Gegendarstellung zu Urheberrechtsbeschwerde einreichen

Wenn du ohne die Genehmigung des Urheberrechtsinhabers urheberrechtlich geschützte Inhalte auf YouTube hochlädst, kann es passieren, dass sie deaktiviert werden. Eine Gegendarstellung ist ein rechtliches Ersuchen, mit dem YouTube aufgefordert wird, ein aufgrund einer mutmaßlichen Urheberrechtsverletzung entferntes Video zu reaktivieren.

Gegendarstellungen: Grundlagen

Bevor du eine Gegendarstellung einreichst, solltest du Folgendes beachten:

  • Eine Gegendarstellung muss von derjenigen Person eingereicht werden, die das Video ursprünglich hochgeladen hat, oder von einem bevollmächtigten Vertreter, z. B. einem Anwalt.
  • Du solltest nur dann eine Gegendarstellung einreichen, wenn dein Video wegen eines Fehlers oder einer Fehlidentifizierung der Inhalte entfernt wurde. Das betrifft unter anderem Inhalte, die als Fair Use gelten.
  • Wenn dein Video aufgrund einer mutmaßlichen Urheberrechtsverletzung deaktiviert wurde, aber die oben genannten Kriterien nicht erfüllt sind, kannst du warten, bis die Urheberrechtsverwarnung abläuft. Das ist normalerweise nach 90 Tagen der Fall. Du kannst dich auch direkt an den Urheberrechtsinhaber wenden und ihn bitten, die Beschwerde wegen Urheberrechtsverletzung zurückzuziehen.
  • Falls dein Konto aufgrund wiederholter Urheberrechtsverletzungen gesperrt wurde, darfst du keine Gegendarstellungen mehr einreichen. In diesem Fall kannst du eine formlose Gegendarstellung einreichen, sofern die nötigen Voraussetzungen erfüllt sind.

Erforderliche Informationen bei Gegendarstellungen

Im Rahmen einer Gegendarstellung benötigt YouTube bestimmte Informationen von dir. Dabei muss Folgendes gewährleistet sein:

  1. Es müssen alle rechtlichen Erfordernisse erfüllt sein.
  2. Du musst in eigenen Worten erklären, wie die urheberrechtlich geschützten Inhalte verwendet werden. Falls deiner Meinung nach ein Irrtum vorliegt, solltest du erläutern, warum.

Urheberrechtlich geschützte Inhalte beurteilen

Deine Gegendarstellung sollte detaillierte Angaben zu den jeweiligen Videoinhalten enthalten, auf die Anspruch erhoben wurde. Bewege dazu den Mauszeiger in der Spalte "Einschränkungen" neben deinem Video auf die Option "Urheberrechtsanspruch" und klicke auf DETAILS ANSEHEN.

Bevor du eine Gegendarstellung einreichst, solltest du Folgendes berücksichtigen:

  • Wem gehören die Inhalte?
  • Kannst du für den Fall, dass du urheberrechtlich geschützte Inhalte verwendet hast, eine Lizenz oder eine Erlaubnis vorweisen, die belegt, dass du diese Inhalte verwenden durftest?
  • Ist deine Nutzung der Inhalte durch eine urheberrechtliche Ausnahme wie Fair Use oder Fair Dealing geschützt?
  • Sind die Inhalte urheberrechtsfrei ("Public Domain")?

Vollständige Angaben machen

Deine Gegendarstellung kann abgelehnt werden, wenn wichtige Informationen fehlen. Wenn du deine Kontaktdaten und die Begründung eingibst, solltest du also darauf achten, dass die folgenden Angaben vollständig sind:

  1. Deine Adresse
  2. Dein Name

Gegendarstellung einreichen

So kannst du eine Gegendarstellung einreichen:

  1. Melde dich in YouTube Studio an.
  2. Wähle im Menü links Videos aus und suche nach dem betroffenen Video.
    Tipp: Wenn du "Filter"  und dann Beschwerde wegen Urheberrechtsverletzung auswählst, findest du betroffene Videos noch schneller.
  3. Bewege in der Spalte "Einschränkungen" den Mauszeiger auf die Option "Urheberrechtsanspruch" und klicke auf DETAILS ANSEHEN.
  4. Klicke auf AKTION AUSWÄHLEN und dann Gegendarstellung einreichen.
  5. Gib deine Kontaktdaten und Begründung ein und klicke auf SENDEN.
Bei der Weiterleitung deiner Gegendarstellung bleibt der vollständige Text erhalten. Das gilt auch für alle personenbezogenen Daten, die du angegeben hast. Wenn du eine Gegendarstellung einreichst, erklärst du dich damit einverstanden, dass der Anspruchsteller deine Daten erhält. Deine Gegendarstellung wird ausschließlich an den jeweiligen Anspruchsteller weitergeleitet. Der Anspruchsteller kann diese Angaben dazu nutzen, eine Klage gegen dich einzureichen, damit die betreffenden Inhalte nicht auf YouTube wiederhergestellt werden können.

Nächste Schritte

Wenn deine Gegendarstellung alle rechtlichen Erfordernisse erfüllt und eindeutig darlegt, inwiefern du Rechte an den entfernten Inhalten hast, leiten wir sie an den Anspruchsteller weiter. Er hat dann zehn Werktage Zeit, einen Nachweis dafür zu erbringen, dass er eine Klage eingereicht hat, um die Wiederherstellung deiner Inhalte gerichtlich zu untersagen. Dieser Zeitraum ist im Urheberrechtsgesetz vorgesehen. Wir bitten daher um deine Geduld.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?