Deaktivierungsantrag wegen Urheberrechtsverletzung stellen

Wenn ein von dir urheberrechtlich geschütztes Werk ohne deine Erlaubnis auf YouTube veröffentlicht wurde, kannst du einen Deaktivierungsantrag wegen Urheberrechtsverletzung einreichen. Dadurch wird ein gerichtliches Verfahren eingeleitet.

Folgendes solltest du beachten, bevor du einen Deaktivierungsantrag einreichst:

  • Urheberrechtliche Ausnahmen: Du solltest dich vergewissern, dass in deinem Fall weder Fair Use, noch Fair Dealing oder eine andere Ausnahme des Urheberrechts gilt. Sollte eine der Ausnahmen greifen, wäre ein Deaktivierungsantrag ungültig.
  • Persönliche Daten:
    • Wenn ein Video aufgrund einer Urheberrechtsverletzung entfernt wurde, wird auf YouTube anstelle dieser Inhalte der Name des Urheberrechtsinhabers veröffentlicht.
      • Falls du eine gültige rechtliche Alternative angeben kannst, beispielsweise den Namen eines Unternehmens oder eines gesetzlichen Vertreters, prüfen wir diese Angabe und nehmen gegebenenfalls die entsprechenden Änderungen vor.
      • Der von dir angegebene Name des Urheberrechtsinhabers wird in die öffentliche Dokumentation deines Antrags aufgenommen. Weitere Informationen zur öffentlichen Dokumentation deines Deaktivierungsantrags
    • Ein Deaktivierungsantrag ist nur komplett, wenn du deinen vollständigen Namen angibst. Er kann dem Uploader des Videos mitgeteilt werden, das wegen Urheberrechtsverletzung entfernt wurde.
    • Die primäre E-Mail-Adresse, die du im Deaktivierungsantrag angegeben hast, wird dem Uploader des entfernten Videos mitgeteilt. Unter Umständen nimmt er dann mit dir Kontakt auf, um eine Einigung bezüglich der Urheberrechtsverwarnung zu erzielen.
    • Deine Adresse und Telefonnummer werden vertraulich behandelt, es sei denn, die Informationen werden im Rahmen eines Gerichtsverfahrens benötigt. Falls YouTube deine Daten weitergeben muss, wirst du im Voraus entsprechend benachrichtigt.
  • Geplante Anträge: Du kannst Deaktivierungsanträge so planen, dass sie nach sieben Tagen in Kraft treten. In diesem Fall wird der Uploader informiert und hat dann sieben Tage Zeit, Änderungen vorzunehmen, bevor die Inhalte entfernt werden.
  • Inhalte, bei denen es sich nicht um Videos handelt: Wenn du einen Deaktivierungsantrag für Inhalte einreichen möchtest, die keine Videos sind – beispielsweise Kanalsymbole – findest du hier eine entsprechende Anleitung. In unserem Webformular werden aktuell nur Deaktivierungsanträge für Videoinhalte unterstützt.

Einen Deaktivierungsantrag stellen

Am schnellsten und einfachsten kannst du einen Deaktivierungsantrag wegen Urheberrechtsverletzung über unser Webformular auf einem Computer einreichen. Urheberrechtsverletzungen sollten durch den Urheberrechtsinhaber selbst gemeldet werden oder durch einen gesetzlichen Vertreter, der in seinem Namen handelt.

Du darfst keine falschen Angaben machen. Der Missbrauch des Webformulars für Deaktivierungsanträge, beispielsweise die Angabe falscher Informationen, kann dazu führen, dass dein Konto gesperrt wird, oder andere rechtliche Folgen nach sich ziehen.

Klicke auf diese Schaltfläche, um zum Webformular zu gelangen:

Deaktivierungsantrag wegen Urheberrechtsverletzung stellen

Du kannst auch direkt über YouTube Studio auf das Webformular zugreifen:

  1. Melde dich in YouTube Studio an.
  2. Klicke im Menü auf der linken Seite auf Urheberrecht.
  3. Klicke auf NEUER ANTRAG AUF ENTFERNUNG.

Wir akzeptieren auch Deaktivierungsanträge wegen Urheberrechtsverletzung, die per E-Mail, Fax oder Postversand eingereicht werden. Weitere Informationen

Deaktivierungsanträge verfolgen

So kannst du dir die Deaktivierungsanträge, die du bisher bei YouTube eingereicht hast, anzeigen lassen:

  1. Melde dich in YouTube Studio an.
  2. Klicke im Menü auf der linken Seite auf Urheberrecht.
  3. Klicke auf Anträge auf Entfernung.

Urheberrechtlich geschützte Inhalte verwalten

Wenn du viele urheberrechtlich geschützte Werke verwaltest und häufig Deaktivierungsanträge wegen Urheberrechtsverletzung einreichen musst, erfüllst du möglicherweise die Voraussetzungen, um unsere erweiterten Tools zur Verwaltung von Urheberrechten zu nutzen. Weitere Informationen zu den YouTube-Tools zur Verwaltung von Urheberrechten

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?