Hast du eine Frage? Schreibe einfach @TeamYouTube auf Twitter auf Deutsch an. Wir helfen dir gern weiter.

Audio- oder Videoprobleme bei Uploads auf YouTube beheben

Die folgenden Tipps können dir helfen, Probleme zu lösen, die beim Ton oder Bild eines Videos auftreten.

Probleme mit dem Ton

Bild und Ton sind nicht synchron

Achte darauf, dass die Längen der Ton- und der Videospur übereinstimmen. Wenn die Audiospur kürzer oder länger als dein Video ist, kann es sein, dass Ton und Video nicht komplett synchron sind.

Bearbeite deine Audio- und Videospuren mit einer Videobearbeitungssoftware, bevor du die Inhalte auf YouTube hochlädst.

Ton wird auf Computern wiedergegeben, aber nicht auf Mobilgeräten

Wenn der Ton deines Videos auf einem Computer korrekt wiedergegeben wird, aber nicht auf einem Mobilgerät, kann das an mangelhafter Monokompatibilität des Tons liegen.
Bei Videos wird der Ton häufig in Stereo aufgezeichnet, also für die Wiedergabe auf Systemen mit zwei Lautsprechern, z. B. auf Kopfhörern. Die meisten Mobilgeräte haben nur einen Lautsprecher. Wenn auf einem Mobilgerät ein Video mit Stereoton abgespielt wird, wird das Stereosignal für die Wiedergabe mit nur einem Lautsprecher in ein Monosignal umgewandelt.
Wenn der Ton in deinem Video mangelhafte Monokompatibilität aufweist, kann die Monokonvertierung die Audioqualität verschlechtern oder sogar zum kompletten Verlust des Tons führen. Eine häufige Ursache ist die Verwendung mehrerer Audioaufnahmen im selben Video.
Achte darauf, dass es beim Audio zu keiner Phasenverschiebung kommt.
Andere Ton- oder Bildprobleme

Viele häufig auftretende Ton- und Bildprobleme kannst du durch eine Änderung der Videoeinstellungen beheben. So kannst du Videoeinstellungen prüfen und anpassen:

 Video in einem Programm zur Videobearbeitung öffnen

Um dein Rohvideo zu öffnen, verwende ein Videobearbeitungsprogramm auf einem Computer. Wenn du dein Video auf einem Mobilgerät aufgenommen hast, kannst du es in einer Bearbeitungs-App öffnen.

 Videoeinstellungen prüfen

Überprüfe in deinem Video-Editor, ob die Videoeinstellungen mit unseren empfohlenen Uploadeinstellungen übereinstimmen.

Videoeinstellungen:
  • Komprimierungsart: H.264
  • Frame-Rate: Videos mit 24, 25, 30, 48, 50, 60 fps werden bevorzugt. Weniger verbreitete Frame-Raten wie 23,98, 29,97 und 59,94 fps sind ebenfalls möglich.
  • Datenrate: automatisch
  • Keyframes: automatisch
  • Bilder neu anordnen: deaktiviert
Audio-/Toneinstellungen:
  • Format: AAC-LC
  • Bitrate: 128 kbit/s – 256 kbit/s
  • Abtastrate: 44100 oder 48000
Sonstige Einstellungen:
  • Größe: Gib die Originalgröße des Videos an.

 Speichern und exportieren

Sobald du unsere Empfehlungen umgesetzt hast, kannst du das Video noch einmal auf YouTube hochladen.

Probleme mit Videos

Neues Video kann nicht in höherer Qualität (4K, 1080p) wiedergegeben werden

Wenn du ein Video hochlädst, wird es zuerst in niedriger Qualität verarbeitet. Das beschleunigt den Uploadvorgang. Bei höherer Qualität, wie z. B. 4K oder 1080p, kann die Verarbeitung länger dauern. Dadurch ist eine höhere Qualität für das Video unter Umständen erst nach einigen Stunden verfügbar.

Wenn du möchtest, dass für ein neu hochgeladenes Video von Anfang alle Qualitätsoptionen verfügbar sind, solltest du das Video zuerst als „nicht gelistet“ hochladen. Sobald alle Qualitätsoptionen verfügbar sind, kannst du das Video dann veröffentlichen. Hier erfährst du mehr über die Videoqualität bei neuen Uploads.

Hinweis: Eine höhere Qualität wie 4K ist auf bestimmten Geräten oder Browsern aufgrund von Plattformeinschränkungen möglicherweise nicht verfügbar.

Farben werden nicht korrekt dargestellt

Wenn in deinem Video Farben nicht korrekt dargestellt werden, solltest du prüfen, ob die Übertragungseigenschaften, die Farbräume und die Metadaten der Matrixkoeffizienten den Einstellungen beim Mastering entsprechen.

Wenn Farben dann immer noch nicht korrekt gerendert werden, kann es an deinem Browser oder Gerät liegen. Du kannst das Problem weiter eingrenzen, indem du die Originalversion und die hochgeladene Version deines Videos in anderen Browsern testest.

Andere Ton- oder Bildprobleme

Viele häufig auftretende Ton- und Bildprobleme kannst du durch eine Änderung der Videoeinstellungen beheben. So kannst du Videoeinstellungen prüfen und anpassen:

 Video in einem Programm zur Videobearbeitung öffnen

Um dein Rohvideo zu öffnen, verwende ein Videobearbeitungsprogramm auf einem Computer. Wenn du dein Video auf einem Mobilgerät aufgenommen hast, kannst du es in einer Bearbeitungs-App öffnen.

 Videoeinstellungen prüfen

Überprüfe in deinem Video-Editor, ob die Videoeinstellungen mit unseren empfohlenen Uploadeinstellungen übereinstimmen.

Videoeinstellungen:
  • Komprimierungsart: H.264
  • Frame-Rate: Videos mit 24, 25, 30, 48, 50, 60 fps werden bevorzugt. Weniger verbreitete Frame-Raten wie 23,98, 29,97 und 59,94 fps sind ebenfalls möglich.
  • Datenrate: automatisch
  • Keyframes: automatisch
  • Bilder neu anordnen: deaktiviert
Audio-/Toneinstellungen:
  • Format: AAC-LC
  • Bitrate: 128 kbit/s – 256 kbit/s
  • Abtastrate: 44100 oder 48000
Sonstige Einstellungen:
  • Größe: Gib die Originalgröße des Videos an.

 Speichern und exportieren

Sobald du unsere Empfehlungen umgesetzt hast, kannst du das Video noch einmal auf YouTube hochladen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
59
false
false