Encoder-Einstellungen für 360°-Livevideos

Mit Liveveranstaltungen kannst du 360°-Streams verwenden. Die 360°-Videos bieten ein Videoerlebnis zum Eintauchen. Wenn du keine 360°-Livestreams verwendest, sind für deinen Stream andere Einstellungen erforderlich. 

YouTube unterstützt aktuell nur die Rektangularprojektion von 360°-Videos.

Encoder einrichten

Wenn du ein 360°-Video per Livestreaming übertragen möchtest, musst du die Codierung dafür anpassen:

  1. Gehe zu youtube.com/livestreaming/stream und erstelle einen Livestream.
  2. Gib einen Titel und eine Beschreibung ein und klicke dann auf Stream erstellen.
  3. Klicke auf Einstellungen > Einrichtung.
  4. Aktiviere die Option 360°-Video.
  5. Encoder einrichten:
    1. Wähle die höchstmögliche Auflösung und Bitrate aus, die für deinen Stream verfügbar ist. 
    2. Für 360°-Livestreams wird eine Auflösung von 2.160 oder 1.440 Pixeln empfohlen.
    3. Die beste Videoqualität erreichst du mit einem Seitenverhältnis von 16:9. Weitere Informationen zu Seitenverhältnissen
  6. Starte das Streaming genau wie bei einem normalen Livestream ohne 360°-Wiedergabe. 
Beachte die Hinweise des Kameraherstellers, falls deine Kamera eine direkte Integration in YouTube Live unterstützt.

Bevor du einen öffentlichen Livestream startest, solltest du einen Test durchführen. So kannst du verschiedene Einstellungen für deinen Stream ausprobieren. Verwende dabei ähnliche Audioelemente und Bewegungen wie in dem öffentlichen Livestream, den du planst. Während des Livestreamings solltest du die Ton- und Videoqualität überwachen und gegebenenfalls Fehlermeldungen prüfen.  

Unterstützte Plattformen

Die Datenaufnahme für Livestreams und die Wiedergabe von 360°-Videos wird auf einem Computer für die folgenden Browser unterstützt: Chrome, Firefox, Microsoft Edge und Opera. Außerdem ist die 360-Grad-Wiedergabe auch in der YouTube App sowie in der YouTube Gaming App verfügbar.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?