Bevorstehende Änderungen: Inhalte für Kinder auf YouTube.com

Wir nehmen einige Änderungen an der Art und Weise vor, wie wir Daten bei Inhalten für Kinder auf YouTube.com erheben und nutzen. Damit reagieren wir unmittelbar auf die von der US-Handelsbehörde (Federal Trade Commission, FTC) geäußerten Bedenken hinsichtlich unserer Einhaltung des US-Gesetzes zum Schutz der Privatsphäre von Kindern im Internet (Children's Online Privacy Protection Act, COPPA).

Das ändert sich in den kommenden Monaten: 

  • Du musst angeben, ob deine Inhalte für Kinder erstellt wurden. Außerdem werden wir auf Einstufungssysteme setzen, die mithilfe von maschinellem Lernen Videos erkennen, die speziell auf ein junges Publikum ausgerichtet sind. Allgemein liegt der Fokus bei Inhalten für Kinder auf Folgendem:
    • Darstellung von Kindern oder Kinderfiguren
    • Bei Kindern beliebte Sendungen oder animierte Figuren
    • Schauspielerische Darstellungen oder Geschichten, bei denen Kinderspielzeuge zum Einsatz kommen
    • Kinder als Hauptfiguren beim normalen Spiel, wie etwa bei schauspielerischen Darstellungen und/oder beim freien Spiel 
    • Bei Kindern beliebte Lieder, Geschichten oder Gedichte

Du kennst deine Zuschauer am besten. Deshalb fragen wir dich auch, ob deine Videos für Kinder gedacht sind. Wenn ein Creator seine Inhalte absichtlich falsch kategorisiert, kann dies für ihn Konsequenzen auf YouTube haben.

  • Bei Inhalten, die von dir oder unserem Klassifikator als Inhalte für Kinder eingestuft wurden, werden keine personalisierten Anzeigen mehr ausgeliefert.  Gemäß den COPPA-Bestimmungen dürfen Kindern keine personalisierten Anzeigen präsentiert werden. Das sind Anzeigen, die auf der bisherigen Nutzung der Produkte und Dienste von Google basieren. Das kann für einige Creator weniger Umsatz bedeuten. Nicht personalisierte Anzeigen – also solche, die basierend auf dem Kontext statt auf Nutzerdaten erscheinen – werden bei Inhalten für Kinder allerdings weiterhin ausgeliefert. 
  • Einige Funktionen werden bei dieser Art von Inhalten nicht mehr verfügbar sein. Das betrifft zum Beispiel Kommentare. Auf Wiedergabeseiten wird es dann nicht mehr möglich sein, Kommentare zu posten. Bewertungen und Abos dieser Inhalte werden nicht in öffentlichen Listen angezeigt. Insgesamt werden bei Inhalten für Kinder auf YouTube.com die Interaktionsmöglichkeiten für Zuschauer minimal sein.

Auch wenn der COPPA ein US-Gesetz ist, werden wir diese Änderungen weltweit vornehmen. Weitere Informationen zur Einhaltung des COPPA findest du hier

Vorbereitung auf die Änderungen

Uns ist bewusst, dass diese Änderungen Nachteile für einige Creator mit sich bringen werden. Dennoch halten wir diese Maßnahmen für sehr wichtig, um den Umgang mit Daten bei Inhalten für Kinder auf YouTube.com zu verbessern. Wir haben uns mit der FTC darauf geeinigt, betroffenen Creatorn vier Monate Zeit zu geben, damit sie entsprechende Vorkehrungen treffen können, bevor die Änderungen wirksam werden. Bis dahin ist Folgendes erforderlich:

  • Informiere dich über die COPPA-Bestimmungen und deine rechtlichen Verpflichtungen als Creator. Weitere Informationen zum COPPA findest du hier
  • Mach dich mit unseren Nutzungsbedingungen und deinen Verpflichtungen als allgemeiner YouTube-Nutzer vertraut. YouTube ist eine Website, die sich an ein allgemeines Publikum richtet. Aus unseren Nutzungsbedingungen geht klar hervor, dass Nutzer mindestens 13 Jahre alt sein oder das jeweils geltende Mindestalter in ihrem Land erreicht haben müssen, um YouTube zu nutzen. Wir empfehlen Eltern YouTube Kids, wenn sie ihren Kindern erlauben möchten, sich Videos auch ohne Aufsicht anzusehen.
  • Informiere dich über weitere Möglichkeiten, mit deinen Inhalten Einnahmen zu erzielen. Nicht personalisierte Anzeigen – also solche, die basierend auf Kontext und nicht auf Nutzerdaten eingeblendet werden – werden auch weiterhin ausgeliefert. In diesem Hilfeartikel werden im Abschnitt zur Ausrichtung auf Inhalte einige Arten nicht personalisierter Werbung beschrieben. 
  • Im Leitfaden zum Erstellen von Inhalten für YouTube Kids und in der Creator Academy-Lektion "Familienfreundliche Videos für YouTube erstellen" erhältst du weitere Informationen dazu, wie du sichere, spannende, pädagogisch wertvolle und informative Inhalte für die YouTube Kids App erstellst.
  • Als Elternteil solltest du dich über YouTube Kids und die damit verbundenen Vorteile informieren.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?