Fair Use zu plädieren.

2. Die Art des urheberrechtlich geschützten Werks

Wenn geschützte Inhalte aus einem vorwiegend faktenbasierten Werk verwendet werden, ist die Einstufung als Fair Use wahrscheinlicher als bei einem komplett fiktiven Werk.

3. Der Umfang und die Maßgeblichkeit des verwendeten Anteils im Verhältnis zum urheberrechtlich geschützten Werk als Ganzes

Wenn du kleinere Ausschnitte aus einem Originalwerk aufgreifst, ist die Einstufung als Fair Use wahrscheinlicher, als wenn du größere Teile übernimmst. Allerdings kann auch ein kleiner Ausschnitt gegen das Fair Use-Prinzip verstoßen, wenn es sich dabei um das "Kernstück" des Werks handelt.

4. Die Auswirkungen auf den potenziellen Markt oder auf den Wert des urheberrechtlich geschützten Werks

Wenn die Möglichkeiten des Urheberrechtsinhabers, Gewinne durch sein Originalwerk zu erzielen, durch die Weiterverwendung der geschützten Inhalte eingeschränkt werden, ist die Einstufung als Fair Use eher unwahrscheinlich. Bei Parodien haben die Gerichte in diesem Punkt gelegentlich eine Ausnahme gemacht.

Beispiele

In den folgenden Videos findest du hilfreiche Beispiele zum Thema Fair Use.

Donald Duck Meets Glenn Beck in Right Wing Radio Duck

"Donald Duck Meets Glenn Beck in Right Wing Radio Duck"

von rebelliouspixels

Dieses Remix-Video kombiniert kurze Ausschnitte aus verschiedenen Quellen. Das Material wird verwendet, um die Auswirkungen einer provokanten Rhetorik in Zeiten der Wirtschaftskrise darzustellen. In einem solchen Fall handelt es sich potenziell um Fair Use, weil die geschützten Inhalte dadurch eine ganz neue Bedeutung erhalten.

"Asiana to Sue KTVU for Broadcasting Fake, Racist Pilot Names"

von TheRunListChannel

Auch die Weiterverwendung geschützter Inhalte für ein Nachrichtenprogramm gilt häufig als Fair Use. In diesem Video geht es um einen fehlerhaften Fernsehbericht, der Schlagzeilen gemacht hat. Der Kommentator erläutert das Thema anhand eines kurzen Clips, der im Video enthalten ist.

Die Fair Use-Schutzinitiative von YouTube

YouTube erhält viele Deaktivierungsanfragen von Urheberrechtsinhabern. Darin werden wir aufgefordert, bestimmte Videos zu löschen, die mutmaßlich Urheberrechte verletzen. Manchmal beziehen sich diese Anfragen auf Videos, die eindeutig die Voraussetzungen für Fair Use zu erfüllen scheinen. Gerichte haben entschieden, dass Rechteinhaber die Fair Use-Regelung berücksichtigen müssen, bevor sie eine Deaktivierungsanfrage wegen Urheberrechtsverletzung einreichen. Deshalb bitten wir die Rechteinhaber in vielen Fällen um eine Bestätigung, dass sie die Videos entsprechend geprüft haben, auch wenn solche Fälle nur einen kleinen Prozentsatz aller Deaktivierungsanfragen ausmachen.

In einigen besonderen Fällen haben wir die jeweiligen Creator gebeten, sich einer neuen Initiative anzuschließen, durch die typische Fair Use-Fälle auf YouTube vor Deaktivierungsanfragen wegen Urheberrechtsverletzung geschützt werden sollen. YouTube stellt in diesem Zusammenhang die Creator von der Haftung für Rechtskosten bis zu einer Höhe von 1 Million US-Dollar frei, wenn eine Deaktivierungsanfrage für ihre Videos eingereicht wird, die unter die Fair Use-Regelung fallen, und diese Deaktivierung einen Rechtsstreit nach sich zieht. So stellen wir sicher, dass die betreffenden Creator ihre Werke schützen können. Zugleich verbessert sich das allgemeine Umfeld für kreative Arbeit, weil wir dadurch ein größeres Verständnis für die Bedeutung und die Grenzen der Fair Use-Regelung erzeugen.

Beispiele für den Fair Use-Schutz von YouTube

Fracking Next Door

Weitere Beispiele findest du in dieser Playlist.

Hinweis: In den USA kannst du die oben aufgeführten Videos ansehen. Außerhalb der USA können die Videos in dieser Playlist leider nicht wiedergegeben werden.

Die oben aufgeführten Videos sind nur einige Beispiele für die vielen Deaktivierungsanfragen wegen Urheberrechtsverletzung, die wir jeden Tag erhalten – und sie stellen nur einen Bruchteil der potenziellen Fair Use-Videos dar, die jeden Tag deaktiviert werden. Der Fair Use-Schutz von YouTube kann nur für eine sehr geringe Anzahl einzelner Videos gewährt werden. Diese Videos werden einmal jährlich auf Grundlage verschiedenster Faktoren ausgewählt. Wir achten immer darauf, solche Videos auszuwählen, die am eindeutigsten den Fair Use-Gedanken zur angemessenen Verwendung widerspiegeln. Falls dein Video für diese Initiative infrage kommt, werden wir uns bei dir melden. Bitte sende uns keine Anfrage, dein Video zu schützen. Wir werden selbst auf dich zukommen, wenn wir einen solchen Schutz anbieten können.

Reaktivierte Videos

Wir können natürlich keine allgemeine Rechtsverteidigung für alle betroffenen Creator anbieten. Trotzdem bemühen wir uns darum, Creator vor ungerechtfertigten Deaktivierungsanfragen zu bewahren. Gelegentlich bitten wir Rechteinhaber, ihre Deaktivierungsanfragen zurückzuziehen; oder wir beschließen, Videos wieder zu aktivieren, die eindeutig die Fair Use-Bestimmungen erfüllen. Vielleicht hast auch du schon Presseberichte über einzelne Fälle gesehen, in denen wir so gehandelt haben. Hier einige Beispiele:

  • Dieses Video von The Young Turks, in dem ein kurzer Ausschnitt eines heftig kritisierten Werbespots abgespielt wird. Das Video beschäftigt sich mit der Frage, warum viele Zuschauer diese Werbung als anstößig empfinden.
  • Dieses Video von Secular Talk. Darin wird der US-Politiker Mike Huckabee für seine Befürwortung einer Diabetes-Behandlungsmethode kritisiert, deren Erfolg nicht nachgewiesen ist.
  • Buffy vs Edward: Twilight Remixed -- [original version].. In diesem Remix wird verglichen, wie Frauen in zwei Vampirproduktionen für jugendliche Zuschauer dargestellt werden.
  • Das Video "No Offense", hochgeladen von der National Organization for Marriage. Dieses Video verwendet eine Schimpftirade von Perez Hilton, um auf inakzeptables Verhalten von Befürwortern der gleichgeschlechtlichen Ehe aufmerksam zu machen.

Weitere Informationen

Es stehen zahlreiche weitere Onlineressourcen zur Verfügung, in denen du dich näher mit dem Fair Use-Prinzip zur angemessenen Verwendung befassen kannst. Die folgenden Websites sind lediglich zu Informationszwecken verlinkt. Sie dienen nicht als verbindliche Empfehlung von YouTube:

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?