Über Call to Action-Overlays

Über Call to Action-Overlays

Falls Sie über eine TrueView-Anzeige in AdWords für Videos verfügen, können Sie jetzt Overlays für alle Video-Wiedergaben bei YouTube erstellen. Hierbei ist es unerheblich, ob die Video-Wiedergabe durch eine Videoanzeige ausgelöst wird oder nicht. Das Overlay wird angezeigt, sobald die Videowiedergabe beginnt, und kann vom Nutzer beendet werden. Mit dem Overlay können Sie weitere Informationen zum Content Ihres Videos bereitstellen oder Interesse an Ihrem Kanal, anderen Videos oder weiteren Websites wecken. Nutzer, die auf das Overlay klicken, werden zu Ihrer externen Website weitergeleitet, die als Ziel-URL für das Overlay angegeben ist.

Für diese Funktion fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Ihr Call-to-Action-Overlay ist nur für die Dauer Ihrer Kampagne aktiv.

Werberichtlinien für Call-to-Action-Overlays

Call-to-Action-Overlays werden im Rahmen des Google AdWords-Programms für YouTube-TrueView-Videoanzeigen bereitgestellt. Damit Sie diese Funktion nutzen können, muss der Anzeigentext vollständig den Google AdWords-Werberichtlinien entsprechen.

Erstellen von Call to Action-Overlays

Beachten Sie, dass Call-to-Action-Overlays durch die Monetarisierung in CMS außer Kraft gesetzt werden. Wenn Sie über ein CMS-Konto verfügen und dort die Monetarisierung für ein Video aktivieren, funktionieren Call-to-Action-Overlays nicht.

Pro Video kann jeweils nur ein Overlay angezeigt werden. Falls Sie das Overlay ändern, werden die ursprünglichen Overlay-Informationen ersetzt. So erstellen oder bearbeiten Sie ein Call-to-Action-Overlay für Ihre bestehende Kampagne:

  1. Melden Sie sich unter http://www.youtube.de in Ihrem Konto an.
  2. Klicken Sie oben auf Ihrem Dashboard auf Konto.
  3. Klicken Sie unter "Videos" auf Hochgeladene Videos.
  4. Klicken Sie neben einem Video auf Bearbeiten.
  5. Füllen Sie alle erforderlichen Felder unter Call to Action-Overlay aus.
  6. Klicken Sie auf Änderungen speichern, wenn Sie die erforderlichen Änderungen abgeschlossen haben.

Bei Call to Action-Overlays wird überprüft, ob sie den Google AdWords-Werberichtlinien entsprechen. Bis zum Abschluss dieser Überprüfung kann es zu einer kurzen Verzögerung kommen.