Richtlinien zu Nacktheit und sexuellen Inhalten

Explizite Inhalte, die der sexuellen Befriedigung dienen, sind auf YouTube verboten. Dazu gehören unter anderem pornografische Inhalte. Videos mit Fetisch-Inhalten werden entfernt oder mit einer Altersbeschränkung versehen. Gewalttätige, grausame oder erniedrigende Fetisch-Inhalte dürfen auf YouTube in der Regel nicht gezeigt werden.

Wenn du auf Inhalte stößt, die gegen diese Richtlinien verstoßen, melde sie uns bitte. Hier erfährst du, wie du Verstöße gegen unsere Community-Richtlinien melden kannst. Wenn du mehrere Videos, Kommentare oder das gesamte Konto eines Nutzers melden möchtest, verwende unsere Meldefunktion. Damit kannst du einen ausführlicheren Bericht senden.

Sexuell explizite Inhalte mit Minderjährigen und Inhalte, in denen Minderjährige sexuell ausgebeutet werden, sind auf YouTube untersagt. Wir melden Inhalte mit Darstellungen des sexuellen Missbrauchs von Kindern an das Nationale Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder (National Center for Missing and Exploited Children, NCMEC), das mit globalen Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeitet.

Bedeutung der Richtlinienänderung

Wenn du Inhalte veröffentlichst

Die folgenden Inhalte dürfen auf YouTube nicht veröffentlicht werden:

  • Darstellungen von Genitalien, Brüsten oder Gesäß (bekleidet oder unbekleidet) zum Zweck der sexuellen Befriedigung
  • Pornografische Inhalte, die sexuelle Handlungen, Genitalien oder Fetische zum Zweck der sexuellen Befriedigung zeigen

Andere Arten von Inhalten, die gegen diese Richtlinien verstoßen

  • Masturbation oder Berührungen von Genitalien, Brüsten oder Gesäß
  • Verwendung oder Darstellung von Sexspielzeug, um Zuschauern sexuelle Befriedigung zu bieten
  • Busenblitzer oder sonstige unfreiwillige freizügige Einblicke bei Stars
  • Gewalttätige, grausame oder demütigende Fetisch-Inhalte zum Zweck der sexuellen Befriedigung
  • Nacktheit oder teilweise Nacktheit zum Zweck der sexuellen Befriedigung
  • Direkte oder indirekte Darstellung sexueller Handlungen zum Zweck der sexuellen Befriedigung
  • Animierte sexuelle Handlungen, Pornografie oder Fetisch-Inhalte
  • Nicht einvernehmliche sexuelle Handlungen oder unerwünschte Sexualisierung
  • Sodomie oder Werbung für Sodomie
  • Inzest oder Werbung für Inzest
  • Zusammengestellte Inhalte zum Zweck der sexuellen Befriedigung
  • Pornografische Inhalte mit Minderjährigen
  • Dies ist keine vollständige Liste

Inhalte mit Altersbeschränkung

Wir versehen Videos unter Umständen mit einer Altersbeschränkung, wenn sie zwar Nacktheit oder andere sexuelle Inhalte umfassen, aber keine der oben genannten Inhalte zeigen. Bei der Entscheidung, ob wir Inhalte mit einer Altersbeschränkung versehen oder entfernen, berücksichtigen wir Folgendes:

  • Steht die Darstellung von Brüsten, Gesäß bzw. Genitalien (bekleidet oder unbekleidet) im Mittelpunkt?
  • Werden Darsteller in einer Pose gezeigt, die den Zuschauer sexuell erregen soll?
  • Wird grausame oder anzügliche Sprache verwendet?
  • Laden die Handlungen der Darsteller im Video zu sexuellen Handlungen ein, beispielsweise durch Küssen, aufreizendes Tanzen oder den Austausch von Zärtlichkeiten?
  • Wäre die Kleidung der Darsteller in der Öffentlichkeit allgemein unangemessen (z. B. Unterwäsche)?
  • Wurden sexuelle Bilder oder Audioinhalte unkenntlich gemacht bzw. verdeckt oder geschwärzt?
  • Gibt es im Verhältnis zur Länge des Videos flüchtige oder ausgedehnte Darstellungen sexueller Bilder oder Audioinhalte?

Hinweis: Dies ist keine vollständige Liste.

Diese Richtlinien gelten für Videos, Videobeschreibungen, Kommentare, Livestreams sowie alle sonstigen YouTube-Produkte und ‑Funktionen.  Hinweis: Das sind nur ein paar Beispiele. Du solltest Inhalte nicht veröffentlichen, wenn du der Meinung bist, dass sie gegen diese Richtlinien verstoßen könnten.

Lehrinhalte

Nacktheit ist erlaubt, wenn sie hauptsächlich pädagogischen, dokumentarischen, wissenschaftlichen oder künstlerischen Zwecken dient und nicht grausam ist. So wäre etwa eine Dokumentation über Brustkrebs angemessen, das Posten von Clips, die zur sexuellen Befriedigung aus dem Zusammenhang der Dokumentation gerissen wurden, aber nicht. Ohne ausreichenden Kontext erfüllt Nacktheit bei indigenen Bevölkerungsgruppen, während medizinischer Eingriffe, während der Geburt, bei künstlerischen Darbietungen oder während des Stillens den dokumentarischen Zweck unter Umständen nicht. Wenn du im Titel und der Beschreibung des Videos einen entsprechenden Kontext angibst, ist der Zweck deines Videos für uns und dein Publikum leichter erkennbar.

Beispiele

Die folgenden Inhalte sind auf YouTube nicht zulässig:

  • Ausschnitte mit sexuellen Szenen aus nicht pornografischen Filmen, Shows oder anderen Inhalten
  • Inhalte, in denen zu sehen ist, wie jemand grapscht, anderen die Hose herunterzieht, in der Öffentlichkeit masturbiert, einer Frau unter den Rock fotografiert oder ein voyeuristisches bzw. exhibitionistisches Verhalten zeigt, sowie andere Inhalte, in denen jemand ungewollt sexualisiert dargestellt wird

Hinweis: Das sind nur ein paar Beispiele. Du solltest Inhalte nicht veröffentlichen, wenn du der Meinung bist, dass sie gegen diese Richtlinien verstoßen könnten.

Weitere Beispiele

  • Playlists, die zum Zweck der sexuellen Befriedigung Nacktheit oder sexuelle Themen enthalten
  • Aufreizender Tanz, bei dem der Fokus auf den Genitalien, dem Gesäß oder den Brüsten liegt
  • Inhalte, in denen Vergewaltigungen in jeglicher Form sexualisiert werden oder die eine Zusammenfassung dramatisierter Vergewaltigungsszenen zeigen
  • Audio- oder Textdarstellungen sexueller Handlungen zum Zweck der sexuellen Befriedigung
  • Inhalte, in denen Körperflüssigkeiten oder Ausscheidungen wie Urin zum Zweck der sexuellen Befriedigung gezeigt werden
  • Inhalte mit Alltagsgegenständen oder alltäglichen Szenarien wie zum Beispiel Injektionen oder Essen, die zur sexuellen Befriedigung dienen

Was passiert, wenn Inhalte gegen diese Richtlinien verstoßen?

Wenn deine Inhalte gegen diese Richtlinien verstoßen, entfernen wir sie und benachrichtigen dich per E-Mail darüber. Beim ersten Verstoß gegen unsere Community-Richtlinien gibt es eine Warnung, die noch keine Konsequenzen für deinen Kanal hat. Bei weiteren Verstößen bekommst du eine Verwarnung. Nach drei Verwarnungen wird dein Kanal gekündigt. Weitere Informationen zu Verwarnungen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?