Benachrichtigung

Hast du eine Frage? Schreibe einfach @TeamYouTube auf Twitter auf Deutsch an. Wir helfen dir gern weiter.

Spezifikationen für die Codierung von Musikvideos

Die in diesem Artikel beschriebenen Funktionen können nur von Partnern genutzt werden, die das System zum Content ID-Abgleich von YouTube verwenden.

Die Mediendateien, die du YouTube für Musikvideos übermittelst, müssen mit diesen Spezifikationen übereinstimmen.

Audioprofil

Attribut Spezifikation
Codec FLAC
Linear PCM
Abtastrate 44,1 kHz empfohlen. Höhere Abtastraten werden akzeptiert, sind aber nicht erforderlich (z. B. 48 kHz oder 96 kHz).
Bit-Tiefe 24 Bit empfohlen, 16 Bit möglich
Kanäle 2 (Stereo)

Bei YouTube sind komprimierte Audiodateien möglich, die Verwendung empfiehlt sich allerdings nicht. YouTube transkodiert Daten aus dem bereitgestellten Format. Die Tonqualität ist bei der Transkodierung aus einem verlustfreien Format viel besser als bei der Rekomprimierung eines verlustbehafteten Audioformats.

Verwende folgende Spezifikationen, wenn du komprimierte Audiodateien übermitteln musst:

  • Codec: AAC-LC
  • Abtastrate: 44,1 kHz
  • Bitrate: 320 Kbit/s oder höher für zwei Kanäle (höher ist immer besser; 256 Kbit/s sind möglich)
  • Kanäle: 2 (Stereo)
Video-Option 1: H.264-Codec

Videoprofil

Attribut Spezifikation
Container .mp4
.mov
Codec H.264
Profil High
Frame-Rate 23,98, 24, 25, 29,97, 30
Bitrate SD (weniger als 720 Zeilen): 15 Mbit/s
720 Zeilen: 50 Mbit/s
1.080 Zeilen: 60 Mbit/s
Auflösungen 1,33 (4:3): 720×480, 1.440×1.080, 720×576 (PAL)
1,78 (16:9): 720×404, 720×576 (PAL 16:9), 854×480, 1.280×720, 1.920×1.080
Zugeschnittene Inhalte, die breiter als 1,78 sind, können von diesen Auflösungen abweichen. Weitere Informationen dazu siehe Hinweise zur Maskierung von Nicht-Standard-Seitenverhältnissen.
Pixelseitenverhältnis SD: Anamorphe (nicht quadratische) Pixel sind möglich, aber das Pixelseitenverhältnis (PASP) muss auf 16:9 oder 4:3 gesetzt werden.
HD: Quadratische Pixel (keine anamorphen Inhalte)
Scantyp Progressiv
  Inhalte mit nativer Frame-Rate sollten mit Deinterlacing konvertiert werden.
  Mit Telecine abgetastete Inhalte sollten mit Inverse-Telecine in die ursprüngliche Frame-Rate konvertiert werden.


Hinweis: Inhalte mit gemischten Frames oder Interlacing-Artefakten werden abgelehnt.
GOP-Struktur IBBP (M=3, GOP-Länge darf die Hälfte der Frame-Rate nicht überschreiten)
Farbraum 4:2:2 (bevorzugt)
4:2:0
Maskierung Eine Frame-Größe von 16:9 mit Letterboxing wird akzeptiert. Wenn Inhalte mit Pillarboxing-Balken (schwarze Balken auf der rechten und linken Seite), Windowboxing-Balken (schwarze Balken auf allen Seiten) oder im Format 4:3 LTBX vorliegen, sollten sie auf den aktiven Pixelbereich zugeschnitten werden.
Hinweise Bearbeitungslisten sind nicht zulässig, da diese zum Verlust der A/V-Synchronisation führen.
Das "moov atom" muss vorhanden sein, und zwar am Dateianfang.
Video-Option 2: MPEG-2-Transportstrom

Videoprofil

Attribut Spezifikation
Container MPEG-2 Transport Stream (.mpg, .mpeg, .ts)
Codec MPEG-2
Profil SD: Main@Main
HD: 422@High
Frame-Rate 23,98, 24, 25, 29,97, 30
Bitrate SD (weniger als 720 Zeilen): 50 Mbit/s
HD (720 Zeilen oder höher): 80 Mbit/s
Auflösungen 1,33 (4:3): 720×480, 720×576 (nur PAL), 1.440×1.080
1,78 (16:9): 720×404, 720×576 (PAL 16:9 nur bei Einstellung auf "anamorph"), 854×480, 1.280×720, 1.920×1.080
Zugeschnittene Inhalte, die breiter als 1,78 sind, können von diesen Auflösungen abweichen. Weitere Informationen dazu siehe Hinweise zur Maskierung von Nicht-Standard-Seitenverhältnissen.
Pixelseitenverhältnis Quadratische Pixel (keine anamorphen Inhalte)
Scantyp Progressiv
 Inhalte mit nativer Frame-Rate sollten mit Deinterlacing konvertiert werden.
 Mit Telecine abgetastete Inhalte sollten mit Inverse-Telecine in die ursprüngliche Frame-Rate konvertiert werden.

Hinweis: Inhalte mit gemischten Frames oder Interlacing-Artefakten werden abgelehnt.
GOP-Struktur IBBP (M=3, GOP-Länge darf die Hälfte der Frame-Rate nicht überschreiten)
Farbraum 4:2:2 (bevorzugt)
Wenn der Farbraum 4:2:2 nicht verfügbar ist, verwende bitte 4:2:0.
Maskierung Eine Frame-Größe von 16:9 mit Letterboxing wird akzeptiert. Wenn Inhalte mit Pillarboxing-Balken (schwarze Balken auf der rechten und linken Seite), Windowboxing-Balken (schwarze Balken auf allen Seiten) oder im Format 4:3 LTBX vorliegen, sollten sie auf den aktiven Pixelbereich zugeschnitten werden.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü